Kokosblütenzucker als Hilfe zum Abnehmen

Zucker ist bekanntlich in vielen unserer Lebensmittel verarbeitet und trägt seit vielen Jahren dazu bei, dass sich Herz-Kreislauferkrankungen oder Diabetes in unserer Gesellschaft etablieren. Und oft merken wir es erst, wenn es bereits zu spät ist.

Kokosblütenzucker als Alternative zum Zucker

Kokosblütenzucker hat weniger Kalorien als normaler Zucker
Kokosblütenzucker zum Süßen statt Zucker

Viele beachten ihren Zuckerkonsum gar nicht mehr, er ist selbstverständlich geworden. Kaum einer schaut noch auf die Rückseite einer Milchpackung um nachzusehen, wie viel raffinierter Zucker enthalten ist.

Ach so, du wusstest nicht mal, dass in Milch auch Zucker versteckt ist? Leider ja und die Milch ist nicht das einzige Produkt. Und auch sonst binden wir den Zucker ganz bewusst in unseren Speiseplan mit ein.

Im Kaffee, beim Backen oder im Müsli. Der Zucker ist zur Sucht geworden und kaum einer denkt darüber nach, wie schädlich er eigentlich für uns und unsere Kinder ist.

Die Alternative – Kokosblütenzucker

Kokosblütenzucker ist unter ernährungsbewussten Menschen schon relativ bekannt, stellt er doch eine super Alternative zum herkömmlichen Zucker dar.

Auch Diabetiker können diesen Zucker ohne Probleme verspeisen. Grund dafür ist, dass in herkömmlichem Zucker enorm viele Kohlenhydrate versteckt sind. Um genau zu sein besteht raffinierter Zucker ausschließlich aus Kohlenhydraten.

Der glykämische Index von Kokosblütenzucker hingegen liegt bei nur 35 und gehört daher zu den niedrig glykämischen Lebensmitteln. Soll heißen, dass der Kokosblütenzucker kaum Auswirkungen auf unseren Blutzuckerspiegel hat. Er lässt diesen nicht unkontrolliert ansteigen und sorgt auch nicht für die bekannten Heißhungerattacken.

Unser Körper kann den Kokosblütenzucker langsamer aufnehmen. Es kommt nicht zu einer übermäßigen Insulinausschüttung, der Blutzucker steigt nicht von null auf hundert.

Auch die Glucoseaufnahme in die Zellen geht langsam von statten. Dies führt zu einer gleichmäßigen Energieverteilung, was vor allem über den Tag verteilt nicht zu plötzlichen Leistungsschwächen führt. Die Energie bleibt uns den kompletten Tag über erhalten.

Die Vorteile von Kokosblütenzucker

Kokosblütenzucker kann langfristig beim Abnehmen helfen, denn er sorgt dafür, dass Heißhungerattacken gar nicht erst aufkommen. Vorausgesetzt natürlich, wir verzichten auch sonst auf Zucker in Getränken oder Fertigprodukten. Dann haben wir die besten Chancen, nicht an Diabetes oder anderen Stoffwechselerkrankungen zu leiden.

Für Kinder ist der übermäßige Genuss und Verzehr übrigens noch schlimmer. Jedes dritte Kind im jugendlichen Alter ist Diabetes gefährdet. Wenn du nicht möchtest, dass auch dein Kind dazu gehört, dann achte auf den Zuckerkonsum.

Kokosblütenzucker schmeckt dabei nicht nach Kokosnuss, sondern hat einen intensiven und karamellartigen Geschmack. Er lässt sich perfekt zum Backen oder Kochen verwenden, schmeckt im Kaffee oder im Müsli der Kinder.

Kokosblütenzucker gehört zu einer bewussten Ernährung dazu. Und denken wir nur einmal daran, welche positiven Auswirkungen ein gleichmäßiger Blutzuckerspiegel auf unsere Gesundheit hat.

Das Risiko an einem Herzinfarkt zu erliegen oder andere Stoffwechselprobleme zu bekommen sinkt, ebenso das Risiko übergewichtig zu werden oder an Diabetes zu erkranken.

2 Gedanken zu „Kokosblütenzucker als Hilfe zum Abnehmen“

  1. Hallo Johanna, danke für die Rückmeldung. Ja, normale Milch hat 4,8 bis 5 % Milchzucker – korrekt bezeichnet als Laktose. Uns ging es in diesem Zusammenhang darum Leser/innen dafür zu sensibilisieren, sich bewusst zu werden, in welchen Lebensmitteln sich überall Zucker jeder Art „versteckt“.

Vielen Dank für Ihren Kommentar!