Was ist ein Barista – Kaffee

Wie wird man ein echter Barista?

Für einen echten Barista ist die Kaffeezubereitung und dann der Kaffee selbst, so wie für einen Winzer ein guter Wein, ein Kunstwerk.

Unter Barista versteht man eine Berufsbezeichnung für eine Person, die in einem Cafe oder in einer Espressobar für die professionelle Zubereitung des Kaffees zuständig ist.

Was ist Barista für ein Beruf?
Was ist eine Barista?

Für einen Barista ist es wichtig, dass er einen guten Geschmackssinn vorweist und dass er sich kommunikativ gegenüber den Kunden gibt und zu ihnen einen guten Draht hat.

Der Zuständigkeitsbereich

Die Kaffeeauswahl

Der Zuständigkeitsbereich eines Baristas fängt bei der Auswahl der entsprechenden Kaffeesorte mit dem erforderlichen Röstgrad an. Wenn man hier nicht die entsprechenden Kenntnisse hat, läuft Gefahr, einen Kaffee seinen Kunden zu servieren, der etwas nach Holzkohle oder etwas Ähnlichem schmeckt.

Der Röst-, Mahl- und Brühvorgang

Eine gut ausgewählte Kaffeesorte wird zu einem Problem, wenn sie falsch geröstet wird. Das kann viele Ursachen haben. Der Holzgeschmack eines Kaffees kann von einer Maschine herrühren, die nicht richtig gereinigt wurde oder falsches Wasser für die Erhitzung des Kaffes verendet worden ist.

98% eine Tasse Kaffee besteht aus Wasser. Somit beeinflusst das Wasser wesentlich den Kaffeegeschmack. Das Wasser kann sogar zum Teil die gut fruchtigen und feinen Kaffe-Säuren neutralisieren. Deshalb ist es von großer Bedeutung, hier eine richtige Mischung zu finden. Hier entsprechende Mischung zu finden, ist eine der weiteren Aufgabe des Baristas.

Wartung der Kaffeemaschinen und das richtige Aufschäumen der Milch

Damit eine Verunreinigung von Kaffeemaschinen keine Einfluss auf die Qualität des Kaffees hat, muss der Barista in der Lage sein, sämtliche im Cafe oder der Espressobar vorhandenen Kaffeemaschinen gründlich zu reinigen und auf dem aktuellen Stand zu halten.

Ebenso gehört das richtige Aufschäumen der Milch, das auch einen Einfluss auf das Aussehen des Kaffees hat, zu seinen Aufgaben. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass hier eine frische Milch verwendet wird.

Barista-Ausbildung

Da ein guter Barista sehr viel zu beachten hat, werden vermehrt Barista-Seminare angeboten. Ein richtiger Ausbildungsberuf ist es jedoch nicht. Solche Barista-Seminare sollte man als Ergänzung zu einer Ausbildung in einer Bäckerei oder Gastronomie besuchen , um dort seine Ausbildung aufzuwerten.

Die angebotenen Barista-Seminare unterscheiden sich von der Dauer und auch der Qualität des angebotenen Inhaltes wesentlich. Diese Seminare können nur einige Tage oder eine Woche oder auch über Wochen hinweg dauern. Seriöse Anbieter erkennt der Interessierte daran, ob die Seminar-Veranstaltung ein Zertifikat des Europäischen Spezialitäten Kaffeverbandes SCAE vorweisen kann.

Um jedoch ein perfekter Barista zu werden, muss man mindestens einige Jahre die Tätigkeit in der Praxis ausüben und dort auch die Anerkennung von den Kunden erhalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.