Zitate & Sprüche Reue

Geschätzte Lesedauer 4 Minute(n)

Zitate und Sprüche über Reue und Bereuen

Nachfolgend eine Übersicht über die schönsten und emotionalsten Zitate, Sprüche und Weisheiten über Reue und Bereuen.  Stöbern Sie in unserer Übersicht an Zitaten, Sprichwörtern und Weisheiten über Reue:

Reue und Bereuen - Zitate
Zitate, Weisheiten und Sprüche über Reue und Bereuen
  • Ach, folgte doch der Entschluß der Reue und nicht umgekehrt, es könnte einem soviel erspart bleiben! © Peter E. Schumacher
  • Am bittersten bereuen wir die Fehler, die wir am leichtesten vermieden hätten. Marie von Ebner-Eschenbach
  • Bedauernswert die Frau, die nichts zu bereuen hat. Jeanne Moreau
  • Das Motiv einer guten Handlung ist manchmal nichts anderes als zur rechten Zeit eingetretene Reue. Marie von Ebner-Eschenbach
  • Deine ganze Reue sei eine schönere Tat! Jean Paul
  • Deine Reue sei lebendiger Wille, fester Vorsatz. Klage und Trauer über begangene Fehler sind zu nichts nütze. August Graf von Platen-Hallermünde
  • Denn eine einzge Treue ist aller Liebe wert, und eine einzge Reue zerbricht das Richterschwert. Bettina von Arnim
  • Der Quell echter Reue sprudelt in heiligen Tiefen, und nur in der einsamen Stille eines göttlichen Ursprungs waschen sich schuldige Hände und Seelen rein. Conrad Ferdinand Meyer
  • Die Gesellschaft hat die Strafe erfunden, die Theologie die Hölle, und für die Fälle, in denen die irdische Sühne ausbleibt und der Glaube ans Jenseits versagt, hat unsere Feigheit die Reue erfunden. Arthur Schnitzler
  • Die Leidenschaften sind nur Natur, aber Nicht-Bereuen ist Verdorbenheit. Joseph Joubert
  • Die Pein des unerfüllten Wunsches ist klein gegen die der Reue; denn jene steht vor der stets offenen unabsehbaren Zukunft, diese vor der unwiderruflich abgeschlossenen Vergangenheit. Arthur Schopenhauer
  • Die Reue treibt den Schwachen zur Verzweiflung und macht den Starken zum Heiligen. Marie von Ebner-Eschenbach

Die Reue währt nur bis zur nächsten Sünde. Sizilianisches Sprichwort

  • Die wahre Reue ist stets siegreich. Weder das Menschenherz noch die Barmherzigkeit Gottes können ihr widerstehen. Karl May
  • Ein weiser Mann scheut das Bereuen. Er überlegt seine Handlung vorher. Epicharmos
  • Eine schlechte Handlungsweise kann man sein lassen, man kann sie bereuen, aber böse Gedanken gebären fortgesetzt böse Taten. Leo Tolstoi
  • Es freut sich die Gottheit der reuigen Sünder. Unsterbliche heben verlorene Kinder mit feurigen Armen zum Himmel empor. Johann Wolfgang von Goethe
  • Es gibt Dinge, die man bereut, ehe man sie tut. Und man tut sie doch. Christian Friedrich Hebbel
  • Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat. Giovanni Boccaccio
  • Für jeden kommt der Zeitpunkt, an dem er von seinem Gewissen eingeholt wird. Federico Fellini
  • Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat. William Somerset Maugham

Man bereut nie, was man getan, sondern immer, was man nicht getan hat.
Marc Aurel

  • Nichts bereuen ist aller Weisheit Anfang. Ludwig Börne
  • Nichts taugt Ungeduld, noch weniger Reue. Jene vermehrt die Schuld, diese schafft neue. Johann Wolfgang von Goethe
  • Nur wer bereut, dem wird verziehen. Dante Alighieri
  • Reu‘ ist aller Sünden Tod. Sie hilft dem Sünder aus der Not. Freidank
  • Reue entsteht nimmermehr daraus, daß (was unmöglich) der Wille, sondern daraus, daß die Erkenntnis sich geändert hat. Arthur Schopenhauer
  • Reue ist der feste Vorsatz, beim nächsten Mal keine Fingerabdrücke zu hinterlassen. Marcel Achard
  • Reue ist der Frühling der Tugenden. Chinesisches Sprichwort
  • Reue ist der Versuch, in sich zu gehen, nachdem man gerade so schön aus sich herausgegangen ist. Hans Clarin
  • Reue ist die Unschuld der Gefallenen. Ewald Christian von Kleist
  • Reue ist eine nachträglich entrichtete Vergnügungssteuer. Senta Berger
  • Reue ist Klugheit mit Verspätung. Irisches Sprichwort
  • Reue ist oft nichtso sehr das Bedauern über das Böse, das wir getan haben, als die Furcht vor dem, was uns daraus erwachsen könnte. François de La Rochefoucauld
  • Reue ist Verstand, der zu spät kommt. Ernst von Feuchtersleben

Reue schneidet tiefer als das schärfste Schwert. William Congreve

  • Reue: Ich lasse mich fliehen, um mich zu haschen. So darf man sich spielen. Man gibt sich selbst was vor. Peter Hille
  • Ruhlos statt des Schlafs quält das Herz leidgedenk neu sich stets: Auch starrem Sinn ist die Einsicht noch genaht. Das ist Götterhuld! Erhaben steuern sie die Welt mit harter Hand. Aischylos
  • Wahre Reue ist niemals zu spät, aber späte Reue ist selten wahr. Henry James
  • Was du auch tust, du wirst es bereuen. Sokrates
  • Was ist Reue? Eine große Trauer darüber, daß wir sind, wie wir sind. Marie von Ebner-Eschenbach
  • Weh, wer zu spät bereut! William Shakespeare
  • Weil sich der Mensch für frei hält, nicht aber weil er frei ist, empfindet er Reue und Gewissensbisse. Friedrich Nietzsche
  • Wenn das Gesetz einen Menschen tötet, der sein Verbrechen bereut, tötet es einen Unschuldigen. Hugues Félicité Robert de Lamennais
  • Wenn das Schicksal ihn doch Reue empfinden ließe, brennende Reue, die das Herz zerbricht, die den Schlaf verscheucht, eine Reue, deren furchtbare Qualen einen vom Strick und vom Sturz ins Wasser träumen lassen! Oh, wie froh wäre er darüber gewesen! Qualen und Tränen sind doch auch Leben. Fjodor Michailowitsch Dostojewski
  • Wer bereut, hat die Chance, daß er eine Gegenwart haben wird, deren er sich in Zukunft nicht ganz so sehr zu schämen braucht. Ludwig Marcuse
  • Wer Reue zeigt, den soll man nicht an seine früheren Sünden erinnern. Jüdisches Sprichwort
  • Wo ist ein Mensch, der von sich sagen könnte, er hätte nichts zu bereuen? Elise Lensing

Gerne nehmen wir weitere – von Ihnen gefundene –  Zitate und Sprüche über Reue und Bereuen mit in diese Übersicht auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.