Glaskaraffen – mehr als nur funktionale Servierbehälter

Bis vor einigen Jahren gab es im häuslichen Küchengebrauch lediglich rein funktionelle Servierbehälter, wie z.B. Kannen und Krüge, mit denen Getränke an den Tisch gebracht und dort für Servierzwecke eingesetzt wurden. Sehr häufig wurden damals Wasser, Limonaden, Säfte und Co. sogar direkt aus der Handelsverpackung serviert – die Optik und das Design dieser Behälter waren früher also immer eher zweitrangig.

Moderne Glaskaraffen – viel mehr als nur einfache Servierbehälter

Glaskaraffen
Glaskaraffe – kirahoffmann / Pixabay

Seit kurzem findet in diesem Bereich jedoch ein regelrechter Wandel statt. Immer häufiger findet man auf den Tischen top-moderne und futuristische Glaskaraffen, mit denen kalte und warme Getränke stilvoll präsentiert und serviert werden.

Um diese Glasbehälter ist neuerdings auch ein wahrer Hype ausgebrochen, der sich „Infused Water“ (dt. Übersetzung = „zugesetztes Wasser“) nennt. Dabei handelt es sich um diverse Getränk-Mischvariationen, bei denen typischerweise Wasser mit frischen Früchten, Gemüse, Kräutern und sogar Gewürzen zugesetzt wird.

Inzwischen sind Karaffen also viel mehr als nur einfache Servierhilfen. Sie sind zu neuzeitlichen Designobjekten geworden, die dabei helfen, modernen Einrichtungsstilen noch einen zusätzlichen Akzent aufzusetzen. In diesem Beitrag möchte ich erklären, welche Arten von Glaskaraffen es heutzutage zu kaufen gibt und wie man diese optimal einsetzen und stilvoll am Tisch präsentieren kann.

Welche Arten von Glaskaraffen gibt es zu kaufen?

Die wohl einfachsten (und günstigsten) Karaffen-Behälter bestehen lediglich aus einem schmalen und geschwungenen Glasbehälter, der über keine weiteren Extras und Funktionen verfügt.

Daneben gibt es auch hochwertigere Glaskaraffen-Behälter, die einen Edelstahl-Deckel besitzen. Im Inneren des Deckels ist üblicherweise ein Filtermechanismus integriert, der dabei hilft, die Getränke beim Ausschenken zu filtern. Diese Funktion ist äußerst praktisch, wenn man vorhat, seine Getränke mit Früchten, Kräutern und Co. zuzusetzen.

Das Non-Plusultra auf dem Karaffen-Markt sind spezielle „Kühlkaraffen“, die über einen integrierten Kühlfunktions-Sockel verfügen. Diese besonderen Modelle besitzen einen integrierten Kühlakku im Sockel, der vor dem Einsatz herausgenommen und im Gefrierfach eingefroren wird. Nach dem Einfrieren wird dieser wieder in den Sockel eingesetzt und die Karaffe darauf platziert. Diese Modelle bieten sich besonders für all diejenigen an, die ihre Getränke bevorzugt gekühlt konsumieren. Sie ermöglichen es problemlos, die Kühlzeit bereits vorgekühlter und mit Eiswürfeln zugesetzter Getränke deutlich zu verlängern.

Die typischen Materialien

Das wohl beliebteste und gängigste Material aus dem moderne Glaskaraffen heutzutage hergestellt werden, ist „Borosilikatglas“. Dies ist ein Spezialglas, das relativ resistent gegen große Kälte und Wärme ist. Zudem ist das Material auch relativ resistent gegen viele Arten von Chemikalien, die im Küchengebrauch zum Einsatz kommen.

Neben dem zuvor erwähntem Glasmaterial, gibt es Karaffen-Behälter heutzutage auch noch aus Kunststoff und aus Edelstahl zu kaufen. Diese beiden Varianten sind jedoch eher die Ausnahme und deutlich seltener im Handel vorzufinden.


Getränke von Aperol bis Wodka


Worauf sollte man beim Kauf einer Glaskaraffe achten?

Damit sich die Glaskaraffe nach dem Kauf nicht als Fehlkauf herausstellt, sollte man die folgenden Dinge und Tipps beachten:

– Da fast alle Karaffen-Behälter eine enge Bauform und einen extrem schmalen Hals besitzen, sollte man beim Kauf unbedingt darauf achten, dass der Behälter spülmaschinenfest ist. In der Regel ist es äußerst schwer den Behälter mit der Hand zu säubern, da man mit der Hand nicht durch den engen Behälterhals kommt.


Werbung

– Modelle mit einem Deckel und einem integriertem Filter sind sehr empfehlenswert, wenn man vorhat, Getränke oft mit Eiswürfeln und/oder Früchten und Kräutern anzureichern. Man sollte hier jedoch auch darauf achten, dass der Deckel gut austariert ist und sich beim Ausgießen selbstständig öffnet und nach dem Ausschank auch wieder schließt.

– Ein wichtiges Kaufkriterium ist zudem die Behältergröße. Hier sollte man genau überlegen, ob es ein größerer Behälter mit mehr Volumen werden soll oder eher ein kleinerer Behälter. Beides hat seine Vor- und Nachteile: Ein größerer Behälter muss nicht so oft nachgefüllt werden – er kann jedoch (besonders in kleinen Wohnungen) schnell zu groß und wie ein Fremdkörper wirken. Ein kleinerer Behälter hingegen muss zwar öfter wieder aufgefüllt werden – er passt sich jedoch optisch deutlich besser und homogener an fast jede Wohnungseinrichtung an.

Wo kann man heutzutage Glaskaraffen kaufen?

Glaskaraffen kann man heute eigentlich in fast allen größeren Supermärkten und Möbel-Einrichtungshäusern kaufen. Erfahrungsgemäß ist die Modellauswahl in diesen Geschäften jedoch recht klein.

Eine deutlich größere Auswahl findet man im Internet. Dort werden moderne Glaskaraffen in sehr unterschiedlichen Farben, Formen und Größen zum Kauf angeboten. Zahlreiche Online-Shops, sowie Online-Verkaufsplattformen unterbieten sich dort zudem im ständigen Konkurrenzkampf um Neukunden mit ihren Preisen – was einem als Käufer natürlich zu Gute kommt 😉

Auf dem Portal Wasser-Glaskaraffen.de werden z.B. viele interessante und beliebte Karaffen-Modelle vorgestellt und Tipps und Infos zur Auswahl einer passenden Glaskaraffe geboten.

Aromatisiertes Wasser – der neue und gesunde Trend

Glaskaraffen sind derzeit vor allem so angesagt und in aller Munde, weil sie häufig dazu verwendet werden, um darin „Infused Water“ anzurichten. Bei diesem neuzeitlichen Trend handelt es sich um gesunde Mischgetränke, die aus stillem oder sprudelndem Wasser hergestellt werden. Dabei wird das Wasser solange mit natürlichen Zutaten wie Obst, Gemüse, Kräutern und/oder Gewürzen zugesetzt, bis es eine bestimmte Geschmacksvariation aufweist.

Sehr typische und beliebte Geschmacksvariationen sind z.B.:

  • Wasser mit Gurke, Zitrone und Minze (Ein Klassiker, extrem erfrischend im Sommer)
  • Wasser mit Erdbeeren und Limetten (Ein kalorienarmes und vitaminreiches Saison-Getränk)
  • Wasser mit Orangen und Zimt (Ein leckeres Getränk für kalte Wintertage)

Diese natürlichen Mischgetränke aus Wasserbasis stellen eine gesunde Alternative zu konventionellen Limonaden aus dem Handel dar. Sie enthalten deutlich weniger Zucker und künstliche Farb- und Zusatzstoffe und besitzen auch bei weitem nicht so viele Kalorien.

Glaskaraffen werden bevorzugt für diesen Zweck eingesetzt, weil sich das aromatisierte Wasser darin sehr schön präsentieren lässt. Zudem lässt es sich mit Hilfe des integrierten Filtersystems sehr gut filtern.

Fazit

Moderne Glaskaraffen liegen zurzeit voll im Trend und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie bieten eine sehr praktische und optisch ansprechende Möglichkeit, kalte und warme Getränke aufzubewahren und zu servieren.

Welches Glaskaraffen-Modell am besten für zuhause geeignet ist, hängt von den persönlichen Vorlieben und dem gewünschten Einsatzzweck ab. Wer nun darüber nachdenkt, sich eine moderne Glaskaraffe anzuschaffen, der sollte sich die oben erwähnten Tipps genau anschauen, um seinen persönlichen Karaffen-Typ zu bestimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.