Zitate & Sprüche Leben

Zitate, Sprüche und Weisheiten über Leben und Lebensfreude

Nachfolgend eine Übersicht über die schönsten und emotionalsten Zitate, Sprüche und Weisheiten über das Leben und die Lebensfreude. Lebensweisheiten von Autoren aus unterschiedlichsten Epochen.

Zitate, Sprüchen und Weisheiten über Leben und Lebensfreude
Zitate, Sprüche und Weisheiten über Leben und Lebensfreude
  • Abwechslung ohne Zerstreuung wäre für Lehre und Leben der schönste Wahlspruch. Johann Wolfgang von Goethe
  • Alle Lebewesen außer dem Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen. Samuel Butler
  • Alle, die im Leben nichts erreicht haben, sind ins Hintertreffen geraten, weil sie moralisch gewesen sind. August Strindbergh
  • Alles im Leben ist Organisation. Wilhelm von Humboldt
  • Alles Leben ist Problemlösen. Karl Raimund Popper
  • Altersweisheit gibt es nicht. Wer altert, wird nicht weiser, sondern nur vorsichtiger. Ernest Hemingway
  • Am Ende gilt doch nur, was wir getan und gelebt haben – und nicht, was wir ersehnt haben. Arthur Schnitzler
  • An den Pessimismus gewöhnt man sich zuletzt wie an ein zu enges Sakko, das sich nicht mehr ändern läßt. André Gide
  • An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser. Charlie Chaplin
  • An zwei Dinge muss man sich gewöhnen, um das Leben erträglich zu finden: Die Unbilden der Zeit und die Ungerechtigkeiten der Menschen. Nicolas Chamfort
  • Ansprüche machen das Leben schwer. Das glückliche Leben beginnt, wenn man sie aufgibt. Nicolas Chamfort

Bevor wir recht wissen, was Leben heißt, ist es schon halb vorbei. Ludwig Börne

  • Da hat ein Gott im Menschen sich verkörpert, wo man das Unglück trägt mit Heiterkeit. Ernst Raupach
  • Damit man das Leben leben kann, muss es geradezu mit Einsamkeit durchtränkt sein. Eugène Ionesco
  • Darum behaupte ich, dass die Freude das A und O des glückselig gestalteten Lebens ist. Epikur
  • Das Beste steht nicht immer in den Büchern, sondern in der Natur. Adalbert Stifter
  • Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen. Peter Rosegger
  • Das einzige Mittel, das Leben zu ertragen, ist: es schön zu finden. Rudolf Leonhard
  • Das ganze Geheimnis, sein Leben zu verlängern, besteht darin, es nicht zu verkürzen. Ernst von Feuchtersleben
  • Das ganze Leben ist der Versuch, es zu behalten. Ingeborg Bachmann
  • Das ganze Leben ist ein ewiges Wiederanfangen. Hugo von Hofmannsthal
  • Das ganze Leben und seine Anlagen ins Werk zu setzen, dies allein ist die größte, vollste Idee für den lebendigen Menschen. Karl August Varnhagen von Ense
  • Das Geheimnis des menschlichen Lebens liegt nicht im bloßen Leben, sondern im Sinn des Lebens. Fjodor Michailowitsch Dostojewski
  • Das Geheimnis eines schönen Alters ist der würdige Umgang mit der Einsamkeit. Gabriel Garcia Márquez
  • Das gewalttätigste Element der Gesellschaft ist die Ignoranz. Emma Goldman
  • Das größte Glück im Leben: Sich über alles immer wieder freuen können, als ob es das erste Mal wäre. Josef Meinrad
  • Das Hässliche und Gemeine steckt das Schöne und Edle mit seiner Fäulnis an, und zusammen verrottet und verwest es. Jack London
  • Das herrlichste Meisterstück des Menschen ist richtig zu leben. Michel Eyquem de Montaigne
  • Das kleinste Kapitel eigener Erfahrung ist mehr wert, als Millionen fremder Erfahrung. Gotthold Ephraim Lessing
  • Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, wer sie aufzuheben weiß, hat ein großes Vermögen. Jean Anouilh
  • Das Leben besteht hauptsächlich aus Umwegen. Frank Thiess
  • Das Leben besteht in der Bewegung. Aristoteles
  • Das Leben besteht nicht darin, dass man gute Karten hält, sondern, dass man mit denen spielt, die man für gut hält. Josh Billings

Das Leben ist an manchen Tagen halt nur im Vollrausch zu ertragen. Oliver Kalkofe

  • Das Leben ist bezaubernd. Man muss es nur durch die richtige Brille sehen. Alexandre Dumas
  • Das Leben ist da, um gelebt zu werden. Katharine Hepburn
  • Das Leben ist die Kunst, ausreichend Schlussfolgerungen aus unzureichenden Prämissen zu ziehen. Samuel Butler
  • Das Leben ist die Suche des Nichts nach Etwas. Christian Morgenstern
  • Das Leben ist ein Abenteuer in Vergebung. Norman Cousins

Das Leben ist ein Geschenk, das wir verdienen, indem wir es hingeben.
Rabindranath Tagore

  • Das Leben ist ein Hospital, in dem jeder sein Bett wechseln möchte. Charles Baudelaire
  • Das Leben ist ein kurzer Traum. Ricarda Huch
  • Das Leben ist ein Pensum zum Abarbeiten. Arthur Schopenhauer
  • Das Leben ist ein Spieltisch, an dem man sich nur in dem Maße vergnügt, als man ein gewagtes Spiel spielt. Prosper Mérimée
  • Das Leben ist ein ständiger Austausch. Yehudi Menuhin
  • Das Leben ist ein wildes Ross. Joseph von Eichendorff
  • Das Leben ist eine Quarantäne für das Paradies. Karl Julius Weber
  • Das Leben ist eine Schmierenaufführung; vorher nicht geprobt und elend ausgestattet. Alexander Roda-Roda
  • Das Leben ist kein Stillleben. Oskar Kokoschka
  • Das Leben ist kurz und seine Zeit zu verlieren ist eine Sünde. Albert Camus
  • Das Leben ist niemals so schlecht oder gut wie man glaubt. William Somerset Maugham
  • Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt Forrest Gump
  • Das Leben kann dich erst dann auffangen,wenn du bereit bist, dich fallen zu lassen. Gudrun Kropp
  • Das Leben kann nur in der Schau nach rückwärts verstanden, aber nur in der Schau vorwärts gelebt werden. Sören Kierkegaard
  • Das Leben meistert man lächelnd oder überhaupt nicht. Chinesisches Sprichwort
  • Das Leben übersteigt alle Theorien, die man in bezug auf das Leben zu bilden vermag. Boris Pasternak
  • Das Leben wird nach Jahren gezählt und nach Taten gemessen. Laotse
  • Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre. Alfred Polgar
  • Das menschliche Denken wird sinnlos, wenn es kein bestimmtes Ziel hat. Michel Eyquem de Montaigne
  • Das Reisen ist eine Passion, in dem wunderbaren Doppelsinn dieses Wortes, der im Wort Leidenschaft vollkommen nachgeformt ist: eine Passion, kein Vergnügen. Erhart Kästner
  • Das Schicksal spielt mit denen, die Schicksal spielen wollen. August Strindberg
  • Das Schöne ist das Gute, das Schöne ist das Wahre. Samuel Smiles
  • Das Tagtägliche erschöpft mich! Ludwig van Beethoven
  • Das ungeprüfte Leben ist nicht lebenswert. Sokrates
  • Das Wertvollste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen. Bruce Lee
  • Das wichtigste ist, es zu versuchen. Franklin Roosevelt
  • Das Wunder ist die Substanz, von der das Leben zehrt. Ernst Jünger
  • Das Wunder, wenn man es erlebt, ist nie vollkommen. Erst die Erinnerung macht es dazu. Erich Maria Remarque
  • Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst. Hans Christian Andersen
  • Das, was wir „Mensch sein“ nennen, ist nur ein Augenblick unseres Lebens. François Mauriac
  • Dass man die größten Wunder zu Hause erlebt, das lernt man erst in der Fremde erkennen. Wilhelm Raabe
  • Denn, was man wünscht, wenn man’s hat, so ist man darum doch nicht satt. Matthias Claudius
  • Der Bach, der stets den Weg des geringsten Widerstandes geht, wird krumm. Emil Oesch
  • Der gute Ruf ist manchmal ein ärgerliches Hindernis im Leben. Tennessee Williams
  • Der Kluge horcht nach der Vergangenheit, handelt nach der Gegenwart und denkt an die Zukunft. Italienisches Sprichwort
  • Der Leichtsinn ist ein Schwimmgürtel für den Strom des Lebens. Ludwig Börne
  • Der Mensch bekommt vom Leben immer weniger, als er verlangt. Jack London
  • Der Mensch ist nicht zum Vergnügen, sondern zur Freude geboren. Paul Claudel
  • Der Mensch, der allein reist, kann sich heute auf den Weg machen; doch wer mit einem anderen reist, muss warten, bis dieser bereit ist. Henry David Thoreau
  • Der Sinn des Lebens: immer das Leben und die Liebe Im Sinn zu haben. Ernst Ferstl
  • Der Sonntag entfernt den Rost der ganzen Woche. Joseph Addison
  • Des Lebens Kunst ist leicht zu lernen und zu lehren; du musst vom Schicksal nie zu viel begehren; der, welchem ein bescheid’nes Los genügt, hat einen Schatz, der nie versiegt. Ludwig Bechstein
  • Des Nächsten Leid zu lindern hilft einem, das eigene zu vergessen. Abraham Lincoln
  • Die beste Insel ist nicht schön, wenn man mit dem falschen Menschen drauf ist. Boris Becker

Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht. Jean Baptiste Moliere

  • Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht. Jean Anouilh
  • Die einzige Entschuldigung für dieses Leben ist die Auferstehung. Léon Bloy
  • Die Fehler gehören zum Leben wie der Schatten zum Licht. Ernst Jünger
  • Die Gegenwart ist falsch, das Leben lügt. Adelbert von Chamisso
  • Die größte Gefahr im Leben ist, dass man zu vorsichtig wird. Alfred Adler Dönhoff
  • Die meisten Leute wäre glücklich, wenn sie sich das Leben leisten könnten, das sie sich leisten. Danny Kaye
  • Die Menschen wollen überrascht werden. Aber mit dem, was sie erwarten. Tristan Bernard
  • Die richtig gestellte, die leidenschaftliche, die schonungslose Frage ist die Voraussetzung jeder nicht dogmatischen, sondern vorwärts helfenden Frage. Ernst Fisch
  • Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck
  • Die wahre Tiefe des Lebens ist seine Länge. Joachim Günthe
  • Die Wahrheit ist nicht immer schön, aber der Hunger nach ihr ist es. Nadine Gordimer
  • Du kannst dein Leben nicht verlängern, noch verbreitern, nur vertiefen. Gorch Fock
  • Egoismus besteht nicht darin, dass man sein Leben nach seinen Wünschen lebt, sondern darin, dass man von anderen verlangt, dass sie so leben, wie man es wünscht. Oscar Wilde
  • Ein ewig Rätsel ist das Leben und ein Geheimnis bleibt der Tod. Emanuel Geibel
  • Ein Haus, in dem man alle Räume kennt, ist nicht wert, bewohnt zu werden. Giuseppe Tomasi di Lampedusa
  • Ein Leben ohne Fest ist ein langer Weg ohne Einkehr. Demokrit
  • Ein Mann, der die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd. Konfuzius
  • Es gehört aber auch zu den Problemen unserer Zeit, dass wir schlicht und einfach vom Leben zu viel erwarten. Joachim Fuchsberger
  • Es gibt auch im Meer des Lebens keine ewigen Felsen. Ricarda Huc
  • Es gibt erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche. Dietrich Bonhoeffer
  • Es gibt nur drei Methoden, um leben zu können: betteln, stehlen oder etwas leisten. Honoré Gabriel de Riqueti
  • Es ist besser, unauffällig für eine gute Sache zu leben, als auffällig für sie zu sterben. Julian Huxley
  • Es ist immer leicht, aus sicherer Entfernung mutig zu sein. Aesop
  • Es ist Lebenskunst. Die schönen Dinge im Leben nicht aufhören, sondern ausklingen zu lassen. Elisabeth Bergner
  • Es könnte besser sein. Es könnte schlimmer sein. Und so, wenn mich nicht alles täuscht, ist das Leben. Friedrich Torberg

Es steckt mehr Philosophie in einer Flasche Wein, als in allen Büchern dieser Welt. Louis Pasteur

  • Filme sind zärtlicher als das Leben. Francois Truffautfrag, was du gibst. Alfred Adler
  • Frei atmen macht das Leben nicht allein. Johann Wolfgang von Goethe
  • Für beides danken, für das, was wir haben, und für das, was wir nicht brauchen. Josef Geyer
  • Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von neuem beginnen. Buddha
  • Gebrauche Deine Kraft, man lebt nur, wenn man schafft. Ernst von Feuchtersleben
  • Genau genommen leben nur wenige Menschen wirklich in der Gegenwart, die meisten haben nur vor, einmal richtig zu leben. Jonathan Swift
  • Genau genommen leben sehr wenig Menschen in der Gegenwart. Die meisten bereiten sich vor, demnächst zu leben. Jonathan Swift
  • Genauigkeit ist noch lange nicht die Wahrheit. Henri Matisse
  • Halte fest: Du hast vom Leben doch am Ende nur dich selber. Theodor Storm
  • Heimat entdeckt man erst in der Fremde. Siegfried Lenz
  • Humor ist Verstand plus Herz geteilt durch Selbsterkenntnis. Francois Truffaut
  • Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss. Marie Curie
  • Ich genieße alles dankbar, was von außen kommt, aber ich hänge an nichts. Alexander von Humboldt
  • Ich hab‘ in guten Stunden des Lebens Glück gefunden im edlen Gerstensaft. Frank Wedekind
  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass für mich Drogen, Alkohol nichts sind. Mario Adorf
  • Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte. Max Liebermann

Ich lasse keinen Ärger an mich ran. Die Dinge leichtnehmen macht gesünder und glücklicher.
Louis Armstrong

  • Im besten Fall ist Kultur Anweisung zur Harmonisierung unserer Bedürfnisse. Alexander Mitscherlich
  • Im Leben ist es wie beim Skat: manchmal drückt man die falsche Dame. Georg Thomalla
  • Im voraus sieht alles immer rosiger aus, als es tatsächlich ist. George Eliot
  • Immer noch besser schwärmen und trinken, als sich ärgern und nichts tun. Emanuel Geibel
  • In einer kranken Welt sind nur die Kranken, verrückt. Akira Kurosawa
  • Ins Innere der Natur dringt kein erschaffner Geist; Zu glücklich, wenn sie noch die äußre Schale weist!Albrecht von Haller
  • Je mehr inneres Sein, desto weniger äußeres Leben. Friedrich Fröbel
  • Jeder Augenblick im Leben ist ein Schritt zum Tode hin. Pierre Corneille
  • Jeder muss sein eigenes Leben leben und seinen eigenen Preis dafür zahlen. Oscar Wilde
  • Keine Regel ist so allgemein, dass sie nicht eine Ausnahme erlaubt. Robert Burton
  • Lass es nicht so weit kommen, dass deine Zeit keine Verwendung mehr für dich hat! Peter E. Schumacher
  • Lebe, wie du, wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben. Christian Fürchtegott
  • Leben – es gibt nichts Selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren, weiter nichts. Oscar Wilde
  • Leben heißt leiden, aber der tapfere Mensch kämpft beständig, um schließlich doch Herr über sich selbst zu bleiben. Napoleon Bonaparte
  • Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast. John Lennon
  • Leben ist der Anfang des Todes. Novalis
  • Leben ist nichts anderes als der Umgang mit der Welt. José Ortega Y Gasset
  • Leben wir allein für dieses Leben, so sind wir die elendsten aller erschaffenen Wesen.Wilhelm von Humboldt
  • Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt, die meisten Menschen existieren nur. Oscar Wilde
  • Leidenschaft ohne Wahrheit ist blind, und Wahrheit ohne Leidenschaft ist ohnmächtig. Erich Fromm
  • Leute mit wenig Gepäck kommen am besten durchs Leben. Jakob Boßhart
  • Lieber ein Jahr zu früh als einen Tag zu spät. Franz Werfel
  • Man braucht vor dem Leben keine Angst zu haben. Man muss es nur verstehen. Marie Curie
  • Man freut sich über die schönen Dinge im Leben nicht halb soviel, wie man sich über die bösen kränkt. Elisabeth Bergner
  • Man lebt nicht, um zu leben. Sondern weil man lebt und hat sich dies Weil nicht ausgesucht. Ernst Bloch
  • Man muss das Leben nicht schaler machen, als es ist. Hugo von Hofmannsthal
  • Man muss zeitlebens so sehen können, wie man als Kind die Welt sah. Henri Matisse
  • Manche Menschen leben bloß für eine gute Grabinschrift. Henry de Montherlant
  • Mensch sein heißt, dem Leben ein Gleichnis entgegensetzen. Franz Werfel
  • Nach der Wahrheit leben heißt nicht nach seinen Launen leben. Gabriel Marcel
  • Nur der Denkende erlebt sein Leben, an den Gedankenlosen zieht es vorbei. Marie von Ebner-Eschenbach
  • Nur für Dumme ist das Leben langweilig. Horst Wolfram Geissler
  • Nur wer die Kunst des Vergessens erlernte, hat Lebenskunst gelernt. Oscar Wilde
  • Sein Leben mit einer gewissen Allgegenwärtigkeit des Grabes verbinden ist das Gesetz des Weisen und das des Asketen. Victor Hugo
  • Sobald du dir vertraust, sobald weißt du zu leben. Johann Wolfgang von Goethe
  • Und leben ist ja doch des Lebens höchstes Ziel! Franz Grillparzer
  • Unser Leben hat die Aufgabe, dem Schöpfer nachzuweisen, dass wir seinem Willen nachgekommen sind. Sebastian Kneipp
  • Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. Richard WagnerZeit wartet auch nicht auf uns. Katharina von Siena
  • Was bliebe reizvoll noch an unserm Leben, würde Erfahrung uns – vor weggegeben? Karl-Heinz Söhler
  • Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall. Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll. Senec
  • Wer das Leben nicht schätzt, hat es nicht verdient. Leonardo da Vinci
  • Wer Großes will, muss leben, als ob er niemals sterben würde. Luc de Clapiers
  • Wer möchte Leben ohne den Trost der Bäume? Günter Eic
  • Wie süß scheint dem das Leben, der’s nicht kennt. Menander
  • Wie wenig ist am Ende der Lebensbahn daran gelegen, was wir erlebten, und wie unendlich viel, was wir daraus machten. Wilhelm von Humboldt
  • Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben – aber es hat nur ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind. Hermann Hesse
  • Wonach soll man am Ende trachten? Die Welt zu kennen und sie nicht verachten. Georg Christoph Lichtenberg
  • Zum Weiterleben ist Vergesslichkeit nötig. Friedrich Sieburg

Gerne nehmen wir weitere – von Ihnen gefundene –  Zitate, Sprüche und Weisheiten über das Leben, die Lebensfreude und allgemeine Lebensweisheiten mit in diese Übersicht auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.