Zitate & Sprüche von Homer

Zitate, Sprüche und Weisheiten von Homer

Homer soll nach heutigen Kenntnissen irgendwann im 7. oder 8. Jahrhundert vor Christus gelebt habe, sein genaues Geburtsdatum ist nicht überliefert. Homer gilt aus Autor der Ilias sowie der Odyssee und als frühester Dichter des Abendlandes.

Zitate,Sprüche und Weisheiten von Homer
Zitate Homer

Stöbern Sie in unserer Sammlung der schönsten Zitate, Sprüche und Weisheiten von Homer:

  • Aber der Mensch entwirft, und Zeus vollendet es anders!
  • Aber man kann unmöglich die Wut des hungrigen Magens bändigen, welcher den Menschen so vielen Kummer verursacht! Ihn zu besänftigen, gehn selbst schöngezimmerte Schiffe über das wilde Meer, mit Schrecken des Krieges gerüstet.
  • Alles wird man ja satt, des Schlafes sogar und der Liebe, auch des süßen Gesangs und bewunderten Reigentanzes.
  • Auch der heldenhafteste Mensch kann nicht über seine Kräfte kämpfen.
  • Daß du erkennest im Herzen und anderen auch es verkündest, wie viel besser es sei, gerecht als böse zu handeln.
  • Denn dieser verhungerte Bettler sitzt da, nach Speise und Wein heißhungrig; aber zur Arbeit hat er nicht Lust noch Kraft, die verworfene Last der Erde.
  • Denn im Unglück altern die armen Sterblichen früher.
  • Denn nichts ist besser und wünschenswerter auf Erden als wenn Mann und Weib, in herzlicher Liebe vereinigt, ruhig ihr Haus verwalten, den Feinden ein kränkender Anblick, aber Wonne den Freunden; und mehr noch genießen sie selber.
  • Denn nichts ist doch süßer als unsere Heimat und Eltern, wenn man auch in der Fern‘ ein Haus voll köstlicher Güter unter fremden Leuten, getrennt von den Seinen, bewohnet.
  • Der Arzt aber sei der edelste unter den Männern.
  • Du kannst unmöglich doch alles zugleich dir erwerben. Anderen ja gewährte der Gott Arbeiten des Krieges, anderen legt‘ in den Busen Verstand Zeus‘ waltende Vorsicht.
  • Ein jeder, dem gut und bieder das Herz ist, Liebt sein Weib und pflegt sie mit Zärtlichkeit.
  • Ein Lachen, unauslöschbar, läßt den Himmel erbeben.
  • Es gibt nichts Edleres und Bewundernswerteres, als wenn zwei Menschen, die sich gut verstehen, zum Ärger ihrer Feinde und zur Freude ihrer Freunde als Mann und Frau zusammenleben.
  • Es mehrt unendliche Trauer das Elend.
  • Gar gut bei allem ist Ordnung.
  • Gut immer ist redliche Warnung des Freundes.
  • In der gleichen Art und Weise stirbt der Tatenlose ebenso wie der Schaffensfreudige.
  • Ist auch dein Kreis unscheinbar, eng und klein, erfülle ihn mit deinem ganzen Wesen, bestrebe dich, ein guter Mensch zu sein.
  • Mancher Menschen Weltanschauung ist nur eine Geldanschauung.
  • Mit verhaßt ist jener so sehr wie des Aides Pforten, wer ein anderes birgt in der Brust und ein anderes aussagt.
  • Nachher ist sogar ein Narr klug.
  • Nicht geringer fürwahr als selbst ein leiblicher Bruder ist ein redlicher Freund, liebreich und verständigen Herzens.
  • Nichts ist wahrlich so wünschenswert und erfreuend, als wenn Mann und Weib, in herzlicher Liebe vereinigt, ruhig ihr Haus verwalten: Dem Feind ein kränkender Anblick, aber Wonne dem Freund.
  • Ruhiger Schlummer, sobald er die Augen umschattet, tilgt aus dem Herzen alles – Gutes und Böses.
  • Siehe, kein Wesen ist so eitel und unbeständig wie der Mensch.
  • Stets ist Jünglingen ja ihr Herz: voll flatternden Leichtsinns.
  • Stirb denn auch du, lieber Freund! Warum wehklagest du also? Starb ja doch auch Patroklus, der sehr viel besser als du war.
  • Vereinigte Kräfte sind selbst bei Schwachen noch wirksam.
  • Wenn dein Herz mutig ist, so habe keine Angst, daß du verloren gehst.
  • Widerlich ist mir’s, noch einmal, was genau verkündiget, zu erzählen.
  • Wie die Tage sich ändern, die Gott vom Himmel uns sendet, ändert sich auch das Herz der erdebewohnenden Menschen.
  • Wie gesellet doch Gott beständig Gleiche zu Gleichen.

Gerne fügen wir unserer Sammlung weitere schöne Zitate, Sprüche und Weisheiten von Homer hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.