Obst & Gemüse – Feldsalat

Feldsalat, ein Mitglied der Familie von den Baldriangewächsen, ist ein beliebtes Wintergemüse. Er kann an frostfreien Wintertagen bzw. im Frühjahr geerntet werden und gilt als sehr gesund.

Der Anbau vom Feldsalat

Obst & Gemüse - Feldsalat
Feldsalat als Wintergemüse

Der Feldsalat kann gut in europäischen Gärten angebaut werden. Für die Herbst- und Winterernte wird der Salat von Ende Juli bis Mitte September etwa 1 cm tief ausgesät. Ist eine Ernte im Frühjahr erwünscht, reicht eine Aussaat Ende Februar oder Anfang März.

Bezüglich des Bodens ist für den Anbau normaler Gartenboden geeignet. Auch spielt es keine Rolle, welches Gemüse als Vorfrucht dort gezüchtet wurde.

Viel wichtiger ist es, dass jede Pflanze zu der anderen genügend Platz hat. Dies sind zwischen den Reihen 15 und in der Reihe wenige Zentimeter. Außerdem sollte der Boden während des gesamten Anbaus locker sein und von Unkraut befreit werden. Ein Düngen ist nicht zwingend notwendig.

Bei starkem Frost ist es ratsam, den Feldsalat mit Tannenreisig oder Vlies abzudecken. Des Weiteren muss das Gemüse regelmäßig auf Schädlinge und Krankheiten untersucht werden.

Vor allem die Pilzerkrankungen Echter Mehltau und Falscher Mehltau suchen diese Salatsorte gerne heim. Der Echte Mehltau macht sich durch einen mehligen Belag auf der oberen Blattseite bemerkbar. Er tritt vor allem bei Trockenheit ein. Darum kann er durch regelmäßiges Gießen während trockener Zeiten vorgebeugt werden.

Der Falsche Mehltau hingegen wird durch zu viel Feuchtigkeit begünstigt. Bei ihm bilden auf der unteren Blattseite gelbe Flecken. Nach und nach Welken die Blätter. Betroffene Pflanzen sollten nun aus dem Beet entfernt werden. Sie können auf den Kompost kommen.

Feldsalat ernten und lagern

Feldsalat kann an frostfreien Wintertagen und bis in den Frühling hinein geerntet werden. Bei der Ernte wird er abgeschnitten. Nun kann er in einer Frischhaltedose oder im Gefrierbeutel wenige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Was beinhaltet der Feldsalat? Wozu wird er verwendet?

Das Wintergemüse Feldsalat ist im Winter eine Quelle für Eisen, Provitamin A – also Carotin sowie Vitamin C. Zudem er Baldiran-Öle als auch weitere verschiedene wichtige Minerale und Vitamine.

In Verbindung mit Salz, Pfeffer, Essig und (Nuss)-Öl kann er als geschmackvoller Wintersalat verzehrt werden. Je nach Belieben dürfen auch noch, eine Prise Zucker, kleine Apfelstückchen, Pinienkerne oder Kräuter hinzu gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.