Bachblüten gegen Depressionen – Homöopathie

Depressionen und depressive Phasen, können uns jederzeit im Laufe unseres Lebens treffen und durch verschiedene Stress – Situationen wie: Finanzkrise, Unterdrückung, hormonelle Schwankungen durch Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre, Umzug, Alter, etc. ausgelöst werden.

Bachblüten gegen Depressionen

Bachblütentherapie
Bachblütentherapie gegen Depressionen

Einige Menschen erleiden wiederkehrende und schwere Formen der Depression die das ganze Leben andauern. Es ist eine Krankheit die auch heute noch nicht vollständig verstanden wird und von der Öffentlichkeit oft mitleidig belächelt wird.

Es ist ermutigend und positiv zu sehen, dass es immer mehr Studien und Forschungen über die Gründe, warum Personen in einen Zyklus von Depressionen geraten, gibt.

Medikamente zur Behandlung von Depressionen können süchtig machen und wenn psychotrophe Drogen verabreicht werden, hinterlassen sie Nebenwirkungen, was von vielen Menschen als negativ im Heilungsprozess betrachtet wird.

Eines der am häufigsten berichteten Nebenwirkungen bei Erwachsenen ist der Verlust an Libido. Patienten berichten, dass sie sich durch den Mangel an Intimität, weiter deprimiert und ‚kastriert’ fühlen.

Ist eine natürliche Behandlung eine Alternative?

Die Bachblüten bieten eine nicht-süchtig machende und erschwingliche Alternative, in Verbindung mit einem Therapie – Programm für alle Menschen mit leichten oder chronischen Depressionen an.

Am Anfang kann man ganz langsam mit einigen leichten Mischungen beginnen und wenn Sie ein Verständnis für die natürliche Alternative entwickelt haben, können Sie zu einer intensiveren Therapie wechseln.

Ein einfacher Ausgangspunkt wäre die Art der Depression zu ermitteln. Ist es langfristig oder plötzlich? Ist es chronisch bis zu einem gewissen Punkt, wo eine Person seinen normalen Alltag nicht mehr bestreiten kann?

Oder sind es ‚Depressions – Anfälle’ mit einem allgemeinen Unwohlsein? All diese Fragen sollten beantwortet werden um die beste Wahl der Essenz zu treffen.


Werbung

Zum Beispiel, eine Person manifestiert eine Art von Depression die “kommt und geht”. Bei intensiven Perioden der Hochstimmung und enthusiastischen Episoden, würde die Essenz der ‚Mustard‘ Blume Unterstützung leisten.

Die ‚Mustard‘ Blume hilft dabei die Körper – Energie wieder ins Gleichgewicht zurück zu bringen und stellt damit den harmonischen Fluss der emotionalen Stabilität wieder her.

Depression die durch eine Krankheit oder eine Verletzung verursacht wurde, könnte mit dem Einsatz von Gorse und Wild Rose bekämpft werden. Die beiden Essenzen fördern das Gefühl auf Hoffnung und Enthusiasmus. Es gibt insgesamt 38 einzelne Bachblüten Essenzen und eine Mischung mit fünf Essenzen mit dem Namen, Rescue Remedy‘. Also eine große Auswahl für jede Persönlichkeit und jeden Umstand die richtige Hilfe zu finden.

Hier sind einige Grund- Essenzen, die bei einer Depression helfen können:

  • Mustard: Basisessenzen gegen Depressionen jeder Art
  • Aspen: Depression verursacht durch Angst
  • Cerato: Depression verursacht durch Hilflosigkeit oder wahrgenommene Hilflosigkeit
  • Gentian: Depression verursacht durch versagen oder Demütigung. Es kann dabei helfen wieder optimistisch zu werden
  • Hornbeam: Depression durch Angst vor dem versagen oder den Herausforderungen des Alltages nicht gewachsen zu sein
  • Olive: Depression verursacht durch Schwäche und Erschöpfung
  • Pine: Depression verursacht durch Schuldgefühle
  • Red Chestnut: Depression verursacht durch übermäßige Sorge
  • Star of Bethlehem: Depression verursacht durch ungelösten Schock oder unerträgliche Probleme
  • Wild Rose: Depression verursacht durch keinen Sinn im Leben zu sehen

Wenn Sie derzeit mit einer Depression in Behandlung sind, sollten Sie nicht sofort damit aufhören, sondern die Essenzen nur zusätzlich dazu einnehmen.

Springen Sie niemals ins kalte Wasser und setzten Sie die Anti – Depressiva nicht ohne ärztliche Hilfe ab. Das abrupte Absetzten einiger Anti – Depressiva kann schwere Nebenwirkungen haben.