Wer hat das Geld erfunden?

Mama, wer hat Geld erfunden?

„Mama, wer hat das Geld erfunden?“, fragte mich meine Tochter neulich an der Supermarktkasse. Gute Frage. Geld gibt es eigentlich schon fast so lange es Menschen und Handel gibt.

Wer hat Geld erfunden
Wer hat das Geld erfunden

Ich erzähle meiner Tochter davon, dass man früher Waren getauscht hat. Kartoffeln gegen Stoffe und viele andere Güter, die für Menschen einen Wert besaßen. Wer Geld genau erfunden hat, weiß aber auch das Internet nicht.

Ich lese nach und erfahre, dass erste Zahlungsmittel Feuersteine, Schmuck, Pelze und Muschelschalen waren. Sie wurden an Orten gefunden, die dafür nicht üblich sind, und so gehen Forscher davon aus, dass sie erste Tauschmittel innerhalb der menschlichen Gesellschaft waren.

Wer hat Geld erfunden oder vielmehr die ersten Münzen?

Wer hat Geld erfunden hat, also in dem Sinne, wie wir es heute benutzen, ist namentlich auch nicht nachzuweisen. Aber man weiß, dass bei der Entwicklung des Münzgeldes auch die Verderblichkeit eine Rolle spielte.

Und auch die Tatsache, dass ein Gegenstand, den jemand wollte, vielleicht nicht den exakten Wert hatte, den dieser im Gegenzug anbieten konnte. Geld wurde also erfunden, um die Tauschgeschäfte gerechter und einfacher zu machen.

Mittelalterliches Silber, das gehackt wurde, war das erste Edelmetallgeld in Europa. Doch das Hacken und Wiegen wurde irgendwann zu aufwendig und so wurde das Geld erfunden, dass wir heute als Münzen kennen.

Diese wurden geprägt, so war alles viel einfacher.

Übrigens: Auch Falschgeld gab es früher schon. Muscheln wurden oft aus Stein oder Knochen nachgebildet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.