Fehler bei der Partnersuche

Eine Vielzahl der Menschen wünschen sich, das Leben mit einem festen Partner zu teilen. Aber „Mr.“ oder auch „Mrs.“ Right zu finden ist wirklich sehr schwierig, wenn man sich bei der Partnersuche selbst im Weg steht.

Die 7 Sünden bei der Partnersuche

Partnersuche erfolgreich gestalten
Fehler bei der Partnersuche

1. Die rosarote Brille. Wer sich verliebt, möchte gerne, über die Fehler des anderen hinwegsehen. Reagieren Sie bei der Partnersuche jedoch nicht nur impulsiv, sondern schalten Sie dabei auch Ihren Verstand ein – dadurch ersparen Sie sich früher oder spätere Enttäuschungen.

2. Zu sehr auf der Suche sein. Wer unbedingt eine Beziehung möchte, wirkt meistens sehr verkrampft und verringert somit seine Chancen die große Liebe auch wirklich zu finden.

3. Zu schnell aufgeben. Beim 1. Treffen kann man das Gegenüber nicht gleich richtig kennen lernen. Es könnte sein, dass Sie beide zu nervös und unsicher waren. Also sortieren Sie nicht gleich aus, sondern wagen Sie ein 2. Date. Sonst weiter am Ball bleiben!

4. Sich falsch darstellen. Verstellen Sie sich nicht, nur um gut anzukommen. Auf die Dauer können Sie das eh nicht durchhalten und die Enttäuschung bei dem anderen wird umso größer.

5. Die falsche Kleidung. Der 1. Eindruck zählt. Darum sollten Sie beim 1. Treffen auf ein passendes Outfit großen Wert legen: Weder mit dem berühmten Schlabberlook noch mit einem zu übertrieben schicken Outfit dürften Sie punkten. Bleiben Sie Ihrem eigenen Geschmack treu und verstecken Sie sich selbst nicht hinter der Kleidung. Seien Sie auch großzügig, falls Ihr Partner die falsche Sockenfarbe hat.

6. Immer auf den selben Typ fliegen. Er sollte groß, gut aussehend sowie stinkreich sein! Versteifen Sie sich nicht auf so banale Äußerlichkeiten! Meistens versperren jene Ihnen Ihren Blick und Sie übersehen den Trau, der wirklich zu Ihnen passt.

7. Die falschen Orte fürs 1. Date. Ein Lokal ist nicht immer der ideale Platz zum Kennenlernen, weil man hier meistens sehr langweilige Fragen abarbeitet Wesentlich zwangloser kann es in einer Ausstellung oder auch bei einem Spazieren gehen sein. Probieren Sie es doch ganz einfach einmal aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.