Wodka – Herkunft und Arten

Ursprung von Wodka

Schon in der Antike war die Technik der Destillation bekannt. Ausgehend von Italien brachten reisende Händler das Wissen darüber nach Russland. Aus russischem Roggen wurde ein Vorläufer des heute bekannten Wodkas hergestellt.

Was ist Wodka?
Wodka Herkunft

Zu Beginn des 16. Jahrhundert wurde Wodka in Tavernen produziert. Zar Peter der Große besteuerte die Herstellung. Im Laufe der Zeit wurde die Produktion von Wodka verbessert und staatliche Brennereien gegründet.

Erste schriftliche Hinweise zur Produktion von Wodka finden sich bereits im Jahre 1474. Es bestehen jedoch Vermutungen, wonach Wodka bereits Jahre zuvor in Klöstern hergestellt wurde.

Seit dieser Zeit wurde die Herstellung von Wodka im Bezug auf die verwendeten Rohstoffe, die zur Produktion notwendigen Rezepturen und der notwendigen Technik stets verbessert. An diesen Bemühungen beteiligten sich vor allem auch russische Wissenschaftler.

Was ist Wodka?

Wodka wird aus destilliertem Alkohol hergestellt. Es kann sich dabei um sämtliche vergärbaren Grundstoffe handeln. Geschmack- und geruchlos weist Wodka meist einen Alkoholgehalt von mehr als 37 % Vol. auf.

Möglichkeiten der Unterscheidung

Soll Wodka nach Kriterien unterschieden werden, so lässt er sich in vielerlei Hinsicht unterscheiden. Einerseits nach den verwendeten Ausgangsmaterial, wie Gerste, Roggen Weizen, Mais und Kartoffeln. Auch Mischungen der Ausgangsmaterialien werden zu seiner Herstellung verwendet.

Im Bezug auf die Zubereitung und Vergärung bestehen Ähnlichkeiten zu Whisky, wie etwa der Möglichkeit der mehrmaligen Destillation. Da Wodka auch gefiltert wird, kann dies unter Zuhilfenahme von chemischen Prozessen wie auch mittels Aktivkohle, Sand oder Silberpräparaten geschehen. Auch das zur Herstellung notwenige Wasser muss besonderen Kriterien entsprechen.

Unter Kennern wird Wodka in Western und Eastern Style Wodka unterschieden. Bei einem Western Style Wodka handelt es sich um Wodka, welcher im Patent Still Verfahren mehrfach destilliert wurde. Seine Reinigung wird meist mittels Aktivkohle aber auch unter Zuhilfenahme anderer Verfahren durchgeführt.

Western Style Wodka eignet sich sehr gut zur Zubereitung von Mischgetränken und Cocktails. Wird Western Style Wodka mit Wasser verdünnt, so zeichnet er sich durch besonderer Reinheit und Qualität aus. Zu dieser Gruppe werden die Marken Smirnoff, Absolut, Finlandia, Gorbatchow, Skyy und Grey Goose gezählt.

Wird von Eastern Style Wodka gesprochen, handelt es sich um einen sehr aromatischen Wodka, welcher sowohl im Pot Still wie auch Patent Still Verfahren hergestellt werden kann. Zu den verwendeten Rohstoffen zählen Kartoffeln, meist geheime Mischungen von Getreidesorten oder Roggen. Zu Eastern Style Wodkas zählen die Marken, Moskovskaya, Wyborowa, Luksusowa, Stolichnaya, Smirnoff und Viking Fjord.

Zu besonderen Wodkas werden so genannte Vintage Vodkas gezählt, welche nach polnischer Art in Fässern aus unterschiedlichsten Herkunftsländern gelagert werden. Vintage Wodkas zeichnen sich durch besondere Aromen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.