Computer – Mit Software Updates gegen Hacker

Geschätzte Lesedauer 2 Minuten

Hackerangriffe können wirklich schlimme Folgen haben. In harmlosen Fällen nistet sich ein Virus auf Ihrem Computer ein und Sie können ein Programm nicht mehr starten. In schlimmeren Fällen kann ein Virus sogar dafür sorgen, dass Ihre ganze Festplatte gelöscht oder Daten für Ihr Online Banking gestohlen werden. Angriffen vom Hacker kann man aber aktiv vorbeugen, hier einige Tipps:

Software Updates sind essentiell

Frau auf der Toilette - Schutz der Intimspähre - Kampf gegen Hacker
Computer Hacker dringen in unser Privatleben ein

Täglich liefern sich Hacker und die Sicherheitsspezialisten großer Internetfirmen wie Norton oder Antivir täglich einen harten Wettkampf. Sobald ein Sicherheitsspezialist eine Möglichkeit gefunden hat, den User vor einem eventuellen Hackerangriff zu schützen, versucht der Hacker auch schon dies wieder auszuhebeln.

Das bedeutet für die Nutzer, dass sie unbedingt auf die Aktualität all Ihrer Software achten müssen. Nicht nur auf dem Betriebssystem sollte man schnellstmöglich jede neue Software einspielen, auch die anderen Programme sollten immer auf dem neusten Stand gehalten werden.

Selbst Komponenten, die man eigentlich immer vergisst, wie zum Beispiel der Router, benötigen von Zeit zu Zeit ein Software Update.

Backups

Um wirklich sicher zu gehen, verwenden Sie ein Programm, das automatische Backups all Ihrer wichtigen Daten erstellt. So erstellen inkrementelle Sicherungen immer nur Updates der Daten, die seit der letzten Sicherung verändert wurden. Mit so einem Backup System haben Sie auch im Fall eines Falles eine Kopie aller Daten.

Boot-CD oder Stick

Um Ihren Rechner, der nach einem Hackerangriff verseucht ist, reinigen zu können, benötigen Sie ein bootbares Medium. Egal, ob Sie dafür eine CD, DVD oder einen USB-Stick wählen, ein Boot Stick wird Ihr Retter in der NOt sein, da Sie so auf Ihren Rechner und sein System zugreifen können.

Schützen Sie Ihren Browser gegen Hacker

Ihr Browser stellt die größte Sicherheitslücke Ihres Systems dar. Denn die meisten Bedrohungen für Ihren Computer kommen heutzutage aus dem Web. Achten Sie darauf, dass bei Ihrem Antivirenprogramm der Webschutz eingestellt ist. So gibt es zum Beispiel von G-Data ein spezielles Webschutz-Plugin. Für Firefox und den Internet Explorer gibt es sogar kostenlose Plugins.

Passwörter, die Sie wirklich gegen Hacker schützen

Nur, wenn ein Opfer schwache Passwörter verwendet, kann ein Hacker dieses knacken und auf den Rechner zugreifen. Ein sicheres Passwort sollte aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Zeichen bestehen. Um sich diese Passwörter besser merken zu können, können Sie natürlich die Anfangsbuchstaben eines für Sie wichtigen Satzes wählen.

Schon mit einfachen Maßnahmen kann man sich erfolgreich gegen Hackerangriffe schüzten. Beherzigen Sie unsere Tipps und Ihr Computer und damit Ihr digitales Leben sind relativ gut geschützt.