Zitate & Sprüche Essen

Geschätzte Lesedauer 5 Minute(n)

Essen und Trinken sind mehr als reine Nachungsaufnahme. Stöbern Sie in dieser umfangreichen Sammlung vieler schöner Sprüche, Zitate und Weisheiten rund um die Themen Essen und Trinken, dem Genießen und der Freude an Geselligkeit.

Zitate, Sprüche und Weisheiten über Essen und Trinken

Zitate über Essen, Trinken und Geselligkeit
Zitate Essen und Trinken – (c) benik.at – Fotolia.com
  • Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, ist bleibend. Johann Wolfgang von Goethe
  •  Als wir noch dünner waren, standen wir uns näher. Georg Kreisler
  • Angeln ist die einzige Art von Philosophie, von der man satt werden kann. Peter Bamm
  • Auch die besessensten Vegetarier beißen nicht gern ins Gras. Joachim Ringelnatz
  • Bei einem Festmahl sollte man mit Verstand essen, aber nicht zu gut, und sich aber nicht mit zu viel Verstand unterhalten. William Somerset Maugham
  • Das bisschen, was ich esse, kann ich auch trinken. Richard Rogler
  • Das Erste, was man bei einer Abmagerungskur verliert, ist die gute Laune. Gert Fröbe
  • Das mit der Faust auf den Tisch schlagen nimmt ab, wenn er gedeckt ist. Peter Maiwald
  • Das Trinkgeschirr, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr. Wilhelm Busch
  • Der Appetit kommt beim Essen; der Durst schwindet beim Trinken. François Rabelais
  • Der Geist ist denselben Gesetzen unterworfen wie der Körper: beide können sich nur durch beständige Nahrung erhalten. Luc de Clapiers
  • Der Mensch hat, neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören. Kurt Tucholsky
  • Der Mensch ist, was er ißt. Ludwig Feuerbach
  • Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Nach einer Weile braucht er auch einen Drink. Woody Allen
  • Der Wein ist unter den Getränken das nützlichste, unter den Arzneien das schmackhafteste, unter den Nahrungsmitteln das angenehmste. Plutarch
  • Der Wein steigt in das Gehirn, macht es sinnig, schnell und erfinderisch, voll von feurigen und schönen Bildern. William Shakespeare
  • Der Weise aber entscheidet sich bei der Wahl der Speisen nicht für die größere Masse, sondern für den Wohlgeschmack. Epikur

Der Wohlstand beginnt genau dort, wo der Mensch anfängt, mit dem Bauch zu denken. Norman Mailer

  • Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken. Und wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man guten Kaffee getrunken. Jonathan Swift
  • Die Entdeckung eines neuen Gerichtes macht die Menschheit glücklicher als die Entdeckung eines neuen Sterns. Jean Anthelme Brillat-Savarin
  • Die Gesellschaft setzt sich aus nur zwei großen Klassen zusammen: die einen haben mehr Mahlzeiten als Appetit, die anderen weit mehr Appetit als Mahlzeiten. Nicolas Chamfort
  • Die Männer lieben jene Frauen am leidenschaftlichsten, die es verstehen, ihnen die leckersten Dinge vorzusetzen. Honoré de Balzac
  • Die Speisetafel ist der einzige Ort, wo man sich niemals während der ersten Stunde langweilt. Jean Anthelme Brillat-Savarin
  • Ehen und Weine haben vieles gemeinsam: Die wahre Güte zeigt sich erst nach Jahren. Somerset Maugham
  • Ein Arbeitsessen bietet den Vorteil, daß man unangnehme Fragen mit lang anhaltendem Kauen beantworten kann. Arno Sölter
  • Ein leerer Magen ist ein schlechter Ratgeber. Albert Einstein
  • Eine Ehe ist wie ein Restaurantbesuch – man denkt immer, man hat das Beste gewählt, bis man sieht, was der Nachbar bekommt. Bernd Stelter
  • England ist das einzige Land auf der Welt, wo das Essen gefährlicher ist als der Sex. Jackie Mason
  • Erst kommt das Fressen, dann die Moral. Bertolt Brecht
  • Es gehört zum deutschen Bedürfnis, beim Biere von der Regierung schlecht zu reden. Otto von Bismarck
  • Es gibt Leute, die nur aus dem Grund in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie davor sitzen und so lange den Kopf schütteln, bis eines hineinfällt. Friedrich Hebbel
  • Es ist bekannt von alters her, wer Kummer hat, hat auch Likör. Wilhelm Busch
  • Essen ist ein Bedürfnis des Magens, Trinken ein Bedürfnis des Geistes. Claude Tillier
  • Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst. François de La Rochefoucauld
  • Essen ist eine höchst ungerechte Sache: Jeder Bissen bleibt höchstens zwei Minuten im Mund, zwei Stunden im Magen, aber drei Monate an den Hüften. Christian Dior
  • Essen und Beischlaf sind die beiden großen Begierden des Mannes. Konfuzius
  • Essen und Trinken sind wie Frau und Mann: von Geburt an füreinander bestimmt, aber deswegen noch lange nicht beliebig kombinierbar. Eine Forelle blau mit einem schweren roten Burgunder gleicht einer Ehe, in der es ständig kracht. August F. Winkler
  • Fresser und Säufer verstehen nichts vom Essen und Trinken. Jean Anthelme Brillat-Savarin
  • Für ein gutes Tischgespräch kommt es nicht so sehr darauf an, was sich auf dem Tisch, sondern was sich auf den Stühlen befindet. Walter Matthau
  • Für mich liegt der Wert des Essens im geselligen Ereignis. Nikos Apostolopoulos
  • Gesundheit ist nicht alles, worauf es ankommt. Freundschaft, Gastlichkeit und die veränderte Auffassung, die man durch das Essen und Trinken in guter Gesellschaft erhält, ist auch wertvoll. George Orwell
  • Hätte der Liebe Gott die Erdbeeren und den Knoblauch nicht geschaffen, dann wäre die Schöpfung nicht perfekt. Autor unbekannt
  • Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot. Francis Bacon
  • In vino veritas – im Wein liegt die Wahrheit. Alkäus>
  • Jede Frau ist für gutes Essen anfällig. Casanova
  • Kochkunst. Eine ebenso angenehme wie heimtückische Methode, Muskelfleisch in Bauchspeck zu verwandeln. Helmar Nahr
  • Luther erschütterte Deutschland – aber Francis Drake beruhigte es wieder: Er gab uns die Kartoffel. Heinrich Heine
  • Man könnte froh sein, wenn die Luft so rein wäre wie das Bier. Richard von Weizsäcker
  • Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. Winston Churchill
  • Manch schöne Frau hat das Welken männlicher Liebe durch Ihre Kunst, pikante Leckerbissen herzustellen, zu verhindern gewusst. Guy de Maupassant
  • Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: Man kann ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann.Winston Churchill
  • Nach einem trefflichen Mittagessen ist man geneigt, allen zu verzeihen. Oscar Wilde
  • Ohne die Küche meiner Frau wäre ich nicht so alt geworden. Winston Churchill
  • Realität ist nur eine Illusion, die sich aus Mangel an Alkohol einstellt. Udo Lindenberg
  • Sage mir, wie du ißt, und ich sage dir, was du bist. Jean Anthelme Brillat-Savarin
  • Schon manche Gesundheit ist dadurch ruiniert worden, dass man auf die Gesundheit anderer getrunken hat. Heinz Rühmann
  • Seit Erfindung der Kochkunst essen die Menschen doppelt so viel wie die Natur verlangt. Benjamin Franklin
  • Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. George Bernard Shaw
  • Über Geschmack lässt sich nicht disputieren. Immanuel Kant
  • Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg. Robert Lembke
  • Vegetarier leben länger – aber wie! Gerhard Kocher
  • Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Scheu, es mit leerem Kopf zu tun. Orson Welles
  • Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden. Oliver Hassencamp
  • Wenn alle Künste untergeh’n, die edle Kochkunst bleibt besteh’n. Daniel Spoerri
  • Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beissen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch. Mark Twain
  • Wenn du merkst, du hast gegessen, hast du schon zu viel gegessen. Sebastian Kneipp
  • Wenn ein Mann auch vielleicht kein Herz hat, so hat er doch bestimmt einen Magen. Mongolisches Sprichwort
  • Wenn ein Mann für dich kocht und der Salat enthält mehr als drei Zutaten, meint er es ernst. Penelope Cruz
  • Wer nicht eher isset, als ihn hungert, und nichts trinket als das liebe Wasser, der wird selten krank. Sophie Mereau
  • Wer nichts zu sagen hat, der sollte lieber gut essen, anstatt zu reden. Ernst R. Hauschka
  • Will man in England gut essen, sollte man dreimal täglich frühstücken. Somerset Maugham
  • Wir leben nicht, um zu essen; wir essen, um zu leben. Sokrates
  • Wir sollten das Leben verlassen wie ein Bankett: weder durstig noch betrunken. Aristoteles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.