Zitate thematisch A-E

Zitate, Sprüche und Weisheiten rund um den Abschied

Beschrieb der Begriff Abschied früher vorzugsweise die Beendigung des Militärdienstes oder das Ausscheiden eines Beamten aus seinem Dienstverhältnis, so steht das Wort „Abschied“ heute für die Handlung, mit der man sich von jemandem oder von etwas trennt, insbesondere auch bei Todesfällen.

Zitate Abschied nehmen
Zitate und Sprüche über den Abschied

Stöbern Sie in unserer umfangreichen Sammlung an Zitaten, Sprüchen und Weisheiten rund um das Thema Abschied nehmen:

  • Abschied ist die innigste Form menschlichen Zusammenseins. Hans Kudszus
  • Abschied ist ein bisschen wie sterben. Bernd Meinunger
  • Abschied nehmen ist immer schmerzlich, selbst wenn es nur für kurze Zeit ist. Anne Morrow Lindbergh
  • Abschiednehmen ist immer ein Stückchen Tod. Sprichwort
  • Abschiedsworte müssen kurz sein wie Liebeserklärungen. Theodor Fontane
  • Bei der Abreise fällt einem doch immer jedes frühere Scheiden und auch das künftige letzte unwillkürlich in den Sinn. Johann Wolfgang von Goethe
  • Beim Abschied wird die Zuneigung zu den Dingen, die uns lieb sind, immer ein wenig wärmer. Michel Eyquem de Montaigne
  • Beim Abschiednehmen kommt ein Augenblick, wo man die Trauer so stark vorausfühlt, dass der geliebte Mensch schon nicht mehr bei einem ist. Gustave Flaubert
  • Das Leben ist ein beständiges Abschied nehmen. Jeden Abend nimmt man von einem Tage Abschied, oft mit einem Seufzer der Erleichterung, aber oft auch mit Schmerz. Ricarda Huch
  • Das Schlimmste am Abschied von Menschen ist zu wissen, dass man ohne sie auskommen kann und wird. Anne Morrow Lindbergh
  • Der Abschied von einer langen und wichtigen Arbeit ist immer mehr traurig als erfreulich. Friedrich von Schiller
  • Der größte Schritt ist der aus der Tür. Sprichwort
  • Die Gegenwart weiß nichts von sich, der Abschied fühlt sich mit Entsetzen, entfernen zieht dich hinter dich, Abwesenheit allein versteht zu schätzen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Diejenigen, die gehen, fühlen nicht den Schmerz des Abschieds Der zurückbleibende leidet. Henry Wadsworth Longfellow
  • Dieser ist mir Freund, der mit mir Strebendem wandelt Lädt er zum Sitzen mich ein, stehl ich für heute mich weg. Johann Wolfgang von Goethe

Durch längeres Zusammenleben können wir einen Freund verlieren, durch Trennung nie. Johannes von Müller 

  • Ein Mann muss scheiden, eh‘ ins Auge ihm die Tränen treten. Christian Friedrich Hebbel
  • Entbehren zu müssen, den man liebt, ist noch ein Glück im Vergleich zu dem Zwang, mit dem leben zu müssen, den man haßt. Jean de La Bruyère
  • Entfernung und lange Abwesenheit tun jeder Freundschaft Eintrag. Arthur Schopenhauer
  • Es ist Unsinn, Türen zuzuschlagen, wenn man sie angelehnt lassen kann. James William Fulbright
  • Gar freundliche Gesellschaft leistet uns ein ferner Freund, wenn wir ihn glücklich wissen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Gatten, die sich vertragen wollen, lernens von uns beiden! Wenn sich zweie lieben sollen, braucht man sie nur zu scheiden. Johann Wolfgang von Goethe
  • Heißer ist stets die Glut, wenn die Liebende fern dem Geliebten Immer zur Hand sein macht minder geschätzt den Gemahl. Properz
  • Heute geh ich Komm ich wieder, Singen wir ganz andre Lieder Wo so viel sich hoffen lässt, Ist der Abschied ja ein Fest. Johann Wolfgang von Goethe
  • Ich bin von jeher gewöhnt, alle falschen Verhältnisse, wie ungezogene Kinder ihre Strümpfe, abzustrampeln Man wird nur schlecht und falsch, wenn man in dergleichen Wirrsal fortlebt. Gottfried Keller
  • Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung. Salvador Dalí
  • Im Abschied liegt eine süße Trauer. Ronald Wilson Reagan
  • In jeder großen Trennung liegt ein Keim von Wahnsinn; man muss sich hüten, ihn nachdenklich auszubrüten und zu pflegen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Irgendwann ist nun einmal alles vorbei. Niki Lauda
  • Je älter die Vereinspräsidenten werden, desto eitler werden sie. Ruud Gullit
  • Jeder Abschied ist betäubend Man denkt und empfindet weniger, als man glaubte: Die Tätigkeit, in der unsre Seele sich auf ihre eigne weitere Laufbahn wirft, überwindet die Empfindbarkeit über das, was man verläßt. Johann Gottfried von Herder
  • Jeder Abschied ist betäubend. Johann Gottfried von Herder
  • Jeder Abschied ist ein Abschied für immer So sehr ist alles dem Wechsel unterworfen. Karl Heinrich Waggerl
  • Lebt wohl ihr Berge, ihr geliebten Triften, Ihr traulich stillen Täler lebet wohl. Friedrich von Schiller
  • Man muss aufhören, sich essen zu lassen, wenn man am besten schmeckt. Friedrich Wilhelm Nietzsche
  • Man muss manchmal von einem Menschen fortgehen, um ihn zu finden. Heimito von Doderer

Man schreibt nicht so ausführlich, wenn man den Abschied gibt. Heinrich Heine

  • Meistens hat, wenn zwei sich scheiden, einer etwas mehr zu leiden. Wilhelm Busch
  • Merke auf den Sabbat deines Herzens, daß du ihn feierst, und wenn sie dich halten, so mache dich frei oder gehe zugrunde!. Friedrich Ernst Daniel Schleiermacher
  • Nicht im Augenblicke steh ich still bei so verstockten Sündern, und wer nicht mit mir schreiten will, soll meinen Schritt nicht hindern. Johann Wolfgang von Goethe
  • Nie soll weiter sich ins Land Lieb‘ von Liebe wagen, als sich blühend in der Hand läßt die Rose tragen. Nikolaus Lenau, Edler von Strehlenau
  • Rückkehr, die frohe, reicher Ernte gleichet sie, wo scheidend herzlich stille Tränen wir gesät. Johann Wolfgang von Goethe
  • Schüttle alles ab, was dich in deiner Entwicklung hemmt, und wenn’s auch ein Mensch wäre, der dich liebt!. Christian Friedrich Hebbel
  • Sehr oft ist das Wiedersehen erst die rechte Trennung. Christian Friedrich Hebbel
  • Soll dein Kompaß richtig leiten, hüte dich vor Magnetstein‘, die dich begleiten!. Johann Wolfgang von Goethe
  • Tod ist Trennung, dreifacher Tod Trennung ohne Hoffnung wiederzusehn. Johann Wolfgang von Goethe
  • Trennung läßt matte Leidenschaften verkümmern und starke wachsen, wie der Wind die Kerze verlöscht und das Feuer entzündet. François VI Herzog von La Rochefoucauld, Prince de Marcillac
  • Vergiß mein nicht, du treues Herz, bleib treu mir in der Ferne, ohn dich ist alle Freude Schmerz, ohn dich sind dunkel die Sterne. Clemens Brentano
  • Viele Worte frommen nicht den Scheidenden. Johann Wolfgang von Goethe
  • Was nicht zusammen kann bestehen, tut am besten, sich zu lösen. Friedrich von Schiller
  • Wenn man nicht hat, was man liebt, muss man lieben, was man hat. Sprichwort
  • Wie hab ich das gefühlt, was Abschied heißt Wie weiß ich´s noch: ein dunkles, unverwundenes, grausames Etwas, das ein schön verbundnes noch einmal zeigt und hinhält und zerreißt. Rainer Maria Rilke
  • Wie rasch ist Abschied genommen, wie lange dauert es bis zum Wiedersehen!. Sprichwort
  • Wie tröstlich ist es, einem Freunde, der auf eine kurze Zeit verreisen will, ein klein Geschenk zu geben, sei es nur ein neuer Mantel oder eine Waffe!. Johann Wolfgang von Goethe
  • Zum Abschiednehmen just das rechte Wetter: Grau wie der Himmel steht vor mir die Welt. Josef Viktor von Scheffel
  • Zur Weggenossenschaft gehören beide Gaben, nicht bloß ein gleiches Ziel, auch gleichen Schritt zu haben. Friedrich Rückert

Gerne nehmen wir weitere schöne Zitate, Sprüche und Weisheiten rund um das Thema Abschied in unsere Sammlung auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.