Raumklima verbessern – Wohlfühlklima im ganzen Haus

Wohnräume werden immer besser isoliert. Während früher noch der Wind durch die Fassade brauste, ist heute alles dicht. Der vermeintliche Segen hat aber einen Haken. Die Raumluft in Wohnräumen ist Studien zufolge bis zu 20 Mal mehr belastet, als Frischluft. Allein dieser Fakt sollte zum Nachdenken anregen und insbesondere in einem Haushalt mit kleinen Kindern kann dies relevant sein. Doch was kann man dagegen machen, wie kann ich mein Raumklima verbessern, egal ob in der Wohnung oder im Haus?

Raumklima verbessern – Luftreinigung

Raumklima verbessern
Raumklima verbessern durch Lüften und den richtigen Staubsauger

Allergiker und Asthmatiker haben schon lange verschiedene Luftreinigungsgeräte für sich entdeckt, die mit Hilfe von Filtern das Raumklima effektiv gegen Schadstoffe, Pollen und Allergene schützen können.

Im folgenden Artikel geht es um einfache Tipps, mit denen Sie Ihre Raum-Atmosphäre mit wenig Aufwand effektiv verbessern können.

Einfache Tipps und Tricks:

Es gibt einige sehr einfache Tipps, mit denen man die Luft in den eigenen vier Wänden effektiv verbessern kann. Dazu zählt natürlich ordentliches lüften. Ohne dies kommt man nicht aus, kein Filtergerät der Welt kann dies ausgleichen.

Dabei geht es um viel mehr als man zunächst vermuten würde: Schimmelbildung und Allergien, wie beispielsweise Hausstauballergien können durch ein gutes Raumklima verhindert werden. Während Schimmel zwar vorwiegend ein Problem in Badezimmern ist, ist intensives Lüften gerade dort unumgänglich.

Tipp: Wenn man neben einer größeren Straße oder einem Industriegebiet wohnt, sollte man gegebenenfalls in den späten Abendstunden intensiv lüften. Abgase sind dann meist weniger konzentriert in der Luft vorhanden.

Staubsaugen mit dem richtigen Staubsauger

Langfristig sollte man auf einen Staubsauger setzen, der einen Hepa-Filter integriert hat. Schließlich ist Staubsaugen an sich für das Raumklima ein herber Schlag unter die Gürtellinie, da zwar Staub aufgesaugt wird, es wird aber gleichermaßen viel aufgewirbelt.

Bedenken sollte man auch, dass mangelhafte Staubsauger feinen Staub nicht im Beutel behalten und ein Filter beinahe unumgänglich ist.

Es ist aber nicht nur der Staubsauger, sondern auch alles was wir saugen. Staub und kleine Partikel, die die Luft verpesten, sammeln sich überall. Besonders gerne sammeln sich diese Partikel in textilen Oberflächen, wie Teppiche, Polster oder Matratzen.

Ein Grund, warum man diese zum einen gründlich und regelmäßig säubern sollte, aber auch ein Grund dafür, die Einrichtungsgegenstände nach einer längeren Zeit auszutauschen. Für den Anfang reicht ein sorgfältiges ausschütteln im Freien oder ein längeres Auslüften über dem Fenster.


Kinder & Helfen im Haushalt


Luftreiniger oder Luftwäscher

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, gibt es einige technische Lösungen für das Problem der verpesteten Raumluft. Luftwäscher oder Luftreiniger sind zwei davon. Diese Geräte sammeln die winzigen Partikel in ihren Filtern oder im Wasser, damit das Raumklima verbessert werden kann.

Je nach Gerätetyp, können die Modelle auch die Luftfeuchtigkeit steuern. Das ist interessant für Kellerwohnungen, um Feuchtigkeit aus der Luft zu bekommen und Wohnungen mit trockener Heizluft, die langfristig zu gesundheitlichen Problemen führen kann. (Wenn Sie mehr Informationen rund um Luftreinigung und Luftreinigungsgeräte finden möchten, besuchen Sie Reinigerz.de).

Man sollte beim Kauf vor allem darauf achten, welche Kosten entstehen und wie gut die Filtermechanismen des Geräts sind. Teilweise sind Luftreiniger auch echte Stromfresser, die Energieeffizienzklasse gibt dabei einen guten Anhaltspunkt.

Trotz allem sollte man bedenken, dass Luftreiniger nur einen Teil dazu beitragen, dass das Raumklima in Ordnung ist. Es bleibt natürlich eine Rest-Verantwortung bei Ihnen, besonders was gründliches und regelmäßiges Lüften anbelangt. Das Raumklima verbessern ist jedenfalls ein Stück Lebensqualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.