Basteln mit Kindern für Kreativität

Geschätzte Lesedauer 3 Minute(n)

Kinder können sich in jedem Alter entsprechend ihren Fähigkeiten gut selbst beschäftigen. Das kann man schon bei den Allerkleinsten beobachten, die mit ihrem Spielzeug in ihre Fantasiewelt eintauchen. Ausprobieren, entdecken und erleben sind die Attribute, die Kinder durch alle Altersgruppen begleiten. Dabei kommt es auf ein jedes Kind selbst an, wie lange es sich mit einem Gegenstand beschäftigen kann, ob es eher ungeduldig oder in sich ruhend und versonnen spielt.

Basteln mit Kindern fördert die Kreativität

Basteln mit Kindern fördert die Kreativität
Basteln mit Kindern fördert die Kreativität

Kindliche Neugierde ist es auch, die einen gewissen Entdeckerdrang auslöst. Wie funktioniert dies und warum ist etwas so, wie es ist? Fragen, die Kinder in jedem Lebensalter dazu bringen, auszuprobieren. Kinder sind neugierig und möchten ihre eigenen Fähigkeiten auch beim Basteln ausprobieren, sie möchten umsetzen, was ihre Fantasie hervorbringt.

Basteln ist mehr als ein Zeitvertreib, basteln regt die Gedanken und die Neugierde an und sorgt schließlich für Erkenntnisse.

Basteln von Klein auf

Trotz aller natürlicher Veranlagung sollte ein Kind in jedem Lebensalter ermuntert werden, kreativ zu sein. Wenn es nicht die Gelegenheit dazu bekommt zu malen, zu bauen, zu schneiden und zu kleben, kann es seiner natürlichen Neugierde nicht nachgehen. Altersgerechtes Bastelmaterial muss noch nicht einmal gekauft werden.

Sicher gibt es schöne Bastelpackungen und sie sind tolle Geschenkideen zu Weihnachten, Ostern oder zum Geburtstag. Aber besonders die ganz alltäglichen Dinge, die in jedem Haushalt oder in der Natur vorkommen, fordern den Geist des Kindes.

Motive aus Beton selber gestalten
Schönes aus Beton

Manche Eltern erinnern sich sicher noch daran, dass die Kleinen mit Vorliebe die unteren Schrankschubladen ausgeräumt und sich mit allerlei Gegenständen beschäftigt haben. Töpfe und Plastikschüsseln wurden mit dem Holzlöffel zum Musikinstrument und eine fest verschlossene Plastikdose, gefüllt mit Erbsen, erzeugte interessante Geräusche.

Der Entdeckerdrang von zweijährigen Kindern ist schier unerschöpflich, was so manche Eltern stundenlang auf Trab hält. Kreative Bastelarbeiten, die mithilfe der Eltern durchgeführt werden, fordern den Geist und fördern zusätzlich die Motorik. Bausteine, die ineinandergesteckt zu verschiedenen Gebilden werden, sind ebenso interessant wie dicke Malstifte und große leere Papierflächen.

Die kleinen Hände wollen ausprobieren und wenn nicht sofort klappt, ist es wichtig, aufmunternd nachzuhelfen. Bis das Kind in den Kindergarten gehen kann, benötigt es beim Basteln auf jeden Fall Anregung und Unterstützung. So werden bis dahin die Finger und Hände auf die größeren Herausforderungen trainiert, was im Laufe der nächsten Jahre noch verbessert werden kann.

Die eigenen Bastelideen der Kinder umsetzen

Kinder merken sehr schnell, was sie können und wollen. Im Laufe der ersten Jahre wird auch die Fähigkeit erlernt, Gedanken und Vorstellungen umzusetzen. Kuchen backen im Sandkasten, Kochen mit dem Puppenstubenherd und verkaufen spielen im Kaufmannsladen sind nur einige Beispiele dafür.

Knetmasse ist eine der Materialien, die Kinder dazu anregt, ihre Vorstellung in Form zu bringen. Das gleiche gilt auch für Fingerfarbe, Bausteine oder Schere und Papier. Um die Zeit zu begreifen und die Uhr lesen zu lernen, ist eine selbst gebastelte Uhr aus Pappe mit beweglichen Zeigern sehr hilfreich.

Basteln kann nicht nur kreativ sein, sondern auch beim Lernen helfen. Es kann die Motorik fördern und die Konzentration schulen. Kinder, die in ihrer natürlichen Neugierde bestärkt werden und die Anregungen und Hilfestellung bekommen, lernen in der Schule besser. Sie haben gelernt, sich zu konzentrieren, still zu sitzen und ihre Hände geschult.

Kreative Kinder in jedem Alter

Aus kreativen Kindern können auch kreative Erwachsene werden. So manches Kind hat seine Vorliebe entdeckt, weil es vieles ausprobieren konnte. Kein Kind muss alles können und mögen, so manches hat seine Vorliebe für Lego-Steine entdeckt und baut später mit Lego-Technik weiter.

Andere Kinder wollen lieber selbst etwas schaffen und schnitzen aus Holz, schleifen aus Stein oder formen mit Ton. Daraus kann auch eine Vorliebe für den einen oder anderen Beruf entstehen, ebenso wie Kinder, die schon immer gerne mit Zahlen getüftelt haben, später den entsprechenden Beruf ergreifen. Um Kinder durch alle Altersstufen zu fördern, sollten sie die Möglichkeit und Anregungen bekommen. Je vielfältiger das ist, desto besser entwickeln Kinder sich sowohl geistig wie auch motorisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.