Die große Diskussion um die Cannabis Legalisierung

Wir in Deutschland kommen um diese Frage nicht herum, immerhin machen es uns die USA bereits ziemlich eindrucksvoll vor, was nach einer Cannabis-Legalisierung so alles unter den Bürgern passiert. Nämlich nichts.

Wird Cannabis bald in Deutschland legal?

Und kein Wunder, dass auch die Deutschen endlich legal an Cannabis herankommen wollen, mehr oder weniger aus den richtigen Beweggründen. Man habe natürlich noch etwas Angst davor, umfangreiche Aufklärung würde allerdings vieles dazu beitragen, dass Cannabis nicht mehr länger eine Droge ist.

Cannabis Legalisierung oder nicht
Soll Cannabis (endlich) legalisiert werden?

Wie es vielleicht der ein oder andere mit bekommen hat, ist medizinisches Marihuana ab dem ersten März 2017 auf Rezept völlig legal. Und auch wenn sich der ein oder andere über die Information zunächst gefreut hat, so ist es dennoch nicht ganz so einfach an Gras heranzukommen.

Immerhin ist diese Regelung einzig und allein denjenigen vorbehalten, die wirklich nachweislich keine alternative Behandlungsmöglichkeit mehr zur Verfügung haben. Es dreht sich also ausschließlich um wirklich schwer kranke Menschen und nicht um den 20-jährigen Migräne Patienten.

Sicherlich würde Cannabis in der Medizin noch weit mehr tun können, beispielsweise kann Cannabis bei diversen Hauterkrankungen vorbeugen und sogar bei Krebserkrankungen helfen.

Und auch während einer Chemotherapie wirkt Marihuana Appetitanregend und könnte so manchem Chemopatienten durch diese schwere Zeit helfen. Doch bis es soweit kommt, dauert es noch – oder etwa doch nicht?

Bundestagswahlen 2017 könnten einiges daran ändern

Bis auf die CDU/CSU sprechen sich mittlerweile fast alle Parteien positiv über eine Legalisierung aus, auch im Hinblick auf einen kontrollierten Verkauf an Erwachsene für den privaten Gebrauch.

Und wer hätte das noch vor ein paar Jahren gedacht? Immerhin ist Cannabis hierzulande als Droge deklariert worden und auch als solche in unserer Gesellschaft integriert.

Da in diesem Jahr allerdings alles möglich ist, könnte eine der Schwerpunkte in der diesjährigen Politik tatsächlich die Cannabis-Diskussion werden. Immerhin schaffen es voraussichtlich 6 Parteien in die Wahl und damit wird es spannend.

Ist Cannabis nun eine Droge oder nicht?

Definitiv kann diese Frage mittlerweile mit einem NEIN beantwortet werden. Cannabis ist keine Droge. Im Gegenteil, der Hanfpflanze werden viele gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt, diverse Studien und Forschungsergebnisse bestätigen dies.

Und wenn wir Cannabis nun noch mit dem legal erhältlichen Alkohol vergleichen, dann stellt sich diese Frage ohnehin niemand mehr. Alkoholmissbrauch kann tödlich enden und wir erleben es jährlich wieder, vermehrt unter unseren Jugendlichen. An zu viel Marihuana ist noch nie jemand gestorben und alleine diese Tatsache sollte Cannabis in das richtige Licht rücken.

Und: Hanf wird zukünftig maßgeblich zu unserer Wirtschaft beitragen, immerhin handelt es sich nicht nur um ein Konsumgut für die Medizin und den privaten Gebrauch, sondern auch um einen nachwachsenden Rohstoff, den wir künftig so sehr benötigen werden.

Welche Vorteile seht ihr in der Legalisierung? Vielleicht sind es die entlastenden Auswirkungen auf unser Rechtssystem?

Immerhin hätten Polizisten aller Orts wieder mehr Zeit um sich mit den wirklichen Problemen unserer Gesellschaft zu beschäftigen und nicht mit ein paar wenigen Hobbykiffern, die den letzten Fressflash und Lachanfall noch im Blut haben.

Vielen Dank für Ihre Kommentare!