Zitate & Sprüche Träume

Schöne Zitate und Sprüche über Träume

Nachfolgend eine Übersicht über die schönsten und emotionalsten Zitate, Sprüche und Weisheiten über Träume, träumen und Verträumtheit.

Zitate rund um Träumen und Verträumtheit
Zitate, Sprüche und Weisheiten über Träume

Stöbern Sie in unserer Übersicht schöner Zitate, Sprichwörter und Weisheiten über Traum und Träumen:

  • Auch den letzten Traum zerstört das Fernsehen: Es ist kein Vorteil mehr, Analphabet zu sein. Hans-Joachim Kulenkampff
  • Beurteile die Größe eines Traums nicht danach, wie groß die Sache ist, die du erringen willst. Träume messen sich nicht in Ellen oder Unzen. Luca Di Fulvio in Das Mädchen, das den Himmel berührte
  • Das Leben wäre unerträglich, wenn wir nie träumten. Anatole France
  • Der ideale Mann: der Mann, von dem alle Frauen träumen und den keine kennt. Anna Magnani
  • Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben. Eleanor Roosevelt
  • Ein Traum ist unerlässlich, wenn man die Zukunft gestalten will. Victor Hugo
  • Ein Wunsch kann durch nichts mehr verlieren, als dadurch, dass er in Erfüllung geht. Peter Bamm
  • Eine friedliche und einträchtige Welt ist der geheime Alptraum der Offiziere und Advokaten. Norman Mailer
  • Es ist der Traum jeder Frau, der Traum eines Mannes zu sein Barbara Streisand
  • Frauen können von vielem träumen, wovon Männer sich nichts träumen lassen. Claire Goll
  • Ich stehe mit beiden Beinen fest in den Wolken. Herman van Veen

Ich weiß, daß Träume nur in Erfüllung gehen, wenn man selbst etwas dafür tut.
Morgan Freeman

  • Ich wundere mich, daß man für Träume noch nicht zahlen muß. Träume sind ja eine Art Fernsehen im Schlaf. Alberto Sordi
  • In seinen Träumen ist der Mensch ein Genie. Akira Kurosawa
  • Meine Träume sind wirklicher als der Mond, als die Dünen, als alles, was um mich ist. Antoine de Saint-Exupéry
  • Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur der, der nicht geträumt hat. Marie von Ebner-Eschenbach
  • Nichts geschieht, ohne daß ein Traum vorausgeht. Carl Sandburg
  • Nur was wir träumen, sind wir wirklich, denn alles übrige gehört, weil es verwirklicht ist, der Welt und allen Menschen. Fernando Pessoa
  • Pläne sind die Träume der Verständigen. Ernst Freiherr von Feuchtersleben
  • Schwer ist das Leben für einen, der mit zuviel Träumen angetreten. Gabriele Eckart
  • Traum: All das, woraus man erwachen kann. Paul Valéry
  • Traum: Der Sonntag des Denkens. Henri Frédéric Amiel
  • Träume, die erfüllt werden: was ist das? Dann sind es doch keine Träume mehr. Unbekannter Autor
  • Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben. Mark Twain
  • Über Träume lerne ich mich selber kennen. Rainer Holbe
  • Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, daraus zu erwachen. Josephine Baker
  • Viele Frauen möchten mit Männern träumen, ohne mit ihnen zu schlafen. Man mache sie auf das Unmögliche dieses Vorhabens nachdrücklich aufmerksam. Karl Krause
  • Viele sehen die Dinge wie sie sind und fragen „Warum?“, Ich erträume Dinge, die nie waren und sage „Warum nicht?“ George Bernard Shaw
  • Wenn du den Leuten ihre Träume nimmst, sind sie tot. Al Lewi
  • Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie. Erich Kästner
  • Wer nur davon träumt, mich zu schlagen, sollte aufwachen und sich dafür entschuldigen. Muhammad Ali
  • Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten. Aldous Huxley
  • Wünsche sind die beachtlichsten Brückenbauer und die mutigsten Begeher. Elfriede Hablé
  • Wünsche sind nie klug. Das ist sogar das beste an ihnen. Charles Dickens

Gerne nehmen wir weitere schöne und emotionale Zitate, Sprüche und Weisheiten über Träume, träumen und Verträumtheit in unsere Übersicht mit auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.