Zitate & Sprüche Winston Churchill

Zitate, Sprüche und Weisheit von Winston Churchill

Sir Winston Churchill – geboren am 30. September 1874 in Woodstock, verstorben am 24. Januar 1965 in London – war von 1940 bis 1945 und von 1951 bis 1955 Premierminister in Großbritannien. Winston Churchill erhielt 1953 den Nobelpreis für Literatur.

Winston Churchill
Zitate und Sprüche von Winston Churchill

Stöbern Sie in unserer Sammlung der bekanntesten Zitate und Sprüche von Winston Churchill:

  • Abrüstung mit Frieden zu verwechseln, ist ein schwerer Fehler.
  • Alle großen Dinge sind einfach und viele können mit einem einzigen Wort ausgedrückt werden: Freiheit, Gerechtigkeit, Ehre, Pflicht, Gnade, Hoffnung.
  • Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.
  • Aufschub ist die tödlichste Form der Ablehnung.
  • Besser einander beschimpfen als einander beschießen.
  • Bin leider verhindert. Komme gern in die zweite Aufführung, falls es eine gibt.
  • Das ist der größte Vorwurf an die Deutschen: Daß sie trotz ihrer Intelligenz und trotz ihres Mutes immer die Macht anhimmeln.
  • Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.

Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.

  • Der Preis der Größe heißt Verantwortung.
  • Die alten Wörter sind die besten und die kurzen die allerbesten.
  • Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.
  • Die Freiheit der Rede hat den Nachteil, dass immer wieder Dummes, Hässliches und Bösartiges gesagt wird. Wenn wir aber alles in allem nehmen, sind wir doch eher bereit, uns damit abzufinden, als sie abzuschaffen.
  • Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.
  • Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen.
  • Die Menschheit ist zu weit vorwärts gegangen, um sich zurückzuwenden und bewegt sich zu rasch, um anzuhalten.
  • Die schlimmsten Streitigkeiten entstehen erst dann, wenn beide Seiten gleichermaßen im Recht und im Unrecht sind.
  • Die UNO wurde nicht gegründet, um uns den Himmel zu bringen, sondern um uns vor der Hölle zu bewahren.
  • Dies ist nicht das Ende. Es ist nicht einmal der Anfang vom Ende. Aber es ist, vielleicht, das Ende des Anfangs.
  • Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.
  • Ein Fanatiker ist ein Mensch, der seine Ansicht nicht ändern kann, und das Thema nicht wechseln will.
  • Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
  • Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf – zu lesen.
  • Ein Staatsmann muß sagen können, was getan werden soll. Und er muß hinterher erklären können, warum es nicht getan worden ist.
  • Ein wahrer Diplomat ist ein Mann, der zweimal nachdenkt, bevor er nichts sagt.
  • Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden.

Eine Gemeinde kann ihr Geld nicht besser anlegen, als indem sie Geld in Babies steckt.

  • Eine gute Rede ist eine Ansprache, die das Thema erschöpft, aber keineswegs die Zuhörer.
  • Eine gute Rede soll das Thema erschöpfen, nicht die Zuhörer.
  • Es gibt drei Sorten von Menschen: solche, die sich zu Tode sorgen; solche, die sich zu Tode arbeiten; und solche, die sich zu Tode langweilen.
  • Es gibt keine Freunde, die man nicht verlieren, und keine Feinde, die man sich nicht zuziehen könnte.
  • Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen.
  • Es ist einfacher, eine Nation zu regieren, als vier Kinder zu erziehen.
  • Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.
  • Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.
  • Große Völker vergessen Leiden, nicht aber Demütigungen.
  • Ich fühlte eine tiefe Erleichterung. Endlich hatte ich die Macht über das Ganze und konnte Befehle geben. Ich hatte das Gefühl, mit dem Schicksal zu wandeln. Mein ganzes vergangenes Leben schien mir jetzt nichts als eine Vorbereitung gewesen zu sein, eine Vorbereitung auf diese Stunde.
  • Ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe.
  • In der Beurteilung der Sowjets habe ich mich niemals Illusionen hingegeben. Ich wußte, daß sie kein moralisches Gesetz anerkannten und ausschließlich auf ihre eigenen Interessen bedacht waren.
  • Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren.
  • Konsequent ist, wer sich selber mit den Umständen wandelt.
  • Wenn man nicht grinsen kann, sollte man sich für eine Zeit nicht blicken lassen.
  • Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine Chance.
  • Malen ist die vollkommene Erholung. Ich kenne nichts, das den Geist vollständiger in Anspruch nimmt, ohne den Körper zu erschöpfen.
  • Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen.
  • Man kann die Menschen in drei Klassen einteilen: Solche, die sich zu Tode arbeiten, solche, die sich zu Tode sorgen, und solche, die sich zu Tode langweilen.
  • Man kann sich immer darauf verlassen, dass die Amerikaner das Richtige tun, nachdem sie alles andere ausprobiert haben.
  • Man löst keine Probleme, indem man sie auf Eis legt.
  • Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.
  • Manche Leute halten den Unternehmer für einen räudigen Wolf, den man totschlagen müsse. Andere sehen in ihm eine Kuh, die man ununterbrochen melken könne. Nur wenige erkennen in ihm das Pferd, das den Karren zieht.
  • Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben.
  • Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: Man kann ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann.
  • Nach Meinung der Sozialisten ist es ein Laster, Gewinne zu erzielen. Ich bin dagegen der Ansicht, daß es ein Laster ist, Verluste zu machen.
  • No Sports.

Ohne die Küche meiner Frau wäre ich nicht so alt geworden.

  • Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte.
  • Um die Welt zu ruinieren, genügt es, wenn jeder seine Pflicht tut.
  • Wenn es der Fortschritt bei der Entwicklung von Vernichtungswaffen erst jedem ermöglicht, jeden anderen umzubringen, wird keiner mehr einen umbringen wollen.
  • Wenn Europa einmal einträchtig sein gemeinsames Erbe verwalten würde, dann könnten seine drei- oder vierhundert Millionen Einwohner ein Glück, einen Wohlstand und einen Ruhm ohne Grenzen genießen.
  • Wenn man Zehntausend Vorschriften erlässt, vernichtet man jede Achtung für das Gesetz.
  • Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken, ist einer von ihnen überflüssig.
  • Wenn zwei Menschen immer wieder die gleichen Ansichten haben, ist einer von ihnen überflüssig.
  • Wer die bessere Einsicht hat, darf sich nicht scheuen, unpopulär zu werden.
  • Wir bestreiten unseren Lebensunterhalt mit dem, was wir bekommen, und wir leben von dem, was wir geben.
  • Zu einem guten Politiker gehören die Haut eines Nilpferdes, das Gedächtnis eines Elefanten, die Geduld des Bibers, das Herz des Löwen, der Magen des Vogels Strauß und der Humor einer Krähe. Diese Eigenschaften sind allerdings noch nichts wert ohne die Sturheit des Maulesels.

Gerne fügen wir unserer Sammlung weitere Zitate und Sprüche von Winston Churchill hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.