XING Auftritt optimal gestalten – Beruf & Arbeit

Geschätzte Lesedauer 4 Minute(n)

Tipps für Ihren erfolgreichen XING Auftritt

XING wurde 2003 als OpenBC, also “Open Business Club”, gegründet. Als ich mich im November 2003 dort registrierte, war das noch ein relativ überschaubares Grüppchen. Inzwischen und nach der Umbenennung in XING nutzen viele Millionen Mitglieder weltweit die Plattform für Geschäft, Job und Karriere.

XING-Plattform Profil anlegen
Die Xing Plattform nutzen um einen neuen Job zu finden

Man kann viele Gründe haben, um die Business-Plattform XING zu nutzen. Beispielsweise um ein sich selbst aktualisierendes Adressbuch zu haben, oder um einen neuen Job zu suchen. XING ist aber auch für den Austausch von Erfahrungen und Meinungen gedacht und hat zu diesem Zweck unzählige Gruppen (über 50.000), die sich über Foren, aber auch über Treffen im “richtigen Leben” austauschen und miteinander kommunizieren.

Letztendlich dient XING natürlich auch dem Geschäft , sei es für die Akquise, das Netzwerken oder eben das Marketing.

XING gibt es in zwei “Geschmacksrichtungen”, kostenfrei und kostenpflichtig. Zum Reinschnuppern und Kennenlernen ist die kostenfreie Version völlig ausreichend – wollen Sie jedoch alle Möglichkeiten nutzen, die XING zu bieten hat, kommen Sie um die kostenpflichtige Version nicht herum. Der Preis ist moderat und liegt – je nach Abrechnungsrhythmus zwischen monatlich 4,95 und 5,95 Euro.im mittleren einstelligen Euro-Bereich.

Wenn Sie sich für eine Präsenz auf XING entscheiden, sollten Sie berücksichtigen, dass Sie hier vorwiegend Geschäftskunden erreichen. Endkunden, an die Sie Ihre Produkte verkaufen können, finden Sie hier nur bedingt (unter der berechtigten Annahme, dass natürlich jeder Geschäftskunde auch Privatmensch mit entsprechenden Bedürfnissen ist).

Falls zu Ihren Zielgruppen vorwiegend Privatkunden gehören, kann XING trotzdem als Rekrutierungsplattform für neue Mitarbeiter und zur Suche nach Kooperationspartnern und Lieferanten sinnvoll sein.

Bieten Sie hauptsächlich Leistungen für Geschätskunden an, so ist XING eine ausgezeichnete Plattform, um Ihr Know-how zu präsentieren, Vertrauen in Ihr Unternehmen und Ihre Marke zu schaf en und gleichfalls Mitarbeiter und Lieferanten zu finden, aber eben auch um Kunden zu suchen und zu finden.

Denn anders als bei den meisten Werbe- und Akquiseformen können Sie auf XING aktiv nach potenziellen Kunden suchen und diese persönlich und direkt ansprechen. Dabei sind die vorgegebenen Regeln unbedingt zu beachten.

Denn allzu plumpe Ansprache vieler Mitglieder ist nicht erlaubt und kann sogar zur Sperrung Ihres Profils führen.

So möchte XING die Mitglieder ausdrücklich vor Multi-Level-Marketing-Aktionen schützen. Auf den Punkt gebracht kann man sagen “Persönliches zählt, Geschäftliches ergibt sich.” Um also neue Kontakte kennen zu lernen und eine Vertrauensbasis zu schaffen, ist es sinnvoll, sich einige Gruppen auszusuchen, bei denen man regelmäßig mitliest und auch dann und wann einen Forenbeitrag postet, sei es nun, dass man selbst einen Beitrag erstellt oder auf einen solchen antwortet.

Das Profil auf XING

Grundlage des Marketings mit XING ist das eigene Nutzerprofil. Wenn Sie ein solches anlegen, sollten Sie einige Sorgfalt darauf verwenden. Im Prinzip gehen Sie richtig an die Sache heran, wenn Sie die Regeln für die Erstellung einer Bewerbungsmappe berücksichtigen.

Beginnen wir mit dem Foto. Viele, die sozialen Netzwerken skeptisch gegenüber stehen, verzichten bewusst darauf, ein Foto einzustellen. Davon ist dringend abzuraten. Denn in der Gemeinschaft des Netzwerks entsteht so sehr schnell der Eindruck, sie hätten etwas zu verbergen oder sie stünden nicht persönlich hinter Ihrem Profil.

Auch die Art des Fotos ist wichtig: Urlaubsschnappschüsse sind ungeeignet. Ein professionell aufgenommenes Porträtfoto sollte es schon sein.

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Aufnahme zur richtigen Seite schauen: In Ihrem Profil steht das Foto immer links. Schauen Sie also auf dem Foto nach Links, blicken Sie gewissermaßen aus Ihrem Profil heraus – das wirkt, als würden Sie sich davon distanzieren.

Ganz wichtig: Lächeln! Der erste Eindruck zählt – und für diesen gibt es bekanntlich keine zweite Chance. Wenn Sie auf Ihrem Foto abweisend wirken, werden Sie nachweislich weniger angesprochen. Von ähnlich großer Bedeutung wie das Foto ist die Kurzbeschreibung, denn diese wird immer mit Ihrem Namen und Ihrem Foto zusammen angezeigt. Das ist die kleinste Werbemöglichkeit, die sich bei XING bietet – aber unterschätzen Sie sie nicht.

Tragen Sie hier also nicht “Geschäftsführer” ein, sondern kurz und knackig, was Sie sind oder anbieten. Hier kann auch Ihr persönliches Motto oder der Slogan Ihres Unternehmens stehen.

Im weiteren Verlauf der Profilerstellung können Sie eine “Über mich”-Seite anlegen, die Sie frei gestalten können und in die Sie auch Bilder einbinden dürfen. Nachdem diese Seite lange ein etwas stiefmütterliches Dasein am unteren Rand des Profils gefristet hat, hat XING sie inzwischen im Profil nach oben gestellt und zeigt den ersten Teil direkt im Profil an.

Somit steht zu erwarten, dass die “Über mich”-Seite künftig mehr betrachtet wird und damit in ihrer Bedeutung steigt. Darunter folgt der Bereich “Persönliches”. Hier können Sie eintragen, wonach Sie suchen und was Sie anbieten, welche Interessen (Hobbys) Sie haben und welchen Organisationen Sie angehören. Füllen Sie diese Rubriken genau aus, denn sie sind Grundlage für die Suchfunktion in XING.

Wie detailliert Sie Ihre Angaben zur Berufserfahrung und Ihrer Ausbildung machen möchten, ist natürlich Ihnen überlassen. Gar keine Stationen anzugeben wirkt immer etwas merkwürdig. Ich habe mich entschieden, alle Stationen meiner beruflichen Laufbahn anzugeben, verzichte aber darauf, die genauen Zeiten preiszugeben.

Denn die einzelnen Stationen sind für Interessenten an meiner Dienstleistung durchaus von Bedeutung, wie lange und wann genau ich aber bei den einzelnen Unternehmen beschäftigt war, geht meines Erachtens nicht jeden Profilbesucher etwas an.

Lediglich die aktuelle Position zeigt, wie lange ich bereits als selbstständiger Marketing-Berater tätig bin. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Referenzen und Auszeichnungen zu hinterlegen. Auch Dateianhänge können dem Profil beigefügt werden.

Neben Zeugniskopien oder ähnlichem, für die diese Funktion ursprünglich gedacht war, können Sie hier beispielsweise auch Gutscheine oder Broschüren zum Download anbieten.

Gerade wenn Sie über mehrere Präsenzen im Internet verfügen (einer eigenen Homepage, einem Facebook- und Twitter-Protil), sollten Sie die Eintragsmöglichkeiten unter der Rubrik “Web” nutzen. Hier verlinken Sie direkt auf Ihre anderen Protile.

Bei den Kontaktdaten wird bei XING nach Geschäftlich und Privat unterschieden. Sie können bei jeder einzelnen Kontaktanfrage entscheiden, welche Ihrer Daten dem Kontakt zur Verfügung stehen sollen. Gleiches gilt für Ihr Geburtsdatum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.