Kinderzimmer nach Feng Shui gestalten

Geschätzte Lesedauer 4 Minuten

Das eigene Zimmer ist für die Entwicklung des Kindes von großer Bedeutung und darf nicht unterschätzt werden. Deshalb stellt seine Gestaltung eine große Herausforderung für die Eltern dar. Die 4000 Jahre alte Lehre „Feng Shui“ kann hier wertvolle Hilfe leisten.

Feng Shui bedeutet übersetzt Wind und Wasser, beide Elemente können zerstörend wirken, wenn sie nicht harmonisch zusammenspielen. Diese Energien in Einklang zu bringen, ist das Grundprinzip von Feng Shui, dem Schlüssel für positive Einflüsse in allen Lebensbereichen.

Die neun Zonen nach Feng Shui

Das Kinderzimmer nach Feng Shui ausrichten
Feng Shui im Kinderzimmer

In der Feng-Shui-Lehre wird jedes Haus, Wohnung oder Zimmer in neun gleich große Zonen, das sogenannte Bagua, unterteilt. Jede Zone steht für einen Lebensbereich. Im Uhrzeigersinn, beginnend von der Eingangstür, gibt es den Bereich der Karriere, Wissen, Familie, Reichtum, Ruhm, Partnerschaft, Kinder und hilfreiche Freunde, in der Mitte liegt das Tai Chi, der energetische Mittelpunkt.

Wenn der Grundriss des Kinderzimmers quadratisch oder rechteckig ist, sind alle Bereiche vorhanden. Durch Balkone, Kaminschächte, große Fensterflächen oder massive Schränke können einige Bereiche fehlen oder geschwächt sein. Fehlt, z. B. der Wissensbereich kann das zu Lernschwierigkeiten beim Kind führen. „Kinderzimmer nach Feng Shui gestalten“ weiterlesen