Obst & Gemüse – Endivie

Die Endivie zählt zu der Gattung von den Wegwarten und der Familie der Korbblütler. Sie ist ein Spätsommersalat mit einem mehr oder weniger bitteren Geschmack.

Der Anbau der Endivie

Endivie als Gemüse
Wie sehen Endivien aus?

Ihre Heimat haben Endivien im Mittelmeergebiet. Heutzutage ist sie aber auch in anderen Gebieten kultiviert. So ist sie ebenso in europäischen Ländern wie Italien, Frankreich und Deutschland anzutreffen.

Insbesondere in Deutschland sind für den Anbau 5 bis 8 verschiedene Sorten Endivien beliebt. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrerer Blattfarbe und Blattform.

Unabhängig davon unterliegen sie jedoch alle ähnlichen Anbaubedingungen. So darf der Salat nicht zu früh ausgesät werden. Als idealer Zeitpunkt ist Mitte Juni bis Anfang Juli geeignet. Die Aussaat kann auf dem Beet oder in einem extra Gefäß erfolgen. Haben sich etwas später die ersten 4 bis 6 Blätter gebildet, wird der Salat pikiert.

Pflanzung der Endivie

Jede Endivie kommt nun im Abstand von 30 x 30 cm auf das Beet. Die Pflanztiefe ist dabei die Gleiche, wie der Endiviensalat zuletzt bei der Anzucht hatte und wie fast jede Pflanze sollten auch Endivien regelmäßig gegossen werden.

Ebenso gilt es, eventuelle Schädlinge und Krankheiten zu beobachten. Da eine Endivie allerdings sehr widerstandsfähig ist, gibt es diesbezüglich kaum Probleme. Schnecken und Blattläuse kommen nur selten zu ihr.


Werbung


Gewürzelexikon heimischer Kräuter


Lediglich besteht im verregneten Herbst allerdings die Gefahr der Fäulnis. Durch eine gute Lüftung im Gewächshaus oder im Frühbeetkasten kann diese jedoch verringert werden.

Geht bei dem Anbau alles gut, ist der Endiviensalat 3 Monate nach der Aussaat erntereif.

Endivie ernten und lagern

Da Endivien erst spät gesät werden und sehr widerstandsfähig sind, können sie bei milden Lagen und nur leichten Frösten bis in den Dezember hinein geerntet werden.

Bei der Ernte wird das Gemüse vorsichtig mit ihrer Wurzel aus dem Erdboden gehoben. Anschließend kann sie, in feuchten Sand eingeschlagen, im Keller gelagert werden. Ist dieser recht dunkel, bleichen die Blätter von ganz alleine aus und der bittere Geschmack verringert sich.

Anderweitig sind die Endivien entsprechend abzudunkeln. Soll die Lagerung nur einige Tage andauern, kann der Endiviensalat auch im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Was beinhaltet die Endivie? Wozu wird sie verwendet?

Eine Endivie wird hauptsächlich in der Küche für die Zubereitung von den verschiedensten Salaten genommen. Sie kann jedoch auch warm zubereitet werden.

Bezüglich ihrer Inhaltstoffe besteht die Endivie überwiegend aus Wasser. Auch Kohlenhydrate, Ballaststoffe und wenig Fett sind in dem Gemüse enthalten. Nicht anders ist es mit den Vitaminen: A, B1, B2, B3, B5, B6, B9, C, K und E.

Weiterhin sind Kalzium, Eisen, Magnesium, Natrium, Phosphor, Kalium, Zink, Kupfer, Mangan sowie Selen in der enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.