Zitate & Sprüche Jugend

Zitate, Sprüche und Weisheiten über die Jugend

„Jugend“ bezeichnet in Deutschland die Zeit zwischen Kindheit und Erwachsen sein, in Jahren beschrieben ungefähr das Alter zwischen 13 und 18. Das Pendant für „Jugendliche“ in der englischen Sprache „Teenager“ bezeichnet alle Jahre, die auf „teen“ enden, also 13 bis 19 Jahre.

Zitate Jugendliche
Zitate und Sprüche über Jugendliche

Stöbern Sie in unserer umfangreichen Sammlung von Zitaten, Sprüchen und Weisheiten über die Jugend:

  • Alt werden, das ist Gottes Gunst. Jung bleiben, das ist Lebenskunst. Sprichwort
  • Am längsten behält man, was man in der Jugend gelernt hat. Sprichwort
  • Auf zeitigen Frühling währt der Sommer wenig. William Shakespeare
  • Auszeichnen will sich die Jugend, Talente verströmen. Man baue Mühlen oder die Kraft weist überflutend sich aus. Eberhard Puntsch
  • Bei der jungen Generation verstehe ich oft nicht diese Gelassenheit, mit der sie sich gefallen lässt, wie die eigene Zukunft vor ihr hergeschoben wird. Jens Reich
  • Beschränkt und unerfahren, hält die Jugend Sich für ein einzig auserwähltes Wesen Und alles über alle sich erlaubt. Johann Wolfgang von Goethe
  • Besser ist’s, man hat in der Jugend zu kämpfen, als im Alter. Gottfried Keller
  • Das Alter wägt und mißt es, die Jugend spricht: So ist es. August Graf von Platen. Hallermünde
  • Das einzige Gut ist die Jugend, die zwischen Glück und Unglück einherwandelt und beide verachtet. Lucius Annaeus Seneca

Das größte Übel der heutigen Jugend besteht darin, dass man nicht mehr dazugehört. Salvador Dalí

  • Das Leben der Jugend beherrscht alle Leidenschaft, sie geht hauptsächlich auf das Vergnügen aus und genießt den Augenblick. Mit dem Wechsel des Alters wechselt aber auch das, was Vergnügen macht. Aristoteles
  • Dass doch die Jugend immer zwischen den Extremen schwankt!. Johann Wolfgang von Goethe
  • Deinen Jahren verzeiht man zehn Ausschweifungen vor einer einzigen Grille. Friedrich von Schiller
  • Der fremde Zauber reißt die Jugend fort. Friedrich von Schiller
  • Der Geist taucht unter in der Jugend als in einem Meer. Bettina von Arnim
  • Der größte Fehler, den man bei der Erziehung zu begehen pflegt, ist dieser, dass man die Jugend nicht zu eigenen Nachdenken gewöhnet. Gotthold Ephraim Lessing
  • Der Idealismus der Jugend ermöglicht die Weisheit des Alters. Hans Arndt
  • Der Jugend ist man von Natur hold. Sprichwort
  • Der Jugend Kenntnis ist mit Lumpen gefüttert. Johann Wolfgang von Goethe
  • Der Jugend Lehre, Der Alten Ehre. Sprichwort
  • Der Mangel an Erfahrung veranlasst die Jugend zu Leistungen, die ein erfahrener Mensch niemals vollbringen würde. Jean Duché
  • Des Lebens Mai blüht einmal und nicht wieder. Friedrich von Schiller
  • Die Begeisterung ist das tägliche Brot der Jugend. Diese Skepsis ist der tägliche Wein des Alters. Pearl Sydenstricker Buck
  • Die Finken, die im Lenz nicht singen, die bringen’s auf den Herbst dann ein. Der muß dann alt erst rasend sein, der jung es konnte nicht vollbringen. Friedrich Freiherr von Logau
  • Die Heiterkeit und der Lebensmut unserer Jugend beruht zum Teil darauf, daß wir, bergauf gehend, den Tod nicht sehen, weil er am Fuß der anderen Seite des Berges liegt. Arthur Schopenhauer
  • Die heutige Jugend ist völlig verdorben. Das löst bei uns Älteren begreiflicherweise einen kolossalen Neid aus – was haben wir nicht alles verpasst!. Gerhard Kocher
  • Die Jugend folgt, ein Rosenblatt, den Winden. Nikolaus Lenau, Edler von Strehlenau
  • Die Jugend hat doch das Recht, etwas verrückt zu sein, ihre Leidenschaften auszuleben. Jack Lemmon
  • Die Jugend hat Heimweh nach der Zukunft. Jean Paul Sartre

Die Jugend irrt, wenn sie meint, man stürbe an einem gebrochenen Herzen. Davon lebt man meist noch im hohen Alter. Maurice Chevalier

  • Die Jugend ist nicht das Alter der Rache und des Hasses, sondern das des Mitleidens, der Milde, der Großmut. Jean. Jacques Rousseau
  • Die Jugend ist uneigennützig im Denken und Fühlen. Sie denkt und fühlt deshalb die Wahrheit am tiefsten und geizt nicht, wo es kühne Teilnahme an Bekenntnis und Tat gilt. Heinrich Heine
  • Die Jugend ist vergessen aus geteilten Interessen; Das Alter ist vergessen Aus Mangel an Interessen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die Jugend kann nicht mehr auf die Erwachsenen hören. Dazu ist ihre Musik zu laut. Oliver Hassencamp
  • Die Jugend muß sich austoben. Sprichwort
  • Die Jugend sei nicht übermütig gegen einen Greis; denn was wir sind, ist er gewesen, und was er ist, das werden wir einst sein. Innozenz III.
  • Die Jugend soll erwerben, was das Alter verzehrt. Sprichwort
  • Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden. Pearl Sydenstricker Buck
  • Die Jugend verachtet die Folgen; darauf beruht ihre Stärke. Martin Kessel
  • Die Jugend von heute ist verklemmt. Kein Wunder, bei dem Lärm in den Diskotheken muß man „Ich liebe dich“ auch lauthals brüllen. Und wer macht das schon. Françoise Sagan
  • Die Jugend von Heute ist völlig verdorben. Sie hat nicht mehr die moralischen Werte früherer Generationen. Die jungen Menschen denken nur noch an Spaß, Vergnügen, Essen und körperliche Liebe. Verfasser unbekannt
  • Die Jugend wäre eine schönere Zeit, wenn sie erst später im Leben käme. Charlie Chaplin
  • Die Jugend wechselt ihre Neigungen aus Heißblütigkeit. Und das Alter bewahrt die seinen aus Gewohnheit. François VI. Herzog von La Rochefoucauld, Prince de Marcillac
  • Die Jugend will lieber angeregt als unterrichtet sein. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die jungen Leute haben Angst. Die älteren haben Geist. Karl Lagerfeld
  • Die Leute, die man sich in ihrer Jugend unmöglich alt denken kann, gerade die geben die besten Alten. Hermann Hesse
  • Die Lösung für die Menschheit liegt in der richtigen Erziehung der Jugend, nicht in der Heilung von Neurotikern. Alexander Sutherland Neill
  • Die meisten Menschen brauchen sehr lange, um jung zu werden. Pablo Picasso
  • Die Sorge geziemt dem Alter, damit die Jugend eine zeitlang sorglos sein könne. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die Wunden, die ein junges Herz empfängt, vernarben nur bei armseligen Charakteren zu toten Stellen. Bei starken Naturen werden sie zu fruchtbarem Grund. Waldemar Bonsels
  • Doch sind wir auch mit diesem nicht gefährdet, in wenig Jahren wird es anders sein: Wenn sich der Most auch ganz absurd gebärdet, es gibt zuletzt doch noch e‘ Wein. Johann Wolfgang von Goethe
  • Du bist doch des Lobes voll für den Homer, und dieser erklärte doch die erste Zeit des Bartsprossens für die lieblichste Zeit der Jugend. Platon
  • Ein junges Alter ist gut, eine alte Jugend taugt nichts. Sprichwort
  • Eine freudlose Jugend ist nur zu oft das traurige Vorspiel zu einem freudlosen, vergrämten, menschenscheuen, ja menschenfeindlichen Alter. Friedrich Spielhagen
  • Eine gemeinschaftlich genossne Jugend ist ein unzerreißliches Band. Novalis
  • Eine große Reise zu tun ist für einen jungen Mann äußerst nützlich. Johann Wolfgang von Goethe
  • Eine gute Bildung ist für die Jugend ein Zuchtmittel, für das Alter ein Trost, für die Armen Reichtum und für die Reichen ein Schmuck. Diogenes von Sinope
  • Erziehung ist die organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend. Mark Twain
  • Es ist der Fehler des Jünglings, sich immer für glücklicher oder unglücklicher zu halten, als er ist. Gotthold Ephraim Lessing
  • Es ist ein Vorrecht der Jugend, Fehler zu begehen. Ernst Barlach
  • Ewige Jugend gibt es nicht, ewige Pubertät hingegen schon. Gerhard Kocher
  • Faule Jugend, lausig Alter. Sprichwort
  • Frühlingswetter ändert ständig das Gesicht. Sprichwort
  • Gesang und Liebe im schönen Verein, sie erhalten dem Leben den Jugendschein. Friedrich von Schiller
  • Heimweh sollte man manchmal Jugendweh nennen. Carmen Sylva
  • Ich habe keine Hoffnung mehr für die Zukunft unseres Volkes, wenn sie von der leichtfertigen Jugend von heute abhängig sein sollte. Denn diese Jugend ist ohne Zweifel unerträglich, rücksichtslos und altklug. Als ich noch jung war, lehrte man uns gutes Benehmen und Respekt vor den Eltern. Aber die Jugend von heute will alles besser wissen. Hesiod

Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen. Aristoteles

  • Im Alter haben Erinnerungen denselben Stellenwert wie in der Jugend die Träume. Erna Behrens. Giegl
  • Im Alter sind wir der Schmeichelei viel zugänglicher als in der Jugend. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
  • Im Kreis der Jugend muß man weilen, der Jugend Lust und Freude teilen. Wer das vermag, der wird bewahren ein junges Herz bei grauen Haaren. Wilhelm Jordan
  • In der Jugend lernt, im Alter versteht man. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
  • In der Jugend Säcke, Im Alter Röcke. Sprichwort
  • In der Jugend traut man sich zu, daß man den Menschen Paläste bauen könne, und wenn es um und an kömmt, so hat man alle Hände voll zu tun, um ihren Mist beiseitebringen zu können. Johann Wolfgang von Goethe
  • In der Jugend verzagt ist im Alter verzweifelt. Sprichwort
  • In unserer Jugend schuften wir wie Sklaven, um etwas zu erreichen, wovon wir im Alter sorglos leben können. Und wenn wir alt sind, sehen wir, dass es zu spät ist so zu leben. Alexander Pope

Ist der Mensch mäßig und genügsam, so ist auch das Alter keine schwere Last, ist er es nicht, so ist auch die Jugend voller Beschwerden. Platon

  • Ist nicht das Jünglingsalter kühn und bleibt nicht gern auf halbem Wege stehn, vor allem wo Verbotnes lockt?. Franz Grillparzer
  • Jeder strebt nach Jugend, weil das Bedürfnis des Geistes Entwicklung in der Liebe ist. Bettina von Arnim
  • Jugend fängt wie Zunder. Sprichwort
  • Jugend fragt nicht, was das Brot gilt. Sprichwort
  • Jugend Hat nicht allzeit Tugend. Sprichwort
  • Jugend ist das Einzige, was zu besitzen sich lohnt. Oscar Wilde
  • Jugend ist des Traurens Feind, schicket wider das ins Feld: Musik, Buhlschaft, Wein und Spiel und den General, das Geld. Friedrich Freiherr von Logau
  • Jugend ist eine beständige Trunkenheit: Sie ist das Fieber der Vernunft. François VI. Herzog von La Rochefoucauld, Prince de Marcillac
  • Jugend ist etwas Unvergleichliches. Oscar Wilde
  • Jugend ist kein Lebensabschnitt sondern ein Geisteszustand, ein Schwung des Willens, Regsamkeit der Phantasie, Stärke der Gefühle, Sieg des Mutes über die Feigheit, Triumph der Abenteuerlust über die Trägheit. Albert Schweitzer
  • Jugend ist Trunkenheit ohne Wein. Johann Wolfgang von Goethe
  • Jugend ist wie ein Most. Der lässt sich nicht halten. Er muss vergären und überlaufen. Martin Luther
  • Jugend ist wie ein Most. Der läßt sich nicht halten. Er muß vergären und überlaufen. Martin Luther
  • Jugend ohne Schönheit dient ebensowenig zu etwas, wie die Schönheit ohne Jugend. François VI. Herzog von La Rochefoucauld, Prince de Marcillac
  • Jugend schadet der Weisheit nicht. Sprichwort
  • Jugend schont, Alter lohnt. Sprichwort
  • Jugend sei Rausch ohne Wein, Alter Wein ohne Rausch. Sprichwort
  • Jugend wild, Alter mild!. Sprichwort
  • Jugend will, daß man ihr befiehlt, damit sie nicht gehorchen muß. Jean. Paul Sartre
  • Jugendfleiß belohnt sich im Alter. Sprichwort
  • Jugendlicher Verstand gleicht dem Eis im Frühling. Sprichwort
  • Jung sein ist schön, alt sein ist bequem. Marie Freifrau von Ebner. Eschenbach
  • Junge Leute leiden weniger unter eigenen Fehlern als unter der Weisheit der Alten. Luc de Clapiers Vauvenargues
  • Junge Menschen sollten ins Ausland reisen, damit sie aus eigener Anschauung erfahren, daß es überall Mut, Talente, Weisheit und Tatkraft gibt, und sie das Vorurteil ablegen, es sei anderswo schlechter als in ihrem Vaterland. Denis Diderot
  • Junge Rebe muß verdorren, kommt sie neben alten Knorren. Sprichwort
  • Jungen Leuten ist Freude und Ergötzen so vonnöten wie Essen und Trinken. Martin Luther
  • Jüngling, trauerst du in Jahren, wo die Pflicht sich freuen heißt? Schäme dich. so frisch an Haaren, Jüngling, und so schwach an Geist!. Gotthold Ephraim Lessing
  • Jünglinge tun lieber das Schöne als das Nützliche; denn sie leben mehr nach dem sittlichen Gefühle als nach der Berechnung. Aristoteles
  • Jungsein heißt: Nie fertig sein, immer wieder lernen, versuchen, umstoßen, verfluchen, irrelaufen und dennoch wieder die Tür zur eigenen Stube finden. Wer jung ist, bleibt es bis zum letzten Atemzuge; denn Jugend ist nichts anderes als eine innere Haltung. Hans Christoph Kaergel
  • Laßt mir die jungen Leute nur und ergetzt euch an ihren Gaben! Es will doch Großmama Natur manchmal einen närrischen Einfall haben. Johann Wolfgang von Goethe
  • Leider wissen viele junge Leute gar nicht ihr Glück zu schätzen. Wenn ich an meine Jugend denke, da gab es keine Zuschüsse, kein BAföG, kein Mutterschutzgesetz. Da waren wir froh, wenn wir etwas zu essen hatten und mal ein paar Kohlen klauen konnten. Heidi Kabel

Man bleibt jung, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann. Marie von Ebner-Eschenbach

  • Man braucht sehr lange, um jung zu werden. Pablo Picasso
  • Man muß jung sein, um große Dinge zu tun. Johann Wolfgang von Goethe
  • Man muss sich einen Stecken in der Jugend schneiden, damit man im Alter daran gehen kann. Konfuzius
  • Mit der ersten Jugend ist der beste Umgang; alle Erwachsenen haben entweder Prätensionen, oder stellen sich wenigstens so an; und dies verbittert die herzliche Freude. Johann Jakob Wilhelm Heinse
  • Nach Ehre geizt die Jugend. Friedrich von Schiller
  • Nichts geht über die Jugend. Die in den mittleren Jahren sind dem Leben verpfändet, die Alten sind in der Rumpelkammer des Lebens, aber die Jugend ist die Herrin des Lebens. Oscar Wilde
  • Nichts ist weniger verheißend als Frühreife; die junge Distel sieht einem zukünftigen Baume viel ähnlicher als die junge Eiche. Marie Freifrau von Ebner. Eschenbach
  • Nimmer begreift der Gesunde die Krankheit, nimmer die Jugend, daß ihr reiches Gemüt je zu verarmen vermag. Emanuel Geibel
  • Noch keiner starb in der Jugend, wer bis zum Alter gezecht. Friedrich Martin von Bodenstedt
  • Nur das Alter ist jung, ach! und die Jugend ist alt. Friedrich von Schiller
  • Nur in der Jugend ist man Weltbürger. Die besten unter den Alten sind nur Erdenbürger. Ludwig Börne
  • Schnell fertig ist die Jugend mit dem Wort, das schwer sich handhabt, wie des Messers Schneide; Aus ihrem heißen Kopfe nimmt sie keck Der Dinge Maß, die nur sich selber richten. Friedrich von Schiller
  • Sich bewundert die Jugend im Glanz ihrer Ideale, an trüber Realität mißt sie der Alten Verdienst. Eberhard Puntsch

Tanzen, Englisch, Abtreiben, Mathematik – wenn ich das in meiner Jugend gelernt hätte und diese vier Elemente heute beherrschte, wäre mein äußeres und inneres Leben anders verlaufen.
Gottfried Benn

  • Und so fliehen meine Tage wie die Quelle rastlos hin! Und so bleichet meine Jugend, wie die Kränze schnell verblühn!. Friedrich von Schiller
  • Unsere Jugend sammelt nur Seufzer für das Alter. Edward Young
  • Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen ist das Leben eine unendlich lange Zukunft; vom Standpunkt des Alters aus eine sehr kurze Vergangenheit. Arthur Schopenhauer
  • Warum bekommt der Mensch die Jugend in einem Alter, in dem er nichts davon hat? George Bernard Shaw
  • Was bei der Jugend wie Grausamkeit aussieht, ist meistens Ehrlichkeit. Jean Cocteau
  • Was für eine lasterhafte Jugend! Statt auf die Alten zu hören, ahmt sie die Alten nach!. Wieslaw Brudzinski
  • Was ist die Jugend? Ein Traum. Was ist Liebe? Der Inhalt des Traumes. Søren Kierkegaard
  • Was jung ist, will jung sein. Das ist so Brauch. Als wir jung waren, wollten wir’s auch. Cäsar Flaischlen
  • Was man in der Jugend wünscht, hat man im Alter die Fülle. Johann Wolfgang von Goethe
  • Was nicht blüht, das körnert nicht. Sprichwort
  • Was sich in uns in späteren Jahren zu Bäumen auswächst, findet seine Wurzelkeime in frühen Jugendeindrücken. Heinrich Seidel
  • Wehe dir, daß du kein Tor warst jung, da die Grazie dir Duldung noch erflehte! Du wirst, Stax, nun im Alter es sein. Heinrich von Kleist
  • Wenn die Jugend das Wort „Ungebundenheit“ auf ihre Fahne malt, so verrät sie dadurch nur, daß sie nach Gebundenheit und Führung verlangt. Jakob Boßhart
  • Wenn man der Jugend reine Wahrheit sagt, Die gelben Schnäbeln keineswegs behagt, Sie aber hintendrein nach Jahren Das alles derb an eigner Haut erfahren, Dann dünkeln sie, es käm aus eignem Schopf. Johann Wolfgang von Goethe
  • Wenn man mit der Welt nicht ganz fremd werden will, so muß man die jungen Leute gelten lassen für das, was sie sind, und muß es wenigstens mit einigen halten, damit man erfahre, was die übrigen treiben. Johann Wolfgang von Goethe
  • Wenn sich die Jugend der Geschlechtsreife nähert, tritt ein gewisser sonderbarer Ernst ein, Liebe zur Einsamkeit und Stille. Man hat den Glotzer, wie man im Süden spricht, starrt stundenlang auf einen Fleck, aber nicht in Gedanken, wohl aber in dunkeln, unbekannten Gefühlen verloren. Karl Julius Weber
  • Wer in der Jugend einen Weinberg anlegt, hat im Alter Trauben. Sprichwort
  • Wer in der Jugend sich durch Mühsal mußte schlagen, den rührt’s im Alter nicht, wenn sich die Jungen plagen. Friedrich Rückert
  • Wer in der Jugend spart, der darbt im Alter nicht. Christian Fürchtegott Gellert
  • Wer keine Narrheiten in seiner Jugend begeht, begeht sie im Alter. Sprichwort
  • Wer sich noch in dem Zustand befindet, wo andere für ihn sorgen müssen, der muß gegen seine eigene Handlungsweise ebenso geschützt werden wie gegen äußere Unbill. John Stuart Mill
  • Wie leicht der Jüngling schwere Lasten trägt und Fehler wie den Staub vom Kleide schüttelt!. Johann Wolfgang von Goethe
  • Würden mehr Kinder und Jugendliche zum Lesen, Wissen, Neugierigbleiben angeleitet, statt reihum abgetauft und abkonfirmiert zu werden, brauchte sich das Land weniger um sie zu sorgen. Horst Herrmann

Gerne fügen wir unserer Sammlung weitere schöne Zitate, Sprüche und Weisheiten über die Jugend bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.