Zitate & Sprüche Schule

Geschätzte Lesedauer 6 Minute(n)

Zitate und Sprüche über Schule

Eine Schule ist eine Einrichtung, deren Aufgabe die Vermittlung von Wissen von Lehrern an Schüler ist. In Deutschland existiert eine gesetzliche Schulpflicht.

Zitate Sprüche Weisheiten Schule
Zitate und Weisheiten über die Schule

Stöbern Sie in unserer Sammlung von Zitate, Weisheiten,  Sprüchen und Aphorismen über Schule:

  • Akademische Bildung verringert nicht die Neigung zu Vernunftwidrigkeiten, sondern potenziert sie. Manfred Rommel
  • Alle unsere Akademien haben noch barbarische Formen, in die man sich finden muß, und der Parteigeist, der meistens Kollegen trennt, macht dem Friedfertigsten das Leben am sauersten und füllt die Lustörter der Wissenschaften mit Hader und Zank. Johann Wolfgang von Goethe
  • An der lieben Dorfjugend kann man sogleich erkennen, ob das Dorf einen guten oder schlechten Schullehrer hat. Karl Julius Weber
    Anders ist der Studierplan, den sich der Brotgelehrte, anders derjenige, den der philosophische Kopf sich vorzeichnet. Friedrich Schiller
  • Das Benotungssystem von Lehrern verliert durch deren Engstirnigkeit ihre Relevanz. Damaris Wieser
  • Das Doktorwerden ist eine Konfirmation des Geistes. Georg Christoph Lichtenberg
  • Das große Dilemma der Schule ist, daß sie zu viel Wert auf das Auswendiglernen legt – und zu wenig auf das inwendige Lernen achtet. Ernst Ferstl

Der Mensch ohne Schulbildung gleicht dem Jagdhunde ohne Dressur. Sprichwort

  • Der Schüler sieht im Lehrer nur noch den Aufpasser und den Quälgeist seiner Kinderjahre; der Lehrer erblickt dagegen im Schüler nur noch eine drückende Last, nach deren Abnahme er sich herzlich sehnt. Jean-Jacques Rousseau
  • Der Zweck des Staates bei Errichtung und Erhaltung der Universitäten ist nicht die Bildung von Gelehrten. Franz Grillparzer
  • Die gute Pädagogik ist also gerade das Umgekehrte von der guten Lebensart. In der Gesellschaft soll man auf nichts verweilen, und bei dem Unterricht wäre das höchste Gebot, gegen alle Zerstreuung zu arbeiten. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die Schule der Nation ist die Schule. Willy Brandt
  • Die Schule sei keine Tretmühle, sondern ein heiterer Tummelplatz des Geistes. Johannes Amos Comenius
  • Die Schule sollte stets danach trachten, daß der junge Mensch sie als harmonische Persönlichkeit verlasse, nicht als Spezialist. Albert Einstein
  • Die Schulen sind nicht nur Orte des Unterrichts, sondern auch der moralischen Erziehung und dies um so mehr, je weniger man sich dabei auf die meisten Eltern verlassen kann. Johann Bernhard Basedow
    Die Studenten sind die Fieberthermometer der Gesellschaft. Alberto Moravia
  • Die Universitäten haben weder „staatsfeindliche“ noch „staatsfreundliche“ noch irgendwelche Weltanschauung zu lehren. Sie sind keine Anstalten, welche Gesinnungsunterricht zu treiben haben. Max Weber
  • Die Welt ist die wahre Schule, denn da lernt man alles von selbst. Johann Nepomuk Nestroy
  • Ein Finanzrat darf verdrossen sein, aber nicht ein Studienrat. Der eine sitzt über oft unfrohen Akten; der andere steht vor Kinderseelen, die froh sein wollen, um ernst werden zu können. Theodor Heuss
  • Ein Lehrer auf Schulen und Universitäten kann keine Individuen erziehen. Er erzieht bloß Gattungen. Georg Christoph Lichtenberg

Eine Universität ist ein Ort, wo Kieselsteine geschliffen und Diamanten getrübt werden.
Robert Green Ingersoll

  • Eine Vorlesung ist jener Vorgang, bei dem die Notizen des Lehrers zu Notizen des Schülers werden, ohne daß sie den Geist der beiden passieren. Mortimer Adler
  • Es gibt keine wichtigere Sorge in der Schule als die, den Geist der Wahrheit und des Vertrauens in ihren Räumen zu erhalten. Er will aber nur wohnen, wo zugleich der Geist der Freiheit wohnt. Friedrich Paulsen
  • Es ist eine der höchsten pädagogischen Regeln, daß die Schule nicht die Abrichtung, sondern die Entfaltung der persönlichen Kräfte zur Aufgabe hat. Heinrich von Sybel
  • Es ist nichts schrecklicher als ein Lehrer, der nicht mehr weiß, als die Schüler allenfalls wissen sollen. Wer andere lehren will, kann wohl oft das Beste verschweigen, was er weiß, aber er darf nicht halbwissend sein. Johann Wolfgang von Goethe
  • Gläubige und begeisterte Schüler treiben gewöhnlich die Behauptungen weiter als der Meister. August Hermann Niemeyer
  • Ich habe mir für die Einziehung des Lehrgeldes folgendes Verfahren zurechtgelegt: Hat jemand meinen Unterricht genossen, so zahlt er, wenn er einverstanden ist, den von mir geforderten Betrag; wo nicht, so verfügt er sich in einen Tempel, erklärt eidlich, wie hoch er den Wert meines Unterrichts schätzt, und erlegt die entsprechende Summe. Platon
  • Ich habe nie meine Erziehung durch Schulbildung beeinträchtigen lassen. Mark Twain
  • In der Schule kommt man nicht dazu, das Notwendige zu lernen, weil zu viel Überflüssiges gelehrt wird. Lucius Annaeus Seneca
  • In der Schule muß darauf geachtet werden, daß die Kinder nicht allein mit dem Verstande lernen, sondern daß auch das Herz gebildet werde. Wilhelm II.
  • In jeder Fakultät sollte wenigstens ein recht tüchtiger Mann sein. Wenn die Scharniere von gutem Metall sind, so kann das übrige von Holz sein. Georg Christoph Lichtenberg
  • Ist es nicht lächerlich, unsere Schulen noch heute Gymnasien zu nennen, wo sich Knaben eher krumm sitzen und blaß und bleich lernen, während der Körper vergessen und Verkrüppelt wird? Selbst das Wort Schule, das von griechisch scholé (Rast, Ruhe, Muße) herkommt, kann als Widerspruch angesehen werden. Karl Julius Weber
  • Kinder brauchen viel Liebe und Beispiel und sehr wenig Religionslehren. Carl Hilty

Langweilig zu sein ist die ärgste Sünde des Unterrichts. Johann Friedrich Herbart

  • Lehr‘ nur die Jungen weisheitsvoll, wirst ihnen keinen Irrtum sparen. Was ihnen gründlich helfen soll, das müssen sie eben selbst erfahren. Emanuel Geibel
  • Lieber sechs Stunden Schule als gar keinen Schlaf. Schülerweisheit
  • Man gibt seine Kinder auf die Schule, daß sie still werden, auf die Hochschule, daß sie laut werden. Jean Paul
  • Man kann studieren und sich tief in den Irrtum hineinstudieren. Gotthold Ephraim Lessing
  • Millionen von Arbeitsstunden gehen jedes Jahr durch unzureichende Lehrbücher verloren. Ludwig Reiners
  • Mit guten Schulen und guten Wegen kommt ins Land gezogen Gottes Segen. Sprichwort
  • Nicht zu früh mit der Kunst buntscheckigen Wissens, ihr Lehrer, nähret den Knaben mir auf; selten gedeiht er davon. Kräftigt und übt ihm den Geist an wenigen, würdigen Stoffen; euer Beruf ist erfüllt, wenn er zu lernen gelernt. Emanuel Geibel
  • Non scholae, sed vitae etudiamus – Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. Lateinisches Sprichwort
  • Pestalozzi soll König sein in der Unterklasse, Sokrates in der Oberklasse. Christian Gustav Friedrich Dinter
  • Pflegst Du Deinen Namen auszuschreiben oder hast Du ein Zeichen dafür wie ein ehrlicher schlichter Mann? William Shakespeare
  • Schule führt zur Bildung wie Folter zur Gesundheit. Graffito

Schule? Das Vorbereiten auf all die Eventualitäten des Lebens, die sowieso nicht eintreffen.
Titus Lenk

  • Schüler wollen nicht liebenswürdig behandelt sein. Sie verlangen, daß man ihnen unmittelbar alles heraussagt, was man denkt. Paul Ernst
  • Sitzenbleiben kann einem ermöglichen, Kanzlerkandidat der SPD zu werden. Peer Steinbrück
  • So wahr und gut es wäre, den Kindern frühzeitig Geographie zu lehren, so bin ich doch der Meinung, daß man mit den nächsten Umgebungen der bildenden Natur anfangen müsse. Alles, was auf ihre Augen und Ohren Eindruck macht, erregt Aufmerksamkeit: Sonne, Mond und Sterne, Feuer, Wasser, Schnee, Eis, Wolken, Gewitter, Tiere, Pflanzen und Steine. Johann Wolfgang von Goethe
  • Überall treibt man auf Akademien viel zuviel und gar zuviel Unnützes. Auch dehnen die einzelnen Lehrer ihre Fächer zu weit aus, bei weitem über die Bedürfnisse der Hörer. Johann Wolfgang von Goethe
  • Wehe jener Schule, wo planlos unterrichtet wird, sie bleibt ein ödes, wüstes Chaos. Ignaz Anton Demeter
  • Wenn alles schläft und einer spricht: Dieses nennt man Unterricht. Verfasser unbekannt
  • Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein. Arthur Schopenhauer
  • Wenn ich Kinder und Geld hätte, so schickte ich sie bis ins 15. Jahr nach England, bis ihnen das Selbstdenken habituell würde und ihr natürlicher Verstand gesichert wäre und durch unsere polyhistorischen Schwatzmethoden nicht mehr verdorben werden könnte. Georg Christoph Lichtenberg
  • Wenn man Kinder zwingt, Beobachtungen über Dinge zu schreiben, über die sie keine Gedanken haben können, so werden sie sich nie ihrer eigenen Sprache bedienen, sondern greifen zu einer künstlichen Lesebuchsprache, die ihnen feste, gefrorene Wendungen darbietet. Damit dieses hohle Gerede nach etwas aussieht, muß man es aufblasen: So wird aus dem Aufsatzdeutsch der Papierstil. Ludwig Reiners
  • Wer lesen und schreiben kann, hat vier Augen. Sprichwort
    Wir müssen der Jugend mehr Gelegenheit geben, während ihrer Ausbildungszeit persönliche Erfahrungen zu machen. Nur wenn wir sie selbst Tatsachen finden lassen, kann Wissen zur Weisheit werden. Walter Gropius

Gerne fügen wir unserer Sammlung weitere schöne Zitate, Sprüche und Weisheiten über die Schule bei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.