Die Welt hat Angst vor Donald Trump

Donald Trump hat vor einigen Tagen offiziell den Platz von Barack Obama eingenommen, die Freude darüber ist mehr als deutlich zweigeteilt. Die einen hassen ihn, andere lieben ihn, etwas dazwischen gibt es nicht. Doch nicht nur das: Die Welt hat offensichtlich Angst vor den kommenden vier Jahren und das nicht nur ein Teil der Amerikaner.

USA und der Rest der Welt

Hätte man die Welt wählen lassen, so hätte es der aktuelle Präsident der Vereinigten Staaten ziemlich schwer gehabt. Ja, die Welt und vor allem die Nachbarländer machen sich in vielerlei Hinsicht sorgen. Traut man dem mehrfachen Milliardär etwa nicht zu, Amerika zu regieren oder liegt das Problem ganz woanders?

In Amerika eine Marke: Donald Trump

Donald Trump is the new Potus
Donald Trump als 45. Präsident der USA – Quo vadis, Amerika?

Hierzulande konnte man es tagelang nicht fassen, dass tatsächlich Donald Trump 45. Präsident der vereinigten Staaten von Amerika werden sollte.

Klar, dieser Donald versteht offensichtlich etwas von Immobilien und dem Bau von Häusern. Doch kann er auch wirklich eine ganze Nation regieren?

Nun, er ist bekanntlich der Mann der niemals aufgibt, der es schaffte aus tiefster Finanzkrise vierfacher Milliardär zu werden. Sogar einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde war ihm damit sicher. Donald Trump baute in New York und in anderen Städten riesige Immobilienkomplexe und Hotels, darunter der 70 Stockwerk hohe Trump World Tower. Außerdem errichtete er große Luxus Golfplätze mit bester Lage.

Seine Bauaktivitäten schafften mehr als 20 000 neue Arbeitsplätze. Aber nicht nur im Immobilienbereich scheint Donald Trump erfolgreich zu sein. Erfolgreich ist er außerdem als Buchautor und das mit millionenfacher Auflage.

Aber muss man vor diesem Mann Angst haben?

Wie sich Donald Trump die nächsten Jahre als Präsident schlagen wird, das wird sich noch zeigen. Angst zu haben ist jedoch sicherlich der falsche Ausdruck. Fakt ist jedoch, dass man diesen Mann nicht unterschätzen darf, egal in welcher Hinsicht.

Gleiches war nämlich bei seinem Vorgänger Ronald Reagan der Fall, der anfänglich auch übel beschimpft wurde. Als Präsident macht er dann aber einen sehr guten Job. Ihm haben wir letztendlich auch das Ende des kalten Krieges zu verdanken.

Quo vadis Donald Trump – quo vadis Amerika?

Nun, Donald Trump ist schrill, überzogen, auffallend, direkt und immer offen, auf keinen Fall vollkommen und daher auch so glaubwürdig. Er versicherte glaubwürdig, die Probleme der Menschen zu beseitigen, ansonsten wäre er wohl kaum zum Präsidenten gewählt worden

Allerdings halten viele andere Länder Donald Trump für sehr gefährlich, ja, man habe sogar Angst vor ihm. Viele sind der Meinung, dass die Welt um Trumps Politik unsicherer werden wird. Sehr viele äußerten sogar Hass und bezeichneten ihn als Gefahr für die globale Wirtschaft.

Die befragten Länder waren überwältigend negativ und übereinstimmend gewesen, was die Marktforschungsfirma YouGov bestätigte. In Mexiko war die Stimmung über Trumps Sieg am schlechtesten, logisch, denn Trump fordert eine Mauer an der amerikanisch-mexikanischen Grenze.

Auch in Kanada ist man nicht gut auf ihn zu sprechen und auch in Deutschland habe man zu 75 Prozent Angst vor ihm.

Trump fordert globale Sicherheit und Terrorbekämpfung, doch daran scheint kaum einer zu glauben. Er will die Hochburgen der IS bombardieren, sagte widersprüchlich dazu aber, man solle das den Russen überlassen oder abwarten bis sich die syrische Regierungsarmee und der IS gegenseitig zerstört haben.

Diese und weitere widersprüchlichen und unsicheren Aussagen sind es wohl, welche die Welt in Angst und Bange versetzen. Gepaart mit Aussagen wie: „Warum sollte mich das Interessieren?“ schafft der Präsident kaum Vertrauen.

Es scheint also spannend zu bleiben, wie sich Trump’s Job auf die Welt auswirken wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.