Fotografieren – schöne Motive finden

Wie finde ich schöne Fotomotive? Es erfordert etwas Übung, die eigenen Ideen für neue Fotomotive zu entwickeln. Dafür wird kreativer Schwung beim Fotografieren benötigt. Die scheinbar so unwichtigen Dinge des alltäglichen Lebens können auch Schönheit zeigen.

Darin etwas Besonderes zu sehen, ist eine Aufgabe bei der Motivsuche. Es gibt einige Grundlagen, die bei dieser Problematik hilfreich sein können.

Gute Fotomotive benötigen Inspiration beim Fotografieren

Fotografieren und tolle Motive finden
Wie finde ich schöne Motive beim Fotografieren?

Es sollte darauf geachtet werden, dass etwas fotografiert wird, was Interesse erzeugt. Diese Fotos treffen eine Aussage. Der Betrachter schaut ein gutes Foto über eine längere Zeit an. Wenn das der Fall ist, entsteht eine emotionale Berührung.

Bevor die Aufnahmen erfolgen, sollten zuerst einige Ideen für die Fotos gesammelt werden. Ein Bild ist in der Lage eine Geschichte zu erzählen. Die Aufmachung in einem Magazin kann Menschenmassen faszinieren. Viele Leute suchen Fotomotive in der Landschaft oder in der Architektur eines Landes.

Inspiration durch Kreativitätstraining

Für das Kreativitätstraining muss das eigentliche Sehen geübt werden. Beim Erstellen von regelmäßigen Aufnahmen entstehen ständig neue Ideen für Fotomotive. Die Ideen für Fotomotive finden sich in Säulengängen, Treppenhäusern, auf Pflastersteinen einer Straße oder in Parkanlagen. Es muss einfach nur das Besondere gesehen werden.

Der Fokus sollte im Detail liegen oder ein bestimmtes Thema anschneiden. Interessant wären da Mode auf der Straße oder Menschen in Bewegung.

Zusätzliche Ideen entstehen, wenn Fotos anderer Fotografen angesehen werden. Einschlägige Fotomagazine liegen oftmals in einer Leihbibliothek gratis zum Lesen aus. Die eigenen Ideen können in einem kleinen Notizbuch festgehalten werden. Damit gehen keine Motive verloren.

Einbindung der näheren Umgebung ins Fotografieren

Einzelne Fotos mit stehenden oder sitzenden Personen am Strand sind gut. Doch wenn irgendeine Aktivität sichtbar wird, werden diese Fotos in der Wirkung gelungener.
Die Leute können ins Meer laufen, schwimmen oder auf einer Luftmatratze liegen. Spritzendes Wasser und die Bewegung machen beispielsweise Fotos vom Surfer zu einem echten Hingucker.

Eine beruhigende Bildwirkung wird bei ruhigem Meer erzielt, wenn das Fotomodell im seichten Wasser ein Bein anhebt oder sich den Fuß leicht umspülen lässt.

Eine brillante Idee für ein Foto von Kindern ist das Bauen einer Sandburg. Kinder bekommen beim Spielen leuchtende Augen. Die Fotos der Kinderaugen spiegeln die Freude wieder. Bewaffnet mit einer Schaufel in der Hand ist das eine ideale Position für ein Foto.

Es ist vorteilhaft, den Menschen bei dem Fotografieren der Sehenswürdigkeiten dicht vor der Linse zu haben, damit er nicht verloren wirkt. Selbst wenn der Hintergrund nicht komplett ist, wäre das nicht dramatisch. Im Gegenteil, es kann sogar eine interessante Spannung erzeugen. Während der Aufnahmen sollte der Fotografierende darauf achten, dass er auch selbst auf einer Aufnahme zu sehen ist.

Die alltägliche Story

Eine Geschichte zu erzählen ist einfach. Ein einzelnes Foto von den alltäglichen Dingen, kann im Nachhinein mehr Gedanken produzieren, als eine Kette von Bildern mit dem ähnlichen Motiv.

Möglicherweise erzählen die besten Fotos eine alltägliche Geschichte. Sie spiegeln stets eine konkrete Situation wieder. Das wunderbare Urlaubsgefühl, welches damals erlebt wurde, kann durchs Fotografieren so für eine längere Zeit im Alltag festgehalten werden.

Beispiele für schöne Fotomotive als Ideengeber

(c) Alle Fotos aus dieser Bildergalerie sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht für eigene Zwecke verwendet werden.