Wellness zu Hause zur Entspannung

Tipps für einen preiswerten Wellness- Tag zu Hause

Ein Wellness- Tag zu Hause kostet nicht viel und ist mit wenig Aufwand schnell bewerkstelligt. Wer zum Beispiel seinem Partner mit etwas Ungewöhnlichen überraschen möchte und über nicht ausreichende Mittel verfügt, um ein Wellness- Wochenende zu buchen, für den dürfte diese Idee interessant sein. Die Vorbereitungen nehmen nicht viel Zeit in Anspruch und die eventuell entstehenden Kosten sind gering.

Wellness zuhause
Wellness zu Hause – Preiswert und schnell

Nachfolgend stellen wir einen Tipp für einen Wellness- Abend mit einer Dauer von 3,5 Stunden vor.

Beginnen sollte man mit einer Peeling-Dusche. Ganzkörper- Waschpeeling ist preiswert von Nivea erhältlich oder es wird Duschpeeling benutzt. Der Kostenfaktor liegt hier bei etwa 2 bis 3 Euro. Unter der Dusche wird der Peeling mit Wasser zu einem Brei gemischt und dann übers Gesicht und den Körper gerubbelt. Laut Feng-Shui soll das negative Energien wegspülen, in denen man sonst baden und so wieder in sich aufnehmen würde. Die Dauer beträgt hier etwa 15 Minuten.

Ein wohltuendes und gemütliches Bad sorgt für den Abbau von Stress und sorgt für Wohlbefinden. Ein aromatisches Badeöl kostet maximal 3 Euro und zusammen mit etwas Sahne oder Milch wie ein paar Blumenblättern kann es entspannend wirken.

Während das warme Wasser einläuft, kann nach den Empfehlungen eine Peeling- Dusche bereits erfolgen. Beim Baden sollte entweder eine Reinigungsmaske (1 Euro) aufgetragen oder zumindest schon mal vorab mit Waschcreme oder Gesichtswasser (1 bis 3 Euro) die Poren vorreinigen. Kurz vor dem Verlassen der Wanne können die Haare mit einem milden Shampoo (2 – 3 Euro) gewaschen und ausgespült werden. Wer möchte, kann zum Schluss die Hornhaut an den Füßen (und vielleicht an den Ellenbogen) abrubbeln. Die Dauer beträgt hier etwa 20 bis 35 Minuten.

Eine Haarkur kostet nicht mehr als 3 bis 4 Euro und ist in den meisten Fällen zu Hause vorrätig. Wird diese nach dem Haare waschen aufgetragen, so entspannt das die Kopfhaut. Während der Einwirkzeit der Haarkur ist eine Massage mit Körperölen oder einer Feuchtigkeitslotion Stress lösend und angenehm für den Körper wie für die Seele. Die Dauer beträgt hier nicht mehr als 10 bis 15 Minuten. Nachdem die Haarkur ausgespült wurde, sind ein vorgewärmter Bademantel und eine ruhige Umgebung mit leiser Musik genau richtig, um etwa 10 bis 20 Minuten zu relaxen.

Anschließend sollten die Haare mit einem grobzackigen Kamm vorsichtig durchgekämmt und aus dem Gesicht zurückgesteckt werden. Denn als nächstes bietet sich ein Kamille- Dampfbad an. Dazu wird ein großer Topf mit Wasser zum Kochen gebracht, dann vom Herd genommen und zwei Handvoll getrockneter Kamillenblüten in das heiße Wasser hinein gegeben. Wer keine getrocknete Kamille zur Hand hat, der kann auch auf 2 Liter heißes Wasser 4 Beutel Kamillentee geben.

Das Ganze lässt man nun unter geschlossenem Deckel 10 Minuten ziehen und holt sich ein großes Badehandtuch. Wird der Deckel abgenommen, dann muss der Kopf über den heißen Dampf gehalten werden, das Badetuch deckt Topf und Kopf ab, so dass eine Art Sauna- Effekt entsteht. Wer es keine der 10 bis 15 Minuten unter dem Dampfbad aushält, sollte ab und zu nach frischer Luft schnappen oder einfach eher aufhören.

Nach Beendigung des Dampfbades wird das Gesicht behutsam mit einem weichen Tuch abgetupft. Unreinheiten wie Pickel oder Mitesser werden mit Hilfe eines Kleenex ausgedrückt. Das Gesicht muss nun mit einem Gesichtwasser abgetupft werden, denn das verschließt die Poren. Das ganze Dampfbad kann bis zu 30 Minuten dauern.

Eine selbst angefertigte Gesichtsmaske aus Quark und Honig kann nun auf dem Gesicht und dem Hals auftragen werden. Dabei wird die Augenpartie frei gelassen (man kann wahlweise mit noch warmen, ausgedrückten Teebeuteln – Kamille Extrakt oder Schwarztee – oder einer kalten Gel-Augenmaske den Augenbereich behandeln. Auch ein paar Scheiben Gurke können das Hautbild verbessern.

Nun legt man sich am besten hin und relaxt bis zu einer halben Stunde. Bei unreiner Haut soll eine Hefe- oder Heilerdemaske sehr gut sein. Mit dem Anrühren der Maske beträgt die Dauer etwa 45 Minuten. Dann die Gesichtsmaske gründlich abwaschen.

Eine Mani- und Pediküre kann sich an die Gesichtsmaske anschließen. Bei Nagelproblemen sind verschiedene Öle sehr hilfreich, werden diese regelmäßig angewendet. Speziell bei brüchigen Nägeln kann eine Mischung aus einigen Esslöffeln Olivenöl mit 1-2 Spritzern Zitronensaft helfen. Nach der Pflege Hände und Füße, diese nochmals eincremen. Hier liegt die Dauer bei 30 Minuten.

Abschließende Tipps:  Am Schluss noch einmal die Lieblingsgesichtscreme oder das bevorzugte Gel auftragen, falls die Haut immer noch ein wenig Feuchtigkeit benötigt. Das Lieblingsparfüm auflegen und ein wohltuendes Getränk einschenken. Hier ist die Palette breit gefächert, manche mögen lieber einen heißen Kakao oder ein Glas Rotwein. Erlaubt ist das, was am meisten entspannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.