Häkeln – Zpaghetti Taschen selber häkeln | Handarbeiten

Zpaghetti Garn ist ein Garn, dass aus Textilien hergestellt wird. Man kann es kaufen, aber man kann es auch selber machen. Dafür benötigt man einfach ein ausgedientes Kleidungsstück. Ob man nun aus einem Rock, T-Shirt, Bettlaken oder auch aus einer Stoffhose Zpaghetti Garn machen möchte, ist gleich.

Zpaghetti Taschen selber häkeln

Zpaghetti Garn
Zpaghetti Taschen selber häkeln

Die Träger, Nähte und der Saum müssen dabei abgeschnitten werden. Das Wichtigste dabei ist aber das Schneiden der Streifen. Die Streifen werden nicht komplett durchgeschnitten. Denn wenn das geschieht, dann hat man höchstens gerollte, einzelne kleine Stoffstücke. Also, jeden Streifen bis kurz vor Ende schneiden. So fügen sie sich hinterher zu einem langen Streifen zusammen.

Aus einem T-Shirt gewinnt man einen recht dicken Knäuel. Für eine Tasche in den Massen 35 x 28 cm braucht man ca 1200 Gramm Zpaghetti Garn. Außerdem benötigt man noch eine Häkelnadel in Größe 12. Die passenden Taschengriffe kann man auch häkeln, oder fertig kaufen. Die gibt es in vielen schönen Farben und Formen, aber auch die selbst gehäkelten sehen richtig schön aus.

Mit Zpaghetti Garn kann man aber noch viele andere Sachen arbeiten, nicht nur Taschen. Auch Proofs, das sind große Kissen, Sofakissen oder Bezüge und viele andere Sachen lassen sich sehr schnell arbeiten. Das T – Shirtgarn lässt sich auch prima mit Ledereinsätzen kombinieren.


Werbung

Für Pullis oder für Garderobe ist das Garn nicht geeignet, weil das Teil einfach zu schwer wird.
Beim Vernähen des Garns reicht es nicht, dass so zu machen, wie bei einem normalen Strick- oder Häkelgarn. Bei dem Zpaghetti Garn müssen die Enden zuerst mit einer speziellen, großen Nähnadel vernäht und dann noch mal angenäht werden.

Ohne das Annähen der Enden wird sich alles sehr schnell lösen. Eine Tasche lässt sich aber nicht nur häkeln, sondern auch stricken. Dafür benötigt man dann auch Stricknadeln in der Nummer 12 oder noch größer.

Es gibt extra Ledereinsätze, die man zum Beispiel als Taschenboden verarbeiten kann. Für das Annähen der Taschengriffe muss man extra eine Schlaufe anfertigen, oder Maschen anhäkeln, in denen dann die Taschenhenkel befestigt werden.

Wenn die Tasche nun hochgehäkelt ist und die Fäden ver- und angenäht sind, dann kann man sie noch von innen mit einem passenden Stoff ausschlagen. Dafür einen Stoff wählen und diesen 10 cm größer als die Tasche plus Nahtzugabe schneiden. Der Innenstoff wird dabei nur an den oberen Rand der Tasche angenäht. Auch ein farblich passendes Innentäschchen für Kleinigkeiten ist schnell genäht und angebracht.

Wichtig ist auch noch, dass man die Tasche verschließen kann. Dafür kann man einen Knopf oder auch einen Druckknopf wählen. Auch ein passenden Band lässt sich gut rundherum einziehen, um die Tasche zu verschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.