Zitate & Sprüche Bücher

Geschätzte Lesedauer 6 Minute(n)

Zitate, Sprüche und Weisheiten über Bücher und Lesen

„Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte. Victor Hugo“. Dem stimmen wir zu! Nachfolgend eine umfangreiche Übersicht über die schönsten und emotionalsten Zitate, Sprüche und Weisheiten über Bücher und Lesen.

  • Zitate, Sprüche und Weisheiten über Bücher und Lesen
    Zitate, Sprüche und Weisheiten über Bücher und Lesen

    Auch das schlechteste Buch hat seine gute Seite: die letzte! John Osborne

  • Auch den Möbelpackern sind Leute, die Bücher lesen, zuwider. Aber sie haben wenigstens einen guten Grund dafür. Gabriel Laub
  • Beim Lesen guter Bücher wächst die Seele empor. Voltaire
  • Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung. Dieter Hildebrandt
  • Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück. Theodor Fontane
  • Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welte, aus den Stuben über die Sterne. Jean Paul
  • Bücher sind Bienen, die lebenzeugenden Blütenstaub von einem Geist zum andern tragen. James Russell Lowell
  • Bücher sind die stillsten und beständigsten Freunde; sie sind die zugänglichsten und weisesten Ratgeber und die geduldigsten Lehrer. Charles W. Eliot
  • Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt – man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen – ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. William E. Gladstone
  • Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie. James Daniel
  • Der Aphorimus hat vor jeder anderen Literaturgattung den Vorteil, dass man ihn nicht weglegt, bevor man ihn nicht zu Ende gelesen hat. Gabriel Laub
  • Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde. Jean Paul
  • Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen. Francis Bacon
  • Bücher verändern das Schicksal der Menschen. C.M. Dominguez
  • Bücher von heute sind morgen Taten. Heinrich Mann
  • Das beste Buch ist das, welches dem Leser seinen eigenen Reichtum fühlbar macht. Waldemar Bonsels
  • Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns. Franz Kafka
  • Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen. Augustinus Aurelius
  • Der Mensch sollte lesen, wozu es ihn gerade treibt; was er nur aus Pflichtgefühl liest, wird ihm wenig nützen.Francois de la Rochefoucauld
  • Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand. Erasmus von Rotterdam
  • Die besten Bücher sind die, von denen jeder Leser meint, er hätte sie selbst machen können. Blaise Pascal
  • Die Bücher erfreuen uns im innersten Herzen. Sie sprechen mit uns, sie raten uns, sie sind uns in lebendiger, beredter Vertrautheit verbunden. Petrarca
  • Die deutsche Literatur ist einäugig. Das lachende Auge fehlt. Erich Kästner
  • Die echten Schriftsteller sind Gewissensbisse der Menschheit. Ludwig Feuerbach
  • Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte. Victor Hugo
  • Die Frauenseele ist für mich ein offenes Buch – geschrieben in einer unverständlichen Sprache. Ephraim Kishon
  • Die Menschheit ist ein Buch, das immer wieder von neuem aufgelegt wird, ohne die Aussicht, jemals ein Bestseller zu werden. William Faulkner
  • Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon. Augustinus Aurelius
  • Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen. Heinrich Heine
  • Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich. Tschingis Aitmatow

Gerne nehmen wir weitere Zitate, Sprüche und Weisheiten über Bücher und Lesen in diese Übersicht mit auf!

  • Eigentlich lernen wir nur aus Büchern, die wir nicht beurteilen können. Der Autor eines Buches, das wir beurteilen können, müsste von uns lernen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Ein ausgeglichener Mensch hat ein Buch neben seinem Bett. Der Unersättliche schläft mit einer New-York-Skyline, die sich neben seinem Bett türmt. Charlotte Gray
  • Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken. Georg Christoph Lichtenberg
  • Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. Franz Kafka
  • Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. Friedrich Nietzsche
  • Ein guter Aphorismus ist die Weisheit eines ganzen Buches in einem einzigen Satz. Theodor Fontane
  • Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken. Hermann Hesse
  • Ein Kind ist ein Buch, aus dem wir lesen und in das wir schreiben sollen. Peter Rosegger
  • Ein klassisches Werk ist ein Buch, das die Menschen loben, aber nie lesen. Ernest Hemingway
  • Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden. Carl Peter Fröhling
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele Marcus Tullius Cicero
  • Ein Roman ist wie der Bogen einer Geige und ihr Resonanzkörper wie die Seele des Lesers. Stendhal
  • Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling. Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und läßt den Himmel ahnen. Lao-Tse
  • Ein Titel muss kein Küchenzettel sein. Je weniger er von dem Inhalt verrät, desto besser. Gotthold Ephraim Lessing
  • Einen Erwachsenen nennt man jenes Krüppelwesen, das in einer entzauberten Welt sogenannter Tatsachen existiert. Michael Ende
  • Einer der Hauptnachteile mancher Bücher ist die zu große Entfernung zwischen Titel- u. Rückseite. Robert Lembke
  • Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden. Ludwig Feuerbach
  • Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel… und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. Walt Disney
  • Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese. Groucho Marx
  • Gesichter sind die Lesebücher des Lebens. Federico Fellini
  • Ich bin ein entwickelter Mensch und lese verschiedene bemerkenswerte Bücher. Aber mir ist die Richtung noch nicht klar, was ich eigentlich soll: soll ich leben oder mich erschießen, genau gesagt. Anton Pawlowitsch Tschechow
  • Ich habe Ruhe gesucht, überall und habe sie am Ende gefunden in einem engen Winkel bei einem kleinen Buche. Franz von Sales
  • Ich sah mich doch am Fenster sitzend dichten. Ich sah sehr angegriffen aus. Mein zweites Ich hockt viel zu viel zu Haus. Else Lasker-Schüler
  • In Bibliotheken fühlt man sich wie in der Gegenwart eines großen Kapitals, das geräuschlos unberechenbare Zinsen spendet. Johann Wolfgang von Goethe

Warum Kinderbücher auch heute noch so wichtig sind!


  • In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit. Thomas Carlyle
  • Intelligenz, behaupten die Intelligenten, ist die Fähigkeit, sich der Situation anzupassen. Wenn du ein Buch verkehrt in die Hand genommen hast, lerne, es verkehrt zu lesen. Wieslaw Brudzinski
  • Jede Art zu schreiben ist erlaubt, nur nicht die langweilige! Voltaire
  • Jeder ist überzeugt, er könne Bücher kritisieren, nur weil er lesen und schreiben gelernt hat. William Somerset Maugham
  • Kein gutes Buch oder irgend etwas Gutes zeigt seine gute Seite zuerst. Thomas Carlyle
  • Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält. William Somerset Maugham
  • Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen. Jorge Bucay
  • Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen. Hermann Lahm
  • Lesen ist Denken mit fremden Gehirn. Jorge Luis Borges
  • Lesen, bis die Wimpern vor Müdigkeit leise klingen. Elias Canetti
  • Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschriften. Friedrich Dürrenmatt
  • Literatur ist die Unsterblichkeit der Sprache. A.W. Schlegel
  • Literatur ist nichts anderes als ein gelenkter Traum. Jorge Luis Borges
  • Narkose durch Bücher – Das Richtige ist: das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt. Kurt Tucholsky
  • Nur eines ist vergnüglicher als abends im Bett, vor dem Einschlafen, noch ein Buch zu lesen – und das ist morgens, statt aufzustehen, noch ein Stündchen im Bett zu lesen. Rose Macaulay
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Albert Einstein
  • Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher mehr oder weniger befällt. Georg Christoph Lichtenberg
  • Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will. William Faulkner
  • So etwas wie moralische oder unmoralische Bücher gibt es nicht. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben. Weiter nichts. Oscar Wilde
  • Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher. Und wenn noch was übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung. Desiderius Erasmus
  • Über jedem guten Buch muß das Gesicht des Lesers von Zeit zu Zeit hell werden. Die Sonne innerer Heiterkeit muß sich zuweilen von Seele zu Seele grüßen. Christian Morgenstern
  • Unter die größten Entdeckungen, auf die der menschliche Verstand in den neuesten Zeiten gefallen ist, gehört meiner Meinung nach wohl die Kunst, Bücher zu beurteilen, ohne sie gelesen zu haben. Georg Christoph Lichtenberg
  • Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste. Heinrich Heine
  • Von der Mehrzahl der Werke bleiben nur die Zitate übrig. Ist es dann nicht besser, von Anfang an nur die Zitate aufzuschreiben? Stanislaw Jerzy Lec
  • Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, daß man Flügel hat. Helen Hayes
  • Was tun die Personen in einem Buch, wenn es gerade niemand liest? Michael Ende
  • Wem zu glauben ist, redlicher Freund, das kann ich dir sagen: Glaube dem Leben; es lehrt besser als Redner und Buch. Goethe
  • Wenn die Liebe ein Medikament wäre – der Beipackzettel wäre ein dickes Buch. Ernst Ferstl
  • Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. Marcus Tullius Cicero
  • Wenn ein Buch und ein Kopf zusammenstoßen und es klingt hohl, ist das allemal im Buch? Georg Christoph Lichtenberg
  • Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune. Goethe
  • Wer die Versuchung nicht kennt, ein Buch zu klauen, der verdient auch keine Freiexemplare. Ernst Rowohlt
  • Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten. Aldous Huxley
  • Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen. Astrid Lindgren
  • Wie wenig du gelesen hast, wie wenig du kennst – aber vom Zufall des Gelesenen hängt es ab, was du bist. Elias Canetti
  • Worte sind das stärkste Rauschgift, das die Menschheit verwendet. Rudyard Kipling
  • Worte sind Luft. Aber die Luft wird zu Wind, und der Wind macht die Schiffe segeln. Arthur Köstler
  • Zu wissen, daß am Ende eines langen Tages ein gutes Buch auf einen wartet, macht den Tag fröhlicher. Kathleen Norris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.