Giftige Winterblüher – schützen Sie ihr Kind

Die wenigsten kennen sie: giftige Winterblüher. Denkt man im Frühling und Sommer doch immer daran, sein Kind vor giftigen Pflanzen und Früchten zu schützen, so wähnt man sich im Winter oft in trügerischer Sicherheit.

Giftige Winterblüher erkennen

Natürlich blühen im Winter weit weniger Giftpflanzen als im Sommer, aber es gibt doch noch ein paar, die Kindern extrem gefährlich werden können.

Giftige Winterblüher
Weihnachtsterne sind giftig

Unter die giftigen Winterblüher fällt zum Beispiel die Christrose oder Schneerose. Sie gehört zur Gattung Nieswurz und zur Familie der Hahnenfußgewächse.

Saponine, Protoanemonin und Helleborin/Hellebrin sind die Giftstoffe dieser immergrünen Pflanze, die ab Februar zu blühen beginnt. Bei diesem giftigen Winterblüher sind alle Pflanzenteile gefährlich, die meisten Giftstoffe sitzen allerdings zum Glück in den Wurzeln.

Auch der Stinkende Nieswurz gehört zu der Hahnenfußfamilie und ist ebenso ein giftiger Winterblüher wie die Christrose. Am besten schaut man sich im Internet Bilder zu beiden Pflanzen an, damit man sie auch erkennt. „Giftige Winterblüher – schützen Sie ihr Kind“ weiterlesen

Sexuelle Belästigung – mehr als nur ein Delikt

Meine eigene Blogparade!

Viel wird drüber geschrieben, viel Aufregung im Netz. Und auch zu Recht: vermutlich ist jede Frau schon mal in der Situation gewesen, dass sie sich mehr oder weniger sexuell belästigt gefühlt hat.

Aber wo genau fängt sexuelle Belästigung an? Wie kann man sich wehren, wenn einem der Chef zu nah kommt. Woher kommt dieses Phänomen, haben unsere Eltern mit der Erziehung versagt? Was denkt Ihr zu diesem Thema?

Von daher hoffe ich auf Interesse an dieser Blogparade. Die Blogparade setze ich bis Ende November an, vielleicht, je nach Beteiligung auch etwas länger. Teilnehmen könnt Ihr, wenn Ihr einen Beitrag zum Thema sexuelle Belästigung schreibt: Eure Meinung, eigene Erfahrungen, was ach immer Euch bei diesem Thema bewegt.

Am Ende fasse ich dann – auch abhängig von der Menge der Beiträge – alles zusammen, vielleicht gibt’s ein Ebuch.

Blogteam Kleinesonne


Sexuelle Belästigung ist ein tiefer Eingriff in die Menschenwürde und eine große Verletzung der intimsten Privatsphäre. In Deutschland ist fast jede zweite Frau schon einmal Opfer von sexueller Belästigung geworden. Insgesamt sind weitaus mehr Frauen als Männer von dieser Straftat betroffen.

Was ist sexuelle Belästigung? Wo ist die Grenze?

Dabei gilt jede Handlung, die nicht erwünscht ist und einen sexuellen Hintergrund hat als Belästigung.

Sexuelle Belästigung
Sexuelle Belästigung

Es gibt zwar bereits Sanktionen, die verhängt werden können, allerdings geschieht dies meist erst, wenn es bereits zu spät ist.

Die richtige Prävention ist daher auf diesem Gebiet sehr wichtig.

Sexuelle Belästigung ist zu keiner Zeit als „ok“ anzusehen und muss auch entsprechend geahndet und unterbunden werden. Psychische Langzeitfolgen unter den Betroffenen sind leider keine Ausnahmefälle.

Oftmals scheint nicht klar zu sein, wo genau sexuelle Belästigung überhaupt anfängt und was noch in Ordnung ist. Dabei ist es auch von der Gesetzgebung her klar geregelt.

Jegliche Annäherungen, die eine Person in ihrer Würde verletzten und unerwünscht sind, fallen in den Bereich der sexuellen Belästigung. Es muss nicht zwingend eine handgreifliche Handlung ausgeführt werden um jemand anderenn zu belästigen. Ein Griff an den Po oder eine obszöne Aussage können schon ausreichen, um eine andere Person in ihrer Würde herabzusetzen.

Ebenso ein dauerhaftes Anstarren, fixierende Blicke oder auch Bemerkungen über die Figur können diesen Tatbestand darstellen.

„Sexuelle Belästigung – mehr als nur ein Delikt“ weiterlesen