Werkzeuge für Heimwerker

Die wichtigsten Werkzeuge für den Haushalt

In jedem Haushalt fallen immer wieder kleinere oder größere Arbeiten an, die mit wenig Aufwand selbst erledigt werden können, ohne dabei einen professionellen Handwerker bestellen zu müssen. Beispielsweise das Zusammenschrauben eines neuen Schuhregals, das Aufhängen von Lampen und Bildern oder der Austausch von Steckdosen, um nur einige von vielen zu nennen.

Werkzeuge im Haushalt
Die wichtigsten Werkzeuge für zuhause

Um sich die Kosten für den Handwerker zu sparen, ist es sehr vorteilhaft, wenn im eigenen Haushalt ein gut sortierter Werkzeugkoffer mit einer bestimmten Grundausstattung an Werkzeugen vorhanden ist. Somit können viele kleinere Arbeiten, die kein großes handwerkliches Geschick erfordern, jederzeit selbst erledigt werden.

Diese Werkzeuge sollten in keinem Haushalt fehlen

  • Hammer – Ein Hammer gehört unbedingt zu einer Werkzeugausstattung für den Haushalt. Schnell kann damit ein Nagel in die Wand geschlagen werden oder ein Brett aus einem Regal entfernt werden.
  • Schraubendreher bzw. Schraubenzieher – Diese gibt es in verschiedenen Größen als Schlitz – oder Kreuzversion. Da es immer unterschiedliche Größen und Arten von Schrauben gibt, sollte man die Schraubendreher in mehrfacher Ausführung verfügbar haben.
  • Schrauben – und Inbusschlüssel – Viele Dinge und Materialien werden durch bestimmte Bolzen oder sechseckige Muttern zusammengehalten. Deshalb darf ein Satz Schraubenschlüssel sowie ein Bund Inbusschlüssel im Sortiment nicht fehlen.
  • Phasen bzw. Spannungsprüfer – Wann immer man mit Stromleitungen oder Steckdosen in Berührung kommt, sollte man mit einem Phasen bzw. Spannungsprüfer arbeiten.
  • Zollstock oder Maßband – Für die meisten arbeiten oder Reparaturen muss etwas ausgemessen werden. Ein Zollstock ist dabei der Standard und sehr handlich. Der Vorteil eines aufrollbaren Maßbandes ist die Flexibilität. Des Weiteren ist es leichter zu verstauen.
  • Cuttermesser – Oftmals auch Teppichmesser genannt. Die Klingen sind austauschbar und können eingezogen werden. Benötigt werden diese Messer beispielsweise zum Öffnen von Paketen oder zum Abtrennen von Kabeln und Klebebändern.
  • Kleine Wasserwaage – Beim Anbringen von Bildern oder Regalen sollte man auf einen geraden Winkel achten. Eine Wasserwaage sorgt dafür, das man sich nicht auf das Augenmaß verlassen muss.
  • Zangen – Auch verschiedene Arten von Zangen werden immer wieder einmal benötigt. Im Werkzeugkoffer sollte eine Greifzange, eine Rohrzange sowie eine Kombizange enthalten sein.

Elektrowerkzeuge – Hilfreich oder unnötig ?

Für die Standardgrundausstattung an Haushaltswerkzeugen sind elektrisch betriebene Arbeitsgeräte nicht unbedingt nötig, können aber dennoch sehr hilfreich sein. Nicht selten findet man in Haushalten die klassischen Geräte wie eine Bohrmaschine, einen Akkuschrauber oder auch eine Stichsäge. Diese Geräte können zu verrichtende Arbeiten extrem erleichtern.

Für das Anbringen von Lampen oder Regalen an den Wänden ist eine Bohrmaschine unabdingbar. Da solche Arbeiten jedoch nicht regelmäßig anfallen, ist es nicht immer sinnvoll, gleich ein entsprechendes Gerät zu kaufen. Oftmals kann man sich diese Maschinen auch aus einem Baumarkt oder von einem Bekannten ausleihen.

Wichtig bei Kindern im Haushalt – Der optimale Aufbewahrungsort

Befinden sich kleine Kinder im Haushalt, ist es sehr wichtig, die Werkzeuge an einem Ort zu verstauen, damit Sie für die kleinen nicht greifbar sind. Gerade Kinder sind an Werkzeugutensilien sehr interessiert, vor allem wenn es für sie etwas neues ist. Man muss nicht speziell erwähnen, das es dabei zu schlimmen Verletzungen kommen kann.

Als Aufbewahrungsort kann sich eine Schublade oder ein Fach in einem verschließbaren Regal eignen. Der ideale Ort ist jedoch ein richtiger Werkzeugkoffer. Hier kann man alle Gerätschaften sortieren und sicher verschließen. Sämtliche Utensilien sind somit an einem Ort untergebracht und man weiß sofort wo man hingreifen muss, wenn bestimmte Arbeiten zu verrichten sind. Des Weiteren hat man den Vorteil, alle Werkzeuge an verschiedenen Orte problemlos transportieren zu können.

Bei einer Neuanschaffung: Werkzeugkoffer leer oder bestückt ?

Bei einer Neuanschaffung steht man vor der Frage, ob man sich einen bereits mit Werkzeugen bestückten Koffer oder einen leeren Werkzeugkoffer kaufen soll und die benötigten Werkzeuge einzeln hinzu kauft. Für die „leer“ Variante spricht, wenn man bereits im Besitz einzelner Werkzeuge ist und man sich nur noch ein paar wenige Teile hinzukaufen möchte. Außerdem kann man somit selbst bestimmen, welche Gerätschaften im Haushalt vorhanden sein sollen und welche man eher nicht benötigt.

Dennoch gilt die Anschaffung eines bestückten Werkzeugkoffers als sehr praktisch. Somit erhält man eine Grundausstattung komplett als Sortiment in der alle Werkzeuge im Koffer genau angeordnet und sauber sortiert sind. Auch der Preis dafür ist in der Regel günstiger, da für komplette Werkzeugsortimente sehr oft Angebote zur Verfügung stehen. Je nach Qualitätsanspruch sind solche Sortimente zwischen 30 und 200 Euro erhältlich. Wer an seinen Werkzeugen lange Freude haben möchte, sollte auf gute Qualität achten und dafür lieber den einen oder anderen Euro mehr in die Hand nehmen.

Vielen Dank für Ihre Kommentare!