Karibische Rezepte – kreolisch kochen

Karibische Rezepte sind aromatisch und bunt. Fast alle Zutaten stammen aus der Region, aus diesem Grund gibt es viele Rezepte mit Meerestieren wie Muscheln, Krabben, Garnelen, Seeigeln oder Schnecken. Aber auch viel Obst und Gemüse wird verwendet. Es gibt nur wenig karibische Rezepte, in denen nicht mindestens ein Hauch Chili zu finden ist. Auch Knoblauch ist gerade in Kombination mit Fleisch in der Karibik sehr beliebt.

Karibische Rezepte – kreolisches Essen

Karibik-Kuchen

Karibische Küche
Karibische Küche – mit traditionell vielen Fischvariationen

Für den Karibik-Kuchen benötigen Sie 50 g Kokosraspel, 1 Dose Ananas in Stücken, 250 g Zucker, 250 g Butter oder Margarine, 4 Eier, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Päckchen Backpulver, 375 g Mehl, 175 g Puderzucker, 5 EL Milch, 30 g geröstete Kokoschips und Fett.

Zuerst lassen Sie die Ananas abtropfen, bewahren Sie den Saft auf und schneiden Sie die Ananasstücke kleiner. Die Kokosraspeln werden in einer Pfanne ohne Fett leicht geröstet. Zucker, Vanillin-Zucker und Fett cremig rühren. Nun werden die Eier nacheinander untergerührt, Backpulver und Mehl kommen ebenfalls hinein. Abwechselnd werden Milch und 5 Esslöffel Ananassaft untergerührt.

Fetten Sie die Kastenform ein und bestäuben Sie diese mit Mehl. Der Teig wird in die Form gefüllt und glatt gestrichen. Im vorgeheizten Backofen wird es für 60 bis 70 Minuten gebacken. Anschließend lassen Sie den Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen.

Danach stürzen Sie den Kuchen auf ein Kuchengitter und lassen ihn auskühlen. Nun verrühren Sie 1 bis 2 Esslöffel Ananassaft und Puderzucker und geben die Masse auf den Kuchen.

Zum Schluss die Kokoschips auf dem Puderzuckerguss verteilen.

Papaya-Salsa zu Garnelen

Sie brauchen 1 EL braunen Zucker, 2 Papaya, den Saft von 1 Limette, 1 rote Chilischote, 2 EL Tomaten-Ketchup, Salz, Chilipulver, 1/2 grüne, gelbe und rote Paprikaschote, 1 Knoblauchzehe, 2 Bund Lauchzwiebeln, 2 Tüten tiefgefrorene Garnelen, 2 EL Öl, Basilikum und Pfeffer.

Zur Zubereitung halbieren Sie die Papaya und entfernen Sie die Kerne. Eine Papaya sehr fein würfeln, die andere in Spalten schneiden. Nun den Limettensaft, die Papayawürfel, den Ketchup und den braunen Zucker vermischen. Die Chilischote längst aufschneiden, Kerne rausnehmen und fein hacken. Die Paprika vierteln und klein würfeln.

Jetzt werden Paprika- und Chiliwürfel zu den Papayawürfeln gegeben und alles gut verrührt. Mit Chilipulver und Salz abschmecken.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und für 5 Minuten die Lauchzwiebeln anbraten, dann aus der Pfanne herausnehmen. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. In der Pfanne 1 Esslöffel Öl erhitzen und darin den Knoblauch und die Garnelen für 4 Minuten braten. Nun mit Pfeffer und Salz würzen.

Zum Schluss auf einem Teller Papayaspalten, Lauchzwiebeln, Papaya-Salsa und Garnelen anrichten und mit Basilikum garnieren.

Die vielfältige Kreolische Küche

Bul Jol
Bul Jol – karibischer Vorspeisensalat

Die Kreolische Küche ist durch den Einfluss unterschiedlicher Erdregionen geprägt und daher sehr vielfältig. Die Kreolische Küche ist gemischt aus asiatischen und indischen Gerichten mit pikanten Aromen des Orients und manchen Feinheiten der europäischen Kochkultur. Für die kreolischen Gerichten werden hauptsächlich natürliche Zutaten, die das Land hergibt, verwendet. An fast keinem anderen Ort werden Meeresfrüchte und Fische in dieser Vielfalt und Frische angeboten.

Die bekanntesten Fische, die für karibische Gerichte verwendet werden, sind Zackenbarsch, Thunfisch, Hummer, Roter Schnapper, Tintenfisch, Bonito, Dorade, Königsmakrele und Barrakuda. Die Fische werden gerne gerillt angeboten, werden aber auch gebraten, gekocht und gebacken. Oft werden sie klein gewürfelt und als Curry zubereitet.

Ein beliebtes Gericht für karibische Rezepte ist gegrillter Fisch mit einer kreolischen Chili- oder Tomatensauce oder als Curry mit frischer Kokosmilch. Als Grundlage für Currys werden aber auch Hühner- oder Schweinefleisch verwendet. Beilagen sind dabei meistens Reis, Gemüse und scharf gewürzte Saucen. Außerdem wird für die Gerichte gerne Brotfrucht, Kartoffeln, Maniok und Chutney aus heimischen Früchten wie zum Beispiel Papaya verwendet.

Für Saucen sind die Grundlagen Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten. Eine weitere Spezialität ist die Tec-Tec-Suppe, in der sich die gleichnamigen kleinen Muscheln befinden. Beliebte Desserts sind karamellisierte Ananas, Kokos-Pralinen und in Kokosmilch gekochte Bananen. Auch kalorienfreundliche Desserts wie Obstsalate oder Sorbets finden Sie auf vielen Speisekarten.

Gewürze

Für die besondere kreolische Note sorgen eine Vielfalt von Gewürzen. So gibt es zum Beispiel in der Kreolischen Küche Zimt, Vanille, Muskatnuss, Gewürznelke, Patchouli, Citronella und Chili. Die Lieblingsgewürze, die fast bei jedem Gericht verwendet werden, sind Knoblauch und Ingwer.

Getränke

Üblicherweise wird zum Essen Wasser getrunken. Es gibt aber auch eine große Auswahl an alkoholischen Getränken. Die Lieblingsgetränke sind Kalou und Buka. Buka ist rumähnlich und  wird aus einem Zuckerrohr hergestellt. Kalour ist ein Wein, der aus den Blütenständen der Kokospalme gewonnen wird. Je nach Gärungsgrad schmeckt es süßer oder herber. Je herber er ist, desto höher ist der Alkoholgehalt.

Mineralwasser bekommen Sie unter den Namen Soda. Vor Ort werden außerdem Cola, Limonaden, Bitter Lemon, Ginger Ale und Tonic Wasser produziert. Frische Fruchtsäfte und den Saft der Kokosnuss sollten Sie auf jeden Fall probieren. Nach dem Essen wird gerne ein aus frischem Zitronengras aufgebrühter Tee angeboten.

Die kreolische Küche ist durch die Vielzahl der kulturellen Einflüsse einzigartig. In der Karibik wird nicht nur mit Leidenschaft gegessen, sondern auch gekocht. In den Speisen finden Sie afrikanische, indische, französische, indianische, chinesische und spanische Einflüsse.

Fleischgerichte der Karibik

Auch in der Karibik wird viel Fleisch gegessen. Schwein, Huhn, Ziege und Rind gibt es in allen denkbaren Zubereitungsarten. Das Gemüse und die Gewürze der Insel machen die Gerichte einzigartig.

Teigtaschen mit Hackfleisch und Zwiebeln

Sie benötigen für den Teig 1 TL Kurkumapulver, 225 g Mehl, 1/2 TL Salz, 40 g Butter in kleinen Stücken und 50 g Schweineschmalz in Flocken. Für die Füllung brauchen Sie 1 kleine rote Chilischote, 1 Zwiebel, 150 g Rinderhackfleisch, 4 EL Sonnenblumenöl, Pfeffer, Salz, 2 EL Semmelbrösel und 1 TL Currypulver. Zuerst zerreiben Sie für den Teig alle Zutaten zwischen den Händen zu einer sandigen Konsistenz. Danach 2 bis 3 EL Wasser hinzufügen und das Ganze zu einem glatten Teig verkneten.

Jetzt packen Sie es in eine Frischhaltefolie und legen es für 2 Stunden in der Kühlschrank. In der Zwischenzeit bereiten Sie die Füllung vor. Dazu schälen Sie die Zwiebel und schneiden sie in dünne Streifen. Die Chilischote klein hacken.

In einer Pfanne Sonnenblumenöl erhitzen und das Hackfleisch krümelig anbraten. Nun mit Curry und Pfeffer würzen, Zwiebeln unterrühren und glasig werden lassen. Anschließend die Pfanne vom Herd ziehen, den Inhalt abkühlen lassen und diesen mit den Semmelbröseln vermischen. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Den Teig müssen Sie in 8 gleich große Teile teilen, diese werden zu Kugeln geformt. Die Kugeln wellen Sie zu ca. 12 cm großen Kreisen aus. In die Mitte des Kreises kommt die Füllung, dabei lassen Sie 2 bis 3 cm Abstand zum Rand. Sie schlagen den Teig über die Füllung zu einem Halbkreis und drücken die Ränder mit einer Gabel zusammen. Auf einem Backblech wird es im Backofen für ungefähr 30 Minuten goldbraun gebacken.

Karibisches Hühnercurry

Hühnercurry - karibische Küche
Karibisches Hühnercurry

Für das Karibische Hühnercurry benötigen Sie 100 g Erdnüsse, 4 Stücke Hühnerfilet, Erdnussöl, 1 Zwiebel, 500 ml Kokosmilch, 1 Knoblauch, Salz, Chili, Sojasauce, Kurkuma, Curry und Pfeffer. Zuerst das Fleisch in Streifen schneiden und im Erdnussöl scharf anbraten.

Die gewürfelten Zwiebeln im Bratrückstand anrösten, die Erdnüsse und die zerdrückte Knoblauchzehe hinzugeben und kurz mit rösten. Anschließend mit Kokosmilch aufgießen. Je nach Geschmack Gewürze dazugeben. Das Fleisch bei kleiner Hitze für ca. 15 Minuten ziehen lassen. Zum Schluss mit Sojasauce abschmecken und mit Nudeln oder Reis als Beilage servieren.

In der Karibik sind besonders Fleischgerichte mit der karibischen Jerk-Gewürzmischung beliebt. mit der das Fleisch mariniert wird. Wer karibische Rezepte kochen, sollten Sie scharfe Gerichte mögen, es wird sehr oft Chili verwendet.

Karibische Rezepte – schnelle karibische Gerichte

Für diejenigen, die nicht viel Zeit zum Kochen haben, aber trotzdem gerne karibisch Essen, sind die schnellen karibischen Gerichte perfekt geeignet.

Möhren-Linsen Suppe auf karibische Art

Für die Möhren-Linsen Suppe benötigen Sie 100 g Zwiebeln, 600 g Möhren, 2 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 100 g rote Linsen, 200 g Kokosmilch oder Sahne, 1 Liter Gemüsebrühe, 100 ml Orangensaft, 1 EL geriebene Orangenschale, 2 EL Currypulver, 1 TL Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz.

Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein hacken. Möhren ebenfalls schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einem Topf Öl erhitzen und darin Knoblauch und Zwiebeln andünsten. Linsen und Möhren hinzugeben und mit Gemüsebrühe auffüllen. Das Ganze für 15 bis 20 Minuten bei mittlere Hitze garen lassen.

Anschließend Sahne oder Kokosmilch, Orangensaft, Kreuzkümmel, Curry und Orangenschale hinzugeben, gut umrühren und 5 Minuten köcheln lassen. Mit einem elektrischen Passierstab die Suppe pürieren und wenn gewünscht mit Wasser oder Gemüsebrühe auffüllen. Zum Schluss mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Fischbällchen

Fischbällchen kann jeder schnell zubereiten. Es geht dabei vor allem um Resteverwertung. Für das Rezept benötigen Sie 1 grüne Paprikaschote, 1 rote Paprikaschote, 1 kg weißen, grätenfreien, gekochten oder rohen Fisch, 2 große Zwiebeln, Knoblauch, 1 Bund Koriander oder Petersilie, Kartoffeln, 1 Ei, Paniermehl, Salz und Pfeffer.

Zuerst die Paprikas und die Zwiebel fein würfeln. Koriander oder Petersilie grob hacken. Den Fisch zerpflücken und Knoblauch hinzugeben. Alles mit Kartoffelbrei vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dies wird zu kleinen Bällchen geformt.

Anschließend die Bällchen zuerst in Ei und dann in Paniermehl wälzen. Zum Schluss die Bällchen mit reichlich Fett ausbacken.

Auberginensalat mit Chili und Koriander

Sie benötigen 800 g Aubergine, 100 g rote klein gewürfelte Zwiebeln, 150 g gewürfelte Tomaten, 1 gehackte rote Chilischote, 40 g klein gewürfelte grüne Paprikaschote. 1 EL Limettensaft, 1 Bund gehacktes Koriandergrün, 5 ml Olivenöl, 4 EL Limettensaft, 2 TL Palmzucker, 2 cl Weißweinessig, gehacktes Schnittlauch, Öl zum Braten, Salz und Pfeffer.

Zuerst die Auberginen in Scheiben schneiden und im Dampf für 15 Minuten garen, damit sie beim Braten nicht zu viel Öl aufnehmen. Danach die Auberginen für ca. 4 Minuten in Öl braten. Die Scheiben für 10 Minuten auf Küchenkrepp abkühlen lassen. Anschließend diese mit Zwiebeln, Tomaten, Chili und Paprika mischen.

Das Dressing mit Essig, Öl, Limettensaft, Palmzucker, Salz und Pfeffer zubereiten und mit Koriander in den Salat mischen. Zum Schluss das Ganze mit gehacktem Schnittlauch bestreuen.

Die Rezepte sind nicht nur in weniger als in einer Stunde zubereitet, sie schmecken auch noch einzigartig.

Karibische Rezepte – Leckere karibische Eintöpfe

Ein leckerer karibischer Eintopf ist perfekt für die Familie oder wenn Sie Besuch von Freunden haben. Sie sind unkompliziert in der Zubereitung und daher sind karibische Rezepte für Eintöpfe für jeden geeignet.

Karibischer Eintopf mit Hähnchen und Kokosmilch

Für diesen Eintopf benötigen Sie 1 Hähnchen, 1 Stück Ingwer, 1 Orange, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Mehl, 100 g gewürfelten Speck, 2 Knoblauchzehen, 3 Scheiben Ananas, 30 g Butter, 375 cl Hühnerbrühe, 2 Stücke Zwiebeln, 2 säuerliche Äpfel, 1 Banane, 3 EL Currypulver, 1 Tasse Kokosmilch, Salz und Pfeffer.

Zuerst das Hähnchen häuten, entbeinen und anschließend in Stücke schneiden. In einer Pfanne den Speck ohne Fett goldbraun braten. Den geschälten Ingwer müssen Sie in Stifte schneiden und die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Knoblauch ebenfalls schälen und fein würfeln. Äpfel achteln, entkernen und quer in Schnitze teilen.

Die Orange wird sorgfältig geschält, in Scheiben geteilt und geviertelt. Die geschälte Banane in Scheiben und die Ananas in Stücke schneiden. Das Obst mit Zitronensaft beträufeln. Im Fett wird der Ingwer, Knoblauch und die Zwiebeln angebraten und mit Mehl und Curry bestäubt. Nun wird alles mit Kokosmilch und Brühe angegossen.

Dann für 5 Minuten kochen lassen. Obst und Fleisch hinzugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Speck drüber streuen.

Karibischer Süßkartoffel-Eintopf

Für das Rezept brauchen Sie 2 mittelgroße Süßkartoffeln, 1 große Zwiebel, 400 g Kichererbsen aus der Dose, 1 TL Pfeffer, 1/2 TL Kreuzkümmel, 2 Hähnchenbrustfilets, 2 Knoblauchzehen, 1 TL Paprika, 1 TL Thymian, 2 TL Tomatenmark, 500 g Chorizo Wurst, 800 g ganze Tomaten mit Saft aus der Dose, 1 Tl Salz, 1/2 TL gemahlenes Piment und etwas gehackte Petersilie.

Die Süßkartoffeln werden geschält und in 2 cm dicke Würfel geschnitten. Chorzio Wurst und Hähnchenbrust werden auch in 2 cm große Würfel geschnitten. Knoblauch und Zwiebeln fein hacken. Anschließen wird es in einen Römertopf zusammen mit Hähnchen, Süßkartoffeln, Chorizo Wurst, Tomaten mit Saft und Kichererbsen gegeben und miteinander verrührt.

Der Topf wird zugedeckt und kommt für 3 bis 4 Stunden bei 120 bis 140 Grad in den Backofen bis das Fleisch weich gekocht ist. Zum Schluss wird es mit Petersilie bestreut.

Jambalaya

Jambalaya - typisch für die karibische Küche
Kreolisches Jambalaya

Sie benötigen 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 rote Paprikaschoten, 3 Stangen Staudensellerie, 3 EL Olivenöl, 250 g Langkornreis, 500 ml Gemüsebrühe, 400 ml Kokosmilch, Salz, Pfeffer, 600 g Schweinefilet, 12 Stücke Riesengarnelen ohne Kopf, 4 EL Limettensaft, einige Spritzer Tabasco, 1 Bund Petersilie und Limettenscheiben zum garnieren.

Knoblauch und Zwiebeln schälen. Knoblauch in feine Scheiben schneiden und Zwiebel fein würfeln. Paprika würfeln und Sellerie in Scheiben schneiden. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Reis und Gemüse hinzugeben, 2 bis 3 Minuten anbraten. Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Für 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Das Fleisch in Medaillions schneiden. Garnelen bis auf die Schwanzflosse schälen und den Darm entfernen. In einer Pfanne das Fleisch für 4 Minuten anbraten und anschließend mit den Garnelen zur Reispfanne geben. Mit Limettensaft, einigen Tropfen Tabasco, Pfeffer und Salz abschmecken.

Zum Schluss mit Petersilie bestreuen und mit Limettenscheiben servieren.