Yoga gegen Rückenschmerzen für Wellness

Yoga um mit Ihren Rückenschmerzen umzugehen

Im Gegensatz zum weit verbreiteten und falschen Glauben, ist Yoga nicht nur eine Form von Training oder etwas das sich nur auf bestimmte Körperpositionen konzentriert. Stattdessen ist Yoga eher darauf aus den Anhängern einen ausgewogenen Ansatz im Leben zu geben, sowohl durch physische Übungen als auch durch geistige Anpassungsfähigkeit und Beweglichkeit.

Yoga auf dem Bett
Yoga Übungen gegen Rückenschmerzen

Am wichtigsten für jeden der an Rückenschmerzen leidet ist, dass Yoga eine große Betonung auf die korrekte Körperausrichtung legt. Und oft ist es so dass die Menschen gezwungen sind in Positionen zu verweilen in denen sie nicht korrekt ausgerichtet sind und das kann in erster Linie Rückenschmerzen verursachen.

Wenn Sie zum Beispiel jeden Tag viele Stunden damit verbringen vor Ihrem Computer zu sitzen oder hinter dem Lenkrad Ihres Wagens, dann setzen Sie Ihren Körper in eine Position die fast unvermeidbar Ihren Rücken unter Stress setzt. Folglich können, selbst wenn es keinen konkreten Anlass gibt, der Rückenschmerzen verursachen könnte, die täglichen Fehlhaltungen möglicherweise Rückenschmerzen auslösen.

Es gibt viele Gründe warum Yoga wahrscheinlich weitaus effektiver ist, als eine andere Form von Training um Rückenschmerzen zu verringern oder zu lindern, verglichen mit anderen Formen von Übungen.

In erster Linie weil Yoga die spirituelle Seite davon sehr betont. Die kontrollierte Atmung oder Pranayama Techniken die Sie lernen, sind ein grundlegender Teil davon. Tiefes, langsames Atmen, natürliches Entspannen der Muskeln was natürlich Muskelverspannungen vorbeugen kann und den Schmerz lindert, sollten Sie bereits daran leiden.

Hinzu kommt, bei den Yoga Asanas oder Posen dreht sich alles um das Strecken der Muskeln in Ihrem Körper, und das macht es auch weit weniger wahrscheinlich dass Sie in Zukunft an einer Muskelverspannung oder einer Beschädigung dessen leiden.

Als ein Ergebnis daraus hat Yoga zwei Funktionen was Rückenschmerzen angeht. In erster Linie kann es den Schmerz reduzieren an dem Sie bereits leiden, indem es Sie beweglicher und geschmeidiger werden lässt.

Tatsache ist, dass wenn Sie nicht schon regelmäßig Sport treiben, sei jetzt das Jogging, Schwimmen, Radfahren oder Gehen, wird Ihre Wirbelsäule steifer und weniger beweglich sein. So wird es weitaus wahrscheinlicher sein, dass Sie einen Rückenschaden erleiden wenn Sie das nächste Mal zuviel von Ihrem Rücken fordern.

Damit soll nicht gesagt werden dass Sie sofort eine rigorose und strenge sportliche Aktivität aufnehmen sollten. Wenn Sie das tun werden Sie wahrscheinlich Ihrem Rücken mehr schaden als ihn zu stärken.

Yoga ist die perfekte Lösung, weil, es Ihre Beweglichkeit und Ihre Geschmeidigkeit verbessert. Es ist keine Trainingsform die potentiell gefährlich sein kann wie es andere durchaus sein könnten.

Zum Beispiel scheint Joggen eine relativ einfache und gute Form von Training zu sein, allerdings hat die Art wie Sie rennen einen großen Einfluss. Wie Ihre Füsse auftreten kann einen großreen Einfluss haben und ziemlich schnell in einen Rückenschmerz ausarten.

Dennoch, wenn Sie daran denken Yoga auszuprobieren um einen bestehenden Rückenschmerz zu lindern oder einem zukünftigen Rückenproblem vorzubeugen, sollten Sie sich vorher mit Ihrem Hausarzt absprechen um sich zu bestätigen, dass es in Ordnung ist damit anzufangen.

Es ist zwar nicht unmittelbar eine belastende oder anstrengende Form von Übung so wie viele andere, aber dennoch ist Yoga trotz alledem eine Übung bei der Sie sich lieber eine medizinische Bestätigung einholen bevor Sie damit anfangen.

Es wäre auch sehr ratsam dass Sie unter der professionellen Aufsicht eines ausreichend qualifizierten Yoga Lehrers trainieren. Zwar gibt es viele Webseiten die bildliche Darstellungen der Asanas (Körperstellungen) zeigen die weitestgehend als ‘Rückenfreundlich’ gelten, aber es wird bestimmt sicherer und auch produktiver sein diese Positionen von anfang an richtig zu lernen.

Dennoch gibt es Feinheiten auch in einer scheinbar einfachen Pose wie dieser, und es ist nicht sehr wahrscheinlich dass Sie diese von selbst entdecken. Daher ist es definitiv empfehlenswert dass Sie sich professionellen Rat und Training einholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.