Zitate & Sprüche Seele

Geschätzte Lesedauer 7 Minute(n)

Zitate, Sprüche und Weisheiten über die Seele

  • Zitate & Sprüche über die Seele
    Die Lippen einer Frau sind das schönste Tor zu ihrer Seele. Chinesische Weisheit

    Angst ist für die Seele ebenso gesund wie ein Bad für den Körper. Maksim Gorki

  • Auf den Geist muss man schauen. Denn was nützt ein schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt. Euripides
  • Das artige Wesen, das entzückt, sich selbst und andre gern beglückt, das möcht ich Seele nennen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele. Plato
  • Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele. Henri Cartier-Bresson
  • Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause. Demokrit
  • Das ist das Verdammte an den kleinen Verhältnissen, dass sie die Seele klein machen. Henrik Ibsen
  • Das ist eines der Geheimnisse des Lebens: Die Seele mittels der Sinne und die Sinne mittels der Seele zu heilen. Oscar Wilde
  • Das Tröpflein wird das Meer, wenn es ins Meer gekommen, die Seele Gott, wenn sie in Gott ist aufgenommen. Angelus Silesius
  • Das Weltall gehorcht Gott so, wie der Leib der Seele gehorcht, die ihn ausfüllt. Joseph Joubert
  • Der Ehrgeiz ist für die Seele, was der Hunger für den Leib ist. Ludwig Börne
  • Der einzige ihm angemessene Ort, den Gott auf Erden findet, ist eine reine Seele. Christian Friedrich Wilhelm Jacobs
  • Der sittliche Mensch liebt seine Seele, der gewöhnliche sein Eigentum. Konfuzius
  • Des Menschen Seele gleicht dem Wasser: Vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es, und wieder nieder zur Erde muss es, ewig wechselnd. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die Frauenseele ist für mich ein offenes Buch – geschrieben in einer unverständlichen Sprache. Ephraim Kishon
  • Die Grenzen der Seele wirst du nicht finden, auch wenn du alle Wege durchwanderst. So tiefen Grund hat sie. Heraklit
  • Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: „Was will eine Frau eigentlich?“ Sigmund Freud
  • Die individuelle Seele soll mit der Weltseele übereinstimmen. Novalis
  • Die Liebe trägt die Seele, wie die Füße den Leib tragen. Katharina von Siena

Die Lippen einer Frau sind das schönste Tor zu ihrer Seele.
Chinesische Weisheit

  • Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet. David Hume
  • Die Schönheit der Seele besteht in mehr als nur im glücklichen Genusse des Schönen. Sie soll dem Schönen auch zum Siege verhelfen über das Unschöne und Rauhe und Gemeine des Lebens. Karl Ferdinand Gutzkow
  • Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden. Epikur von Samos
  • Die Seel ist eine Flamm, aus Gott, dem Blitz, gegangen, ach, sollte sie denn nicht in ihn zurückgelangen? Angelus Silesius
  • Die Seele des Kriegers wohnt im Schwert, die Seele der Frau im Spiegel. Sprichwort
  • Die Seele ernährt sich von dem, worüber sie sich freut. Aurelius
  • Die Seele ist die Herrin, das Fleisch ist die Magd, denn dadurch, daß die Seele ihrem Leib das Leben mitteilt, hat sie ihn in der Gewalt, und der Leib gibt sich im Empfangen des Lebens der Seele hin. Hildegard von Bingen
  • Die Seele ist die Masse, in welche Gottes Bildnis vornehmlich eingedrückt ist. Ulrich Zwingli
  • Die Seele ist ein entflammter Dunst, der brennt, ohne sich zu verzehren. Unser Körper ist die Leuchte dazu. Joseph Joubert
  • Die Seele ist ein Kristall, die Gottheit ist ihr Schein, der Leib, in dem du lebst, ist ihrer beider Schrein. Angelus Silesius
  • Die Seele ist ein und dasselbe Wasser, das in uns allen enthalten ist; sie wechselt Form und Farbe, je nach der Form und Farbe der Flaschen. Jean Cocteau
  • Die Seele ist eine treulose Tomate. Wenn es ihr gut tut, belügt sie auch sich selbst. Tom Borg
  • Die Seele ist wie die Luft. Niemand sieht sie und dennoch kann sie der Physiker wägen. Karl Ferdinand Gutzkow

Die Seele kommt alt zur Welt, aber sie wächst und wird jung. Das ist die Komödie des Lebens. Der Leib kommt jung zur Welt und wird alt. Das ist die Tragödie unseres Daseins. Oscar Wilde

  • Die Wissenschaft ist der Verstand der Welt, die Kunst ihre Seele. Maksim Gorki
  • Du weißt, daß der Leib ein Kerker ist; die Seele hat man hinein betrogen; da hat sie nicht freie Ellebogen. Will sie sich da- und dorthin retten, schnürt man den Kerker selbst in Ketten. Johann Wolfgang von Goethe
  • Düfte sind wie die Seele der Blumen, man kann sie fühlen, selbst im Reich der Schatten. Joseph Joubert
  • Ein Roman ist wie der Bogen einer Geige und ihr Resonanzkörper wie die Seele des Lesers. Stendhal
  • Eine schöne Seele soll streiten und, wenn sie träumt, von gewonnenen Schlachten träumen. Karl Ferdinand Gutzkow
  • Eine schöne Seele, die nicht dem Unterdrückten beispringt, nicht der Übergewalt steuert, die abwesende Gegenpartei vertritt, nicht immer und überall ausgleicht und das Ungebührliche in seine Schranken verweist, verdient nicht den Namen: sie ist nur Empfindlerin. Karl Ferdinand Gutzkow
  • Eine Seele ohne Zwang ist auch ohne Laster. Peter Hille
  • Eine starke Seele bei aller feinen, zarten Fühlbarkeit ist doch das glücklichste Geschenk des Himmels. Friedrich Schiller

Entrüstung ist ein erregter Zustand der Seele, der meist dann eintritt,
wenn man erwischt wird. Wilhelm Busch

  • Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper zu leihen vermag. Wilhelm von Humboldt
  • Es war, als wenn meine Seele ohne Gesellschaft des Körpers dachte; sie sah den Körper selbst als ein ihr fremdes Wesen an, wie man etwa ein Kleid ansieht. Johann Wolfgang von Goethe
  • Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern. Aristoteles
  • Füllt die Seele den Körper etwa wie ein elastisches Flüssiges, das allezeit die Form des Gefäßes annimmt, so daß, wenn eine platte Nase Schadenfreude bedeutet, der schadenfroh wird, dem man die Nase plattdrückt? Georg Christoph Lichtenberg
  • Glücklich allein ist die Seele, die liebt. Johann Wolfgang von Goethe
  • Großer Gott, lass meine Seele zur Reife kommen, bevor sie geerntet wird. Selma Lagerlöf
  • Hollywood ist ein Ort, an dem sie dir tausend Dollar für einen Kuss bezahlen und fünfzig Cents für deine Seele. Marilyn Monroe
  • Ich möchte bündigeres, einfacheres, ernsteres. Ich möchte mehr Seele und mehr Liebe und mehr Herz. Vincent van Gogh
  • Ich wähne mich in nichts anderem so glücklich wie in meiner Seele, die sich an einen guten Freund erinnert. William Shakespeare
  • In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit. Thomas Carlyle
  • Kein Tier ist so wild, daß nicht menschliche Mühe es zähmen könnte; und die menschliche Seele, die alles zu zähmen vermag, soll nicht zu zähmen sein? Erasmus von Rotterdam
  • Man kann die Seele nicht ins Gewand der Tugend kleiden. Die Tugend ist einfach der Gesundheitszustand der Seele. Karl May
  • Man mag Menschen, die der Seele Nahrung zukommen lassen. Elfriede Hablé
  • Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. Winston Churchill
  • Man soll sich mehr um die Seele als um den Körper kümmern; denn Vollkommenheit der Seele richtet die Schwächen des Körpers auf. Demokrit
  • Manche Seelen entfallen dem Himmel wie Blüten; aber mit den weißen Knospen werden sie in den Erdenschmutz getreten und liegen oft besudelt und zerdrückt in den Fußstapfen eines Hufs. Jean Paul
  • Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu wärmen. Vincent van Gogh
  • Meine Seele, was denn bist du und woher gekommen bist du? Wer hat dieses Leibes Last dir aufgelegt? Tu kund mir, welche Macht ist’s, die dich band an dieses Lebens Ketten? Wie bist du, der Hauch an diesen Körper, an den Stoff der Geist gebunden? Gregor von Nazianz
  • Neid und Eifersucht sind die Schamteile der menschlichen Seele. Friedrich Wilhelm Nietzsche
  • Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat. Georg Christoph Lichtenberg
  • Noch niemand konnt es fassen, wie Seel und Leib so schön zusammenpassen, so fest sich halten, als um nie zu scheiden, und doch den Tag sich immerfort verleiden. Johann Wolfgang von Goethe
  • Ohne innere Wärme ist nichts Großes noch Schönes im Leben vollbracht worden. Eduard Hanslick
  • Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. Teresa von Ávila
  • Unendlich ist das Werk, das zu vollführen Die Seele dringt. Johann Wolfgang von Goethe
  • Unter allen Leidenschaften der Seele bringt die Trauer am meisten Schaden für den Leib. Thomas von Aquin
  • Vom Schönen und Weisen und Guten nähren sich und an diesem wachsen die Flügel der Seele. Am Häßlichen und Bösen welken sie und fallen ab. Platon
  • Was unsere Seele am schnellsten und schlimmsten abnützt, das ist: Verzeihen ohne zu vergessen. Arthur Schnitzler
  • Wer die Seele tötet, weckt die Dämonen. Saul Bellow
  • Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot. Albert Einstein
    Wirklich reich ist der, der mehr Träume in seiner Seele hat, als die Wirklichkeit zerstören kann. Hans Kruppa
  • Zwei Augen hat die Seel‘: Eins schauet in die Zeit, das andre richtet sich hin in die Ewigkeit. Angelus Silesius
  • Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust, die eine will sich von der andern trennen: Die eine hält in derber Liebeslust sich an die Welt mit klammernden Organen; die andre hebt gewaltsam sich vom Dust zu den Gefilden hoher Ahnen. Johann Wolfgang von Goethe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.