Sind Kinderlebensmittel sinnvoll oder Marketingschwindel?

Unsere Kinder sind nicht die ersten, die mit Kinderlebensmitteln aufwachsen. Der Kurs Richtung besonderer Ernährung für Kinder fing schon beim Brandt-Zwieback an und ging mit der Kinderschokolade (der Junge auf der Packung dürfte heute selbst Vater sein) weiter, gefolgt vom Fruchtzwerg.

Brauchen wir Kinderlebensmittel?

Spezielle Kinderlebensmittel - sinnvoll oder Schwindel?
Spezielle Kinderlebensmittel – sinnvoll oder Schwindel?

Aber wie gesund sind Kinderlebensmittel überhaupt? Bringen sie mehr Schaden als Nutzen?

Ernährungswissenschaftler sind sich einig, dass heute kein gesundes Kind in Deutschland einen Nährstoffmangel aufweist, wenn es ganz normal am Familientisch mitisst.

Eine Ausnahme bildet hier die Folsäure, wobei dieser Bedarf mit ein bisschen Vollkornbrot oder Blattgemüse schnell gesättigt wird. Kinderlebensmittel sind nicht selten extrem mit Nährstoffen angereichtert, sie enthalten zudem auch noch unnatürlich viele Aromen, Fette und Zucker.

Kinderlebensmittel – ein Überangebot an Zucker

Wer viele Lebensmittel speziell für Kinder kauft, verliert schon bald den Überblick. Orangensaft mit Vitamin C, der Multivitaminsaft mit Kalzium, die Flocken mit Jod angereichert – was und wie viel von jedem Nährstoff wirklich gebraucht wird, wissen die wenigsten Eltern.

Aber da alle nur das Beste für ihr Kind wollen, lassen sie sich von der Werbung suggerieren, dass ihre Kinder nur dann gesund bleiben, wenn sie auf das Plus an Nährstoffen achten. Kinderlebensmittel sind im Grunde aber nur Genussmittel, die ab und zu mal als Extra gegessen werden dürfen.

Eine bestimmte von der Werbung hochgepuschte Getreideringsorte zum Beispiel beinhaltet fast vierzig Prozent Zucker, besitzt aber kaum Ballaststoffe. Viel besser wäre ein naturbelassenes Müsli. Wer sich im Dschugel der Kinderlebensmittel nicht verirren möchte, sollte sich die Ernährungspyramide als Maßstab für eine gesunde Ernährung nehmen.

Und was denkt Ihr?

Kokosöl – warum es jetzt alle Zuhause haben sollten!

Aktuell hören wir ja von allen Seiten vom Wundermittel Kokosöl. Es ist günstig, ersetzt so ziemlich alles was man im Badezimmer, in der Küche und im Schlafzimmer benötigt und auch sonst sind all diejenigen verrückt, die dieses Öln noch nicht Zuhause hat.

Doch was soll der Hype um das Kokosöl und was bringt es der Menschheit wirklich? Gehen wir der Sache mal auf den Grund:

Kokosöl im Badezimmer

Kokosöl
Kokosöl in einer Karaffe

Vor allem die weibliche Fraktion dürfte gleich vor Freunde in die Luft springen, denn Kokosöl kann wirklich sehr viel für unsere Haut tun.

Und zwar jede Art von Haut. Egal ob äußerst trockene Haut, gereizte und empfindliche Haut, Haut die von Unreinheiten, Mitessern und Pickeln geplagt ist und die so genannte Orangenhaut.

Doch wie kann es sein, dass ein und dasselbe Öl so viele verschiedene Hautprobleme lösen kann? Im Grunde liefert das Öl mehr als nur Feuchtigkeit, es liefert wertvolle Aminosäuren, wirkt antibakteriell und zieht tief in die Hautschichten ein.

Kokosöl wirkt, wie ähnlich auch Arganöl, nicht rückfettend und verstopft demnach auch die Poren nicht. Gleichzeitig versorgt es die Haut mit Feuchtigkeit. Glücklicherweise reguliert es die Talgproduktion und sorgt für ein ausgeglichenes Verhältnis der Haut. „Kokosöl – warum es jetzt alle Zuhause haben sollten!“ weiterlesen

Kleine Chia Samen mit großer Wirkung

Chia Samen kommen ursprünglich aus Mexiko und verbreiteten sich in Süd- und Mittelamerika rasend schnell. Auch hierzulande sind die Samen mittlerweile ein echtes Superfood und vor allem bei Kraft- und Ausdauersportlern nicht mehr weg zu denken.

Warum gehören Chia Samen auf unseren täglichen Speiseplan?

Chia Samen für eine gesunde Ernährung
Chia Samen in den Joghurt

Die Chia Samen sind nicht nur ein ideales Nahrungsergänzungsmittel, sie besitzen auch viele weitere positive Eigenschaften für unseren Organismus.

Und eben diese wollen wir uns nun anschauen und feststellen, warum die Chia-Samen auf keinen Fall mehr in deinem Alltag fehlen dürfen.

Die Wirkungsweisen der Chia-Samen

Was macht die Samen so hochwertig? Immerhin schmecken sie nach nichts und sind auch sonst nicht sehr auffallend in Salaten oder Saucen. Bei Kontakt mit Flüssigkeit werden sie schleimig und verdicken Saucen.

Wie also können Chia Samen meinem Organismus helfen? „Kleine Chia Samen mit großer Wirkung“ weiterlesen

Raclette – An Weihnachten und auf Partys

Raclette, das Essen auf der heißen Platte bzw. dem heißen Stein mit den dazugehörigen Pfännchen gehört seit vielen Jahren zum beliebten Partyschlager. Doch nicht nur für die Party ist Raclette geeignet. Auch für den gemütlichen Familienabend, für den Abend mit Freunden, zu Silvester oder zum Geburtstag und noch vielen weiteren Anlässen ist dies Art des Essens beliebt. Aber was macht diese Art der Essenszubereitung so beliebt?

Raclette – das gemütliche und besondere Essen

Raclette
Raclette Essen mit Genuss

Raclette kann sowohl mittags wie auch abends gegessen werden. Es ist zur kalten Jahreszeit drinnen sehr gut geeignet aber auch im Sommer im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon kann Raclette verzehrt werden. Das Schöne am ist die Geselligkeit und der bewusste, individuelle Genuss.

Die Vorbereitungen fürs Racletten sind sehr einfach, denn die eigentliche Zusammenstellung findet durch den „Esser“ erst direkt am Tisch statt. Jeder Racletteesser wählt sich seine eigenen Lebensmittel aus, die er auf das Raclette legen oder in die Pfännchen geben möchte.

Egal ob Veganer, Vegetarier, Fleisch-, Fisch- oder Wurstesser, hier bekommt jeder sein Lieblingsessen. Auch bei der Vorbereitung ist hier alles möglich. Entweder schneidet man die gewünschten Lebensmittel schon vorab Pfännchen gerecht her oder der „Pfännchenbeleger“ schneidet sich seine gewünschten Lebensmittel selber her. „Raclette – An Weihnachten und auf Partys“ weiterlesen