Zitate & Sprüche innere Leere

Geschätzte Lesedauer 3 Minute(n)

Zitate und Weisheiten zur inneren Leere

Antriebslosigkeit, Depression, Burn-Out müssen es nicht gleich sein, aber das Gefühl von innerer Leere hat sicher jeder schon einmal in sich gespürt. Vielleicht helfen in paar tröstende Worte über genau diese innere Leere hinweg.

Innere Leere
Zitate innere Leere

Stöbern Sie in unseren Zitaten, Sprüchen und Weisheiten zur inneren Leere:

  • Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf auszudrücken. Khalil Gibran
  • Das äußere Hören darf nicht weiter eindringen als bis zum Ohr; der Verstand darf kein Sonderdasein führen wollen, so wird die Seele leer und vermag die Welt in sich aufzunehmen. Dschuang Dsi
  • Das Gefühl der inneren Leere ist eine Form der chronischen Depression, so als trauere man ständig um den Verlust des eigenen, wahren Selbst. John Bradshaw
  • Das Meer ist salzig wie die Träne, die Träne ist salzig wie das Meer. Das Meer und die Träne sind sich durch die Einsamkeit verwandt. Das Meer hat sie schon, die Träne sucht sie. Karl Ferdinand Gutzkow
    Die Einsamkeit ist der vertraute Umgang mit sich selbst. Robert Schumann
  • Die Einsamkeit ist ein dichter Mantel, und doch friert das Herz darunter. Erwin Guido Kolbenheyer

Die Einsamkeit ist wie der Duft einer Giftpflanze, süß, aber betäubend und mit der Zeit geradezu verderblich. Friedrich Spielhagen

  • Die Leere ist das Nichts ohne seine negativen Bestimmungen, das transfigurierte Nichts. Emile Michel Cioran
  • Die Sahara ist lebendiger als eine Hauptstadt und die volkreichste Stadt wird leer, wenn die wesentlichen Pole des Lebens ihre Kraft einbüßen. Antoine de Saint-Exupéry
  • Ein Hauptstudium der Jugend sollte sein, die Einsamkeit ertragen zu lernen, weil sie eine Quelle des Glückes und der Gemütsruhe ist. Arthur Schopenhauer
  • Ein Weib, vereinsamt, ist ein Nichts. Aischylos

Eine menschenleere Straße ist nicht etwa eine Straße, auf der niemand geht,
sondern eine Straße auf der Menschen gehen, als wäre sie menschenleer.
Fernando Pessoa

  • Einsam lerne zu sein, denn du weißt nicht, wie früh dich im Leben heißet Gewissen und Pflicht wandeln und handeln allein. August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
  • Einsamkeit, wie bist du übervölkert! Stanislaw Jerzy Lec
  • Eremit: Ein Mensch, dessen Laster und Torheiten ungeselliger Art sind. Ambrose Bierce
  • Es wird leer in dir, wenn du dir selber abtrünnig wirst. Antoine de Saint-Exupéry
  • Ich habe begonnen, mir selbst ein Freund zu sein. Damit ist schon viel gewonnen, denn man kann dann nie mehr einsam sein. Lucius Annaeus Seneca
  • Man kann sich kein höheres Maß an Einsamkeit vorstellen als in den Stunden vor und nach einem politischen Abgang. Horst Seehofer
  • Nur unter deinesgleichen hast du das Recht, dich einsam zu fühlen. Arthur Schnitzler
  • Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann. Antoine de Saint-Exupéry
  • Seit du von mir gefahren, singt stets die Nachtigall, ich denk bei ihrem Schall, wie wir zusammen waren. Gott wolle uns vereinen, hier spinn ich so allein, der Mond scheint klar und rein, ich sing und möchte weinen. Clemens Brentano
  • Warum eigentlich macht mich die Einsamkeit verzweifelt? Es gibt ja Menschen genug, die ich um mich haben könnte, wenn ich sie rufe. Aber ich will sie alle nicht. Fanny Gräfin zu Reventlow
  • Was nun andrerseits die Menschen gesellig macht, ist ihre Unfähigkeit, die Einsamkeit, und in dieser sich selbst, zu ertragen.
  • Innere Leere und Überdruß sind es, von denen sie sowohl in die Gesellschaft, wie in die Fremde und auf Reisen getrieben werden. Arthur Schopenhauer
  • Wehe dem, der allein ist; wenn er fällt, so ist kein anderer da, der ihm aufhelfe. Bibel
  • Wenn ein Zahn, der aus dem Kiefer geschlagen wurde, ein Gefühl hätte, würde er sich zweifellos ebenso allein fühlen wie ich. Maxim Gorki
  • Wenn Sie eine Reise in sich selbst hinein unternehmen, sich all des Inhalts entledigen, den Sie angesammelt haben, und ganz, ganz tief eindringen, dann ist da dieser weite Raum, die sogenannte Leere, die voller Energie ist. Krishnamurti
  • Wenn’s so recht schwarz wird um mich herum, hab‘ ich meine besten Besuche. Friedrich Schiller
  • Wir hätten alle mindestens eine Stunde Einsamkeit am Tag nötig, um aufzufüllen und Atem zu schöpfen. Maria Schell
  • Zum Baum, der keine Früchte trägt, führt kein Weg. Sprichwort

Gerne fügen wir weitere Zitate und Weisheiten zur inneren Leere hinzu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.