Zitate & Sprüche Kunst

Geschätzte Lesedauer 14 Minute(n)

Zitate, Sprüche und Aphorismen über Kunst

Eine fast schon philosophische Frage: was ist eigentlich Kunst? Wikipedia definiert Kunst als „jede entwickelte Tätigkeit, die auf Wissen, Übung, Wahrnehmung, Vorstellung und Intuition gegründet ist (Heilkunst, Kunst der freien Rede).

Zitate - Was ist Kunst
Zitate und Weisheiten über Kunst

Im engeren Sinne werden damit Ergebnisse gezielter menschlicher Tätigkeit benannt, die nicht eindeutig durch Funktionen festgelegt sind. Letztlich ist Kunst ein kulturelles Produkt, was am Ende eines kreativen Prozesses entstanden ist.

Stöbern Sie in unserer umfangreichen Sammlung an Zitaten, Sprüchen und Weisheiten über die Kunst:

  • Aber hat Natur uns viel entzogen, war die Kunst uns freundlich doch gewogen, unser Herz erwarmt an ihrem Licht. Friedrich von Schiller
  • Alle Kunst ist der Freude gewidmet. Friedrich von Schiller
  • Alle Künste sind androgyn. Außer der Kunst des Denkens. Walther Rathenau
  • Alle Polemik ist unkünstlerisch. Jakob Boßhart
  • Allein Freiheit, weitergehen, ist in der Kunstwelt wie in der ganzen großen Schöpfung Zweck. Ludwig van Beethoven
  • Als letzter Aberglaube, als trauriges Reststück des Schöpfungsmythos, blieb dem westlichen Kulturkreis das Märchen vom Schöpfertum des Künstlers. Max Ernst

An einem Kunstwerk ist alles verständlich und selbstverständlich außer der Kraft, die es hervorgebracht hat. Martin Kessel

  • Ansehen fördert die Künste. Marcus Tullius Cicero
  • Bewahr‘ uns, lieber Herre Gott, vor Pestilenz und Kriegesnot, vor Mißwachs, Hagel, Feuersbrunst und vor der offiziellen Kunst. Ludwig Fulda
  • Blumen reicht die Natur, es windet die Kunst sie zum Kranze. Johann Wolfgang von Goethe
  • Darum ist in der Kunst das Bewußtlose das Höchste, weil auch in der Natur der bewußtlose Zweck das Herrschende ist. Franz Grillparzer
  • Das bestärkte mich in meinem Vorsatze, mich künftig allein an die Natur zu halten. Sie allein ist unendlich reich, und sie allein bildet den großen Künstler. Johann Wolfgang von Goethe
  • Das Beste, was der Künstler gibt, ist Abglanz dessen, was er liebt. Ernst Eckstein
  • Das Gute empfangen wir von der Kunst nicht auf direktem Wege, sondern auf dem Umweg über die Gewöhnung an jene Anmut und Schönheit, mit der sie uns umgibt. Oscar Wilde
  • Das höchst vollendete Kunstwerk ist immer, es möge sonst sein, was es will, das Bild von der tiefsten Ahnung Gottes in dem Manne, der es hervorgebracht. Philipp Otto Runge
  • Das Klassische nenne ich das Gesunde und das Romantische das Kranke. Johann Wolfgang von Goethe
  • Das Kunsturteil des Dilettanten und des Meisters unterscheiden sich darin, daß ersterer dabei das Kunstwerk mit sich in Übereinstimmung zu bringen sucht, letzterer sich mit dem Kunstwerke. Franz Grillparzer
  • Das Kunstwerk soll den Zuschauer beherrschen: nicht der Zuschauer das Kunstwerk. Oscar Wilde
  • Das Leben ist der Kunst bester, der Kunst einziger Schüler. Oscar Wilde

Das Leben verdirbt durch seinen Realismus immer die Thematik der Kunst.
Oscar Wilde

  • Das sogenannte Aus-Sich-Schöpfen macht gewöhnlich falsche Originale und Manieristen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Das Werk ist die Totenmaske der Konzeption. Walter Benjamin
  • Den Stoff sieht jedermann vor sich, den Gehalt findet nur der, der etwas dazu zu tun hat, und die Form ist ein Geheimnis den meisten. Johann Wolfgang von Goethe
  • Der Endzweck der Wissenschaft ist Wahrheit, der Endzweck der Künste hingegen ist Vergnügen. Gotthold Ephraim Lessing
  • Der Kunst ist niemand gram, als der sie nicht kann. Sprichwort
  • Der Künstler will zur Welt durch ein Ganzes sprechen; dieses Ganze aber findet er nicht in der Natur, sondern es ist die Frucht seines eigenen Geistes oder, wenn Sie wollen, des Anwehens eines befruchtenden göttlichen Odems. Johann Wolfgang von Goethe
  • Der Meister einer Kunst nährt Weib und sieben Kinder, ein Meister aller sieben Künste nährt sich selber nicht. Sprichwort
  • Die erste künstlerische Tat des Menschen war, zu schmücken und vorzüglich seinen eigenen Leib zu schmücken. Im schmuck, der Erstgeborenen der Künste, finden wir den Keim aller anderen. José Ortega y Gasset
  • Die falschen Theorien verderben eigentlich die Kunst nicht; sie kommen erst, wenn sie bereits verdorben ist. Die Produktion hat eine so überwältigende Macht, daß ästhetisches Gefasel dagegen unwirksam bleibt. Franz Grillparzer
  • Die große Kunst ist politisch dank ihrer lebensbestimmenden Kraft; sie gibt ein Beispiel, wodurch sie urteils-, gefühls- und geschichtsbildend wirkt. Martin Kessel
  • Die große Wahrheit ist, das sich die Kunst zunächst weder an den Intellekt noch an das Gefühl wendet, sondern ganz allein an das künstlerische Temperament. Oscar Wilde
  • Die höchste Kunst dient dem Menschen, so wie die großartigste Natur sich selbst dient. Oscar Wilde
  • Die Kunst bedarf des Glücks, und das Glück bedarf der Kunst. Sprichwort
  • Die Kunst besteht nicht in einer Summierung, sondern in einer Vorbereitung von Pointen. Künstler, denen wenig einfällt, sind nicht selten die erfolgreicheren. Sigmund Graff
  • Die Kunst drückt nichts als sich selbst aus – Oscar Wilde
  • Die Kunst entfaltet sich lediglich in der ihr eigenen Bahn. Sie ist nie ein Symbol des Zeitalters, die Zeitalter sind ihre Symbole. Oscar Wilde
  • Die Kunst erfreut, es nützt die Wissenschaft. Wo aber ist ein Nutzen ohne Freude, wo eine Freude, die nicht nützlich ist? – Ernst Raupach
  • Die Kunst geht nach Brot. Gotthold Ephraim Lessing
  • Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar. Paul Klee
  • Die Kunst hat kein Vaterland. Carl Maria Freiherr von Weber
  • Die Kunst ist das Gewissen der Menschheit. Christian Friedrich Hebbel
  • Die Kunst ist das mathematische Resultat des emotionellen Strebens nach Schönheit. Wenn ein Kunstwerk nicht durchdacht ist, ist es nichts. Oscar Wilde
  • Die Kunst ist der Spiegel der innersten Seele. Bettina von Arnim
  • Die Kunst ist die intensivste Form des Individualismus, die die Welt kennt. Oscar Wilde
  • Die Kunst ist die irdische Schwester der Religion. Wenn wir ein Herz haben, sie zu vernehmen, dann werden wir erhoben und beseligt. Adalbert Stifter
  • Die Kunst ist ein Gefühl, das ein Mensch durchlebt hat und das er durch ein Mittel – Stein, Bronze, Farbe, Worte oder Musik – so auszudrücken vermag, daß es auf andere Menschen übertragen wird. Andrew Halliday
  • Die Kunst ist eine so reine himmlische Region, zu der sich wenige ganz erhoben haben und die nur im Glauben daran erkannt und völlig begriffen werden kann. Philipp Otto Runge
  • Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die Kunst ist Entsagung, aber eine Entsagung, die alles empfängt. Gottfried Benn
  • Die Kunst ist im Niedergang begriffen, die sich von der Darstellung der Leidenschaft zu der des Lasters wendet. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
  • Die Kunst ist kein Spiegel, sondern ein Kristall. Sie schafft ihre eigenen Gestalten und Formen. Oscar Wilde
  • Die Kunst ist lang! Und kurz ist unser Leben. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die Kunst ist lang, das Leben kurz. Sprichwort
  • Die Kunst ist nur eine höhere Art von Tod. Sie hat mit dem Tod, der auch alles Mangelhafte der Idee gegenüber durch sich selbst vernichtet, dasselbe Geschäft. Christian Friedrich Hebbel

Die Kunst ist unser geistvoller Protest, unser kühner Versuch, der Natur ihren eigentlichen Platz zuzuweisen. Oscar Wilde

  • Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens. Jean Paul
  • Die Kunst muss das Medium sein und von dazu Verbündeten absichtlich geleitet werden, die Menschheit durch religiösen Sinn zu veredeln und zu verbinden. Zacharias Werner
  • Die Kunst steht außerhalb der Ethik, denn sie richtet ihr Augenmerk auf das Schöne, das Unsterbliche und ewig Wechselvolle. Oscar Wilde
  • Die Kunst stirbt, weil das Abenteuer stirbt. Victor Aubertin
  • Die Kunst verhält sich zur Natur wie der Wein zur Traube. Franz Grillparzer
  • Die Kunst, die verfolgte, findet überall eine Freistatt; erfand doch Dädalus, eingeschlossen im Labyrinthe, die Flügel, die ihn oben hinaus in die Luft emporhoben. Ludwig van Beethoven
  • Die Natur wirkt nach Gesetzen, die sie in Eintracht mit dem Schöpfer vorschrieb, die Kunst nach Regeln, über die sie sich mit dem Genie einverstanden hat. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die Notwendigkeit schafft die Form. Wassilij Kandinsky
  • Die schwerste Kunst, sich selber kennen. Sprichwort
  • Die Technik im Bündnis mit dem Abgeschmackten ist die fürchterlichste Feindin der Kunst. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die Wahrheit in der Kunst ist die Identität eines Dinges mit sich selbst: das Äußere, das zum Ausdruck des Innern geworden: die fleischgewordene Seele: der vergeistigte Leib. Oscar Wilde
  • Die Welt der Kunst ist eine Welt des Traumes. Ernst Raupach
  • Dringt die Kunst in das Innere ihres Gegenstandes ein, so verschwindet dessen undurchsichtige Oberfläche wie bei einem Diamanten, der sich unter den Händen des Schleifers befindet. Karl May
  • Durch die Kunst, die Kunst allein, erreichen wir unsere Vollendung. Oscar Wilde
  • Echte Kunst hat immer Moral, nur die Zuhörer und Beschauer haben oft keine. Ludwig Anzengruber
  • Echte Kunst ist eigensinnig. Ludwig van Beethoven
  • Eigentümlichkeit des Ausdrucks ist Anfang und Ende aller Kunst. Johann Wolfgang von Goethe
  • Ein Kunstwerk ist das unverwechselbare Ergebnis eines unverwechselbaren Temperaments. Seine Schönheit beruht auf der Tatsache, dass der Schöpfer ist, was er ist. Oscar Wilde
  • Ein Kunstwerk ist ein Stück Natur, gesehen durch ein Temperament. Émile Zola
  • Ein Kunstwerk ist nutzlos, wie eine Blume nutzlos ist. Eine Blume blüht sich selber zur Freude. Ihre Betrachtung verschafft uns einen Augenblick der Freude. Oscar Wilde
  • Eine Kunst, die sich über die von Mir bezeichneten Gesetze und Schranken hinwegsetzt, ist keine Kunst mehr. Wilhelm II.
  • Eine Kunstrichtung hat sich erst dann durchgesetzt, wenn sie auch von den Schaufensterdekorateuren praktiziert wird. Pablo Picasso
  • Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst. Friedrich von Schiller
  • Es gibt keine patriotische Kunst und keine patriotische Wissenschaft. Beide gehören wie alles hohe Gute der ganzen Welt an und können nur durch allgemeine freie Wechselwirkung aller zugleich Lebenden in steter Rücksicht auf das, was uns vom Vergangenen übrig und bekannt ist, gefördert werden. Johann Wolfgang von Goethe
  • Es gibt keine Stimmung oder Leidenschaft, die uns die Kunst nicht geben kann, und wer ihr Geheimnis ergründet hat, vermag im voraus zu sagen, welcher Art unsere Erfahrungen sein werden. Oscar Wilde
  • Es gibt nichts, was Kunst nicht ausdrücken kann. Oscar Wilde
  • Es hat doch im Grund niemand einen rechten Begriff von der Schwierigkeit der Kunst als der Künstler selbst. Johann Wolfgang von Goethe
  • Es ist die tiefste und herrlichste Wirkung der musischen Künste und vor allem der Poesie, daß sie die Schranken der bürgerlichen Gemeinden aufheben und aus den Stämmen ein Volk, aus den Völkern eine Welt erschaffen. Theodor Mommsen
  • Es ist fast unmöglich, heutzutage noch eine Situation zu finden, die durchaus neu wäre. Bloß die Anschauungsweise und die Kunst, sie zu behandeln und darzustellen, können neu sein. Johann Wolfgang von Goethe
  • Es ist gewiß, daß keine Musik komponiert, kein Gemälde gemalt und kein Gedicht gedichtet würde, wenn nicht der Trieb, auf andere zu wirken, im Menschen läge. Carl Maria Freiherr von Weber
  • Gerade da, was ungebildeten Menschen am Kunstwerk als Natur auffällt, das ist nicht Natur (von außen), sondern der Mensch (Natur von innen). Johann Wolfgang von Goethe
  • Gerade durch ihre Unvollständigkeit gelangt die Kunst zur vollendeten Schönheit – Oscar Wilde
  • Gesetze, Zeiten, Völker überleben sich. Nur die Sternbilder der Kunst schimmern in alter Unvergänglichkeit über den Kirchhöfen der Zeit. Jean Paul
  • Gibt es feindlichere Begriffe auf Erden als Kunst und Zufriedenheit? – Jakob Wassermann
  • Gotik, Renaissance und Barock sind verschiedene Formen der Andacht. Thomas Niederreuther
  • Heilig achten wir die Geister, aber Namen sind uns Dunst. Würdig ehren wir die Meister, aber frei ist nur die Kunst. Ludwig Uhland
  • Heutige Kunst: Ihr Wesensausdruck ist Chaos bei äußerem Können. Karl Jaspers
  • Ich kann nichts dafür, dass meine Bilder sich nicht verkaufen. Doch die Zeit wird kommen, wo man sehen wird, dass sie mehr wert sind als die Kosten für die Farben und für mein immerhin recht kümmerliches Leben, die dafür aufgebracht werden. Vincent van Gogh
  • Ihre Entstehung verdanken die Meisterwerke dem Genie, ihre Vollendung dem Fleiß. Joseph Joubert

Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der Ausführung die Kunst.
Marie von Ebner-Eschenbach

  • In der Kunst geht es ausschließlich um das Neue, um die Erneuerung. Georg Baselitz
  • In der Kunst ist Aufrichtigkeit keine Frage des Willens, einer moralischen Wahl zwischen Ehrlichkeit und Unaufrichtigkeit. Sie ist hauptsächlich eine Frage der Begabung. Aldous Huxley
  • In der Kunst sollte es keine Aufgeregtheit geben. Wahre Kunst ist kalt. Arnold Schönberg
  • In Gegenden, wo die Künste geblüht haben, sind auch die schönsten Menschen gezeugt worden. Johann Joachim Winckelmann
  • In wessen Herz die Kunst sich niederließ, der ist vom Sturm der rauhen Welt geschieden, dem öffnet sich, durchwallt von süßem Frieden, im ewigen Lenz ein stilles Paradies. Jean Paul
  • In Wirklichkeit spiegelt die Kunst den Beschauer, nicht das Leben. Oscar Wilde
  • Ist doch wahre Kunst, rief er aus, wie gute Gesellschaft: Sie nötigt uns auf die angenehmste Weise, das Maß zu erkennen, nach dem und zu dem unser Innerstes gebildet ist. Johann Wolfgang von Goethe
  • Je mehr wir die Kunst studieren, desto weniger kümmert uns die Natur. Oscar Wilde
  • Je schwerere Kunst, je mehr Pfuscher. Sprichwort
  • Jede Kunst ist amoralisch. Denn Gefühlserregung um der Gefühlserregung willen ist das Ziel der Kunst, und jede Gefühlserregung um des Handelns willen ist das Ziel des Lebens. Oscar Wilde
  • Jede künstlerische Leistung ist ein Sieg über die menschliche Trägheit. Herbert von Karajan
  • Jede schlechte Kunst entsteht durch die Rückkehr zum Leben und zur Natur, und indem man sie zu Idealen erhebt. Oscar Wilde
  • Jedem ist zu glauben in seiner Kunst. Sprichwort
  • Jeder spricht am liebsten von seiner Kunst. Sprichwort
  • Jedes große und allgemein verständliche Kunstwerk muß auf dem goldenen Grunde der Heiterkeit, auf durchsichtiger Klarheit und individueller Lebendigkeit ruhen. Friedrich Chrysander

Jedes Kunstwerk ist eine Offenbarung — des Könnens oder des Nichtkönnens. Theodor Herzl

  • Jüngling, merke dir die Zeiten, wo sich Geist und Sinn erhöht, daß die Muse zu geleiten, doch zu leiten nicht versteht. Johann Wolfgang von Goethe
  • Kunst besteht nie in Regeln, sondern immer in Ausnahmen vom Standpunkt des Erfahrungsmäßigen. Willi Baumeister
  • Kunst Bringt Gunst. Sprichwort
  • Kunst entsteht nicht aus der Mühe, sondern aus der Fülle. Der Künstler ringt nicht mit seinem Werk, sondern mit dem, was ihn daran hindert. Waldemar Bonsels
  • Kunst hat nichts mit Geschmack zu tun. Kunst ist nicht da, damit man sie schmecke. Max Ernst
  • Kunst ist das, was man nicht begreift. Markus Lüpertz
  • Kunst ist das, was übrigbleibt, nachdem alles an ihr bis ins Letzte analysiert worden ist. Martin Kessel
  • Kunst ist des Alters Zehrpfennig. Sprichwort
  • Kunst ist die reinste Form der Liebe. George Bernard Shaw
  • Kunst ist ein guter Zehrpfennig, man trägt nicht schwer daran. Sprichwort
  • Kunst ist eine grausame Angelegenheit, deren Rausch bitter bezahlt werden muss. Max Beckmann
  • Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit erkennen läßt. Pablo Picasso
  • Kunst ist etwas, was so klar ist, daß es niemand versteht. Karl Kraus
  • Kunst ist gut über Feld zu tragen. Sprichwort
  • Kunst ist im Glück eine Zier, Im Unglück eine eiserne Tür. Sprichwort
  • Kunst ist Individualismus, und Individualismus ist eine aufrührerische, desintegrierende Macht. Oscar Wilde
  • Kunst ist keine Beschäftigung, Kunst beschäftigt immer während den Künstler. Willi Baumeister
  • Kunst ist unbewußte, wirksame Betrachtung des Göttlichen. Walther Rathenau
  • Kunst ist unsterblich, aber das Leben ist kurz. Evelyn De Morgan
  • Kunst ist, was den Künstler überlebt. Gerhard Uhlenbruck
  • Kunst kommt nicht von Können, sondern von Müssen. Arnold Schönberg
  • Kunst kommt von Können. Käme es von Wollen, so hieße es Wulst. Friedrich Wilhelm Nietzsche
  • Kunst lehrt Hühner ausbrüten, aber nicht Kinder zeugen. Sprichwort
  • Kunst macht Narren. Sprichwort
  • Kunst offenbaren und den Künstler verheimlichen ist das Ziel der Kunst. Oscar Wilde
  • Kunst steckt nicht in dem Kleide. Sprichwort
  • Kunst über alle Künste, seine Kunst verbergen. Sprichwort
  • Kunst und Ethik: Wenn man sie vermischt, kehrt das Chaos zurück. Oscar Wilde
  • Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele. Pablo Picasso
  • Kunst will Geräte haben, sagte jener, da kämmt‘ er sich mit der Mistgabel. Sprichwort
  • Künstler! dich selbst zu adeln, musst du bescheiden prahlen. Laß dich heute loben, morgen tadeln und immer bezahlen! Johann Wolfgang von Goethe
  • Kunstreiche Hand Geht durch alle Land. Sprichwort
  • Lern im Leben die Kunst, im Kunstwerk lerne das Leben! Siehst du das eine recht, siehst du das andere auch. Friedrich Hölderlin
  • Man bricht die Kunst nicht vom Zaune. Sprichwort
  • Man ist um den Preis Künstler, daß man das, was alle Nicht-Künstler Form nennen, als Inhalt, als die Sache selbst empfindet. Friedrich Wilhelm Nietzsche
  • Man könnte die klassische und romantische Poesie auch als die männliche und weibische bezeichnen. Franz Grillparzer
  • Man rettet gern aus trüber Gegenwart sich in das heitere Gebiet der Kunst, und für die Kränkungen der Wirklichkeit sucht man sich Heilung in des Dichters Träumen. Ludwig Uhland
  • Man sagt wohl zum Lobe des Künstlers: Er hat alles aus sich selbst. Wenn ich das nur nicht wieder hören müßte! Genau besehen, sind die Produktionen eines solchen Originalgenies meistens Reminiszenzen. Wer Erfahrung hat, wird sie meistens einzeln nachweisen können. Johann Wolfgang von Goethe
  • Man weicht der Welt nicht sicherer aus als durch die Kunst, und man verknüpft sich nicht sicherer mit ihr als durch die Kunst. Johann Wolfgang von Goethe
  • Meinungsverschiedenheit über ein Kunstwerk zeigt an, das das Werk neu, kompliziert und wesentlich ist. Oscar Wilde
  • Natürlich sein heißt allzu verständlich sein. Und allzu verständlich sein heißt unkünstlerisch sein. Oscar Wilde
  • Nicht was der Mensch soll: Was und wie er’s vermag, zeige die Kunst. Christian Friedrich Hebbel
  • Nichts ist der Kunst feindlicher als der Witz. Franz Blei

Niemand in der Welt bekommt so viel dummes Zeug zu hören wie die Bilder in einem Museum. Jules Huot de Goncourt

  • Nur die Auktionäre können alle Kunstarten gleichermaßen und unparteiisch bewundern. Oscar Wilde
  • Nur die Künstler verderben die Kunst. Franz Grillparzer
  • Nur diejenigen Kunstwerke haben Anspruch auf Dauer, in denen sich die Nation wiederfindet. Wilhelm Raabe
  • Nutzbare Kunst Gibt Brot und Gunst. Sprichwort
  • Religion ist das unaufhörliche Zwiegespräch der Menschheit mit Gott. Kunst ist ihr Selbstgespräch. Franz Werfel
  • Sobald die Kunst auf ihr schöpferisches Ausdrucksmittel verzichtet, gibt sie alles auf. Oscar Wilde
  • Solange man sich im Allgemeinen hält, kann es uns jeder nachmachen; aber das Besondere macht uns niemand nach. Warum? Weil es die anderen nicht erlebt haben. Johann Wolfgang von Goethe
  • Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann. Antoine de Saint-Exupéry

Wahre Kunst bleibt unvergänglich. Ludwig van Beethoven

  • Was der Wissenschaft gefällt, wird darum der Kunst nicht taugen. Beide schaun dieselbe Welt, doch mit ganz verschiednen Augen! Emanuel Geibel
  • Was die Meister der Kunst zu befolgen für gut finden, das sind Regeln. Gotthold Ephraim Lessing
  • Was heißt moderne Malerei? Es gibt moderne Krawatten, moderne Schuhe, moderne Autos, aber Kunst unterliegt niemals den Ansprüchen auf Mode. Oskar Kokoschka
  • Was ich ohne dich wäre, ich weiß es nicht; aber mir grauet, seh ich, was ohne dich Hundert‘ und Tausende sind. Friedrich von Schiller
  • Was im Leben uns verdrießt, man im Bilde gern genießt. Johann Wolfgang von Goethe
  • Was in der Zeiten Bildersaal jemals ist trefflich gewesen, das wird immer einer einmal wieder auffrischen und lesen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Was nicht originell ist, daran ist nichts gelegen, und was originell ist, trägt immer die Gebrechen des Individuums an sich. Johann Wolfgang von Goethe
  • Was unsterblich im Gesang soll leben, muss im Leben untergehn. Friedrich von Schiller
  • Was Viele an der Kunst erfreut, ist ihre sinnliche Seite. Carmen Sylva
  • Welch himmlischer Beruf die Kunst ist! Felix Mendelssohn Bartholdy
  • Welches Genie das größte wohl sei? Das größte ist dieses, welches, umstrickt von der Kunst, bleibt auf der Spur der Natur. Johann Wolfgang von Goethe
  • Wenn die Welt klar wäre, gäbe es keine Kunst. Albert Camus
  • Wenn es keine lebende Kunst mehr gibt, hat die alte ihren Sinn verloren. Thomas Niederreuther
  • Wenn man im Leben scheitert, kann das gefährlich sein. Wenn man in der Kunst scheitert, ist das peinlich. Woody Allen
  • Wer die Kunst nicht übt, verliert sie bald. Sprichwort
  • Wie es in der Natur keine Lücken gibt, wie in der menschlichen Seele nicht bloß Kontraste sich bewegen, ebensowenig liegen steile Abgründe zwischen den Gipfeln der Kunst. Franz Liszt
  • Wissenschaft und Kunst Haben nie der Toren Gunst. Sprichwort
  • Ziel der Kunst ist es einfach, eine Stimmung zu erzeugen. Oscar Wilde

Gerne fügen wir unserer Sammlung weitere Zitate, Sprüche und Weisheiten über die Kunst bei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.