Wählen gehen am 24.9. – Wahlen in Deutschland

Die Bundestagswahl steht mal wieder bevor. Da sollen wir Menschen wählen, mit denen wir uns zwar nicht identifizieren, aber doch irgendwie dahingehend vertrauen, dass sie uns und unser Land geschickt, sozial und ökonomisch wachsend leiten. Das ist das Prinzip der Demokratie, in der sich gewählte Menschen um das Gemeinwohl sorgen … und zwar durch ständiges Debattieren und Diskutieren.

Jenseits aller Politikverdrossenheit

Wählen gehen bei der Bundestagswahl
Gehen Sie wählen!

Auch wenn sich in den letzten Jahren eine immer stärkere Politikverdrossenheit entwickelt und das Vertrauen in die Politik abnimmt, so sind es dennoch die Wahlen, die uns den direkten, demokratischen Zugang geben, Einfluss zu üben. Einfluss, wie sich unsere Gesellschaft entwickeln soll. Einfluss, welche Menschen für Deutschland ihre Stimme erheben. Einfluss, welche Werte verfolgt und vertreten werden.

Es fällt mir mehr und mehr schwer mich mit den Werten und Zielen einzelner Parteien zu identifizieren und auch ich Zweifel stark an der noch tatsächlichen Funktionsfähigkeit unseres Demokratie. Doch auch wenn ich meine Stimme keiner Partei oder einer bestimmten Person geben kann, so kann ich dennoch Deutschland und der politischen Gemeinschaft signalisieren, dass ich wohl verfolge, was sie da so treiben.

Denn gehe ich nicht zur Wahl, gebe ich jenen Politikern Futtern, die uns weiß machen wollen, Deutschland ist mehr und mehr uninteressiert am Politischen. Eine abgegebene Stimme ist eine abgegebene Stimme. Wofür sie steht und was sie ausdrückt, ist Interesse und Aufmerksamkeit … und das sind Charaktereigenschaften, die von einem emanzipierten und kritischen Sozialbürger erwartet werden.

Ich zweifle auch immer mehr an, in wieweit Wahlergebnisse tatsächlich noch eines qualitatives Abbild der gesellschaftlichen politischen Meinung widerspiegeln. Dennoch gehe ich wählen. Denn meine Stimme, die ich bei der Wahl abgebe ist meine Stimme Einfluss zu üben.

#bloggerfuerBTW - Gehen Sie wählen
Gehen Sie wählen!

 

Unabhängig davon, wie weitreichend dieser Einfluss noch sein mag. Unabhängig davon, dass ich auf neue, sich etablierende Bürgerbeteiligungsverfahren vertraue, die das politische Beziehungsgeflecht der deutschen Gesellschaft verändern werden. Ich gehe wählen. Denn die freie, unabhängige, geheime, transparente Wahl ist Zeichen der Demokratie.

Geh ich wählen, so zeig ich Interesse. Interesse daran, was mit mir und meiner Gemeinschaft passiert. Denn schließlich haben sich die gewählten Vertreter um das Wohlergehen der Bürger zu sorgen. Gehe ich nicht wählen, so kann es auch ausgelegt werden, als sei es mir egal, von wem ich ‚regiert‘ werde.


Wahl des Bundeskanzlers in Deutschland


Mit wählen gehen gegen Politikverdrossenheit

Das ist Passivität. Das ist Gesellschaftsverdrossenheit. Das ist das, was uns Politiker vorwerfen. Das ist das, wodurch sie sich selbst versuchen zu legitimieren. Um dem vorzubeugen, ist es wichtig die eigene Stimme abzugeben. Ob für eine Partei, eine Person oder als ungültigen Wahlzettel.

Ich selbst hab die Wahl, was ich wähle und unterstützen möchte. Doch dazu muss ich erstmal wählen gehen. Sich der Wahl zu verweigern, ist eine Verweigerung seiner Verpflichtung als Bürger eines Staates.

Was soll ich denn wählen?

Keine Partei wird alle meine Ideale zu 100% vertreten, das ist auch schlichtweg nicht möglich. Aber dann wählt doch wenigstens die Partei, die der Mehrheit Eurer Interessen am nächsten kommt. Hilfen bei der Entscheidungsfindung liefern  neben den Parteiprogrammen auch der Wahlomat zur Bundestagswahl 2017

Ein Hinweis in eigener Sache

Es hat mich Überwindung gekostet, dass jetzt zu schreiben, denn im Sinne einer Demokratie kann jeder wählen, was seinen Interessen am nächsten kommt. Und dazu stehe ich ohne wenn und aber.

Trotzdem: über das Thema Zuwanderung kann man denken wie man will und der Herausforderung, die sich für unser Land dadurch ergibt, selbstverständlich auch sehr kritisch gegenüber stehen. Aber ich rate dringend davon ab, die Alternative für Deutschland zu wählen.  Diese AfD baut fast nur auf Hass auf, polemisiert jedes Thema und ist aus meiner Sicht völlig unfähig ein Land wie Deutschland mitzuregieren. Und durch die Art und Weise der Handlungen eine echte Schande für unser Land.


Die Aktion #bloggerfuerBTW ist eine Aktion von
http://www.rassambla.de/2017/08/29/bloggerfuerbtw-geht-waehlen/
Vielen Dank für diese Aktion!

Themenheft Rechtspopulismus

Rechtspopulistische Parteien mischen die politische Landschaft in Europa auf. Sie agitieren gegen Minderheiten, betrachten sich mit ihrem Rechtspopulismus als strategische Partner gegen eine multikulturelle Gesellschaft.

Themenheft von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage gegen Rechtspopulismus

Rechtspopulismus
Themenheft Rechtspopulismus

Sie fordern ein weißes, heterosexuelles Europa und versprechen ihrer Wählerschaft ein Zurück in Zeiten vermeintlicher nationaler und sozialer Sicherheit.

Im Themenheft Rechtspopulismus gehen die Autor*innen der Frage nach, was die Attraktivität von politischen Strömungen ausmacht, die davon ausgehen, dass manche Menschen aufgrund von Eigenschaften wie ihrer Herkunft, Religion oder Hautfarbe mehr wert seien als andere.

Rechtspopulisten teilen die Gesellschaft in ein „Ihr“ und „Wir“ und stellen wichtige Errungenschaften der Frauenemanzipation oder der sexuellen Selbstbestimmung in Frage. „Themenheft Rechtspopulismus“ weiterlesen

Die Welt hat Angst vor Donald Trump

Donald Trump hat vor einigen Tagen offiziell den Platz von Barack Obama eingenommen, die Freude darüber ist mehr als deutlich zweigeteilt. Die einen hassen ihn, andere lieben ihn, etwas dazwischen gibt es nicht. Doch nicht nur das: Die Welt hat offensichtlich Angst vor den kommenden vier Jahren und das nicht nur ein Teil der Amerikaner.

USA und der Rest der Welt

Hätte man die Welt wählen lassen, so hätte es der aktuelle Präsident der Vereinigten Staaten ziemlich schwer gehabt. Ja, die Welt und vor allem die Nachbarländer machen sich in vielerlei Hinsicht sorgen. Traut man dem mehrfachen Milliardär etwa nicht zu, Amerika zu regieren oder liegt das Problem ganz woanders?

In Amerika eine Marke: Donald Trump

Donald Trump is the new Potus
Donald Trump als 45. Präsident der USA – Quo vadis, Amerika?

Hierzulande konnte man es tagelang nicht fassen, dass tatsächlich Donald Trump 45. Präsident der vereinigten Staaten von Amerika werden sollte.

Klar, dieser Donald versteht offensichtlich etwas von Immobilien und dem Bau von Häusern. Doch kann er auch wirklich eine ganze Nation regieren?

Nun, er ist bekanntlich der Mann der niemals aufgibt, der es schaffte aus tiefster Finanzkrise vierfacher Milliardär zu werden. Sogar einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde war ihm damit sicher. Donald Trump baute in New York und in anderen Städten riesige Immobilienkomplexe und Hotels, darunter der 70 Stockwerk hohe Trump World Tower. Außerdem errichtete er große Luxus Golfplätze mit bester Lage. „Die Welt hat Angst vor Donald Trump“ weiterlesen