Wandern mit Kindern

Wandern mit Kindern ist nicht nur eine wunderbare Freizeitbeschäftigung, sondern bringt auch erwiesenermaßen Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht.

Ein Kind, das regelmäßig mit seiner Familie in der Natur ist, bringt sogar bessere schulische Leistungen und hat eine höhere Konzentrationsfähigkeit.

Tipps und Tricks für das Wandern mit Kindern

Wandern mit Kindern
Wandern mit Kindern – © Jacek Chabraszewski – Fotolia.com

Schließlich ist die Natur unser ursprünglicher Lebensraum, und nicht die grauen Betonwände zwischen Nintendo, Fernseher und PC.

Trotzdem löst Wandern mit Kindern beim Nachwuchs bestenfalls immer wieder ein: „Ach nee, muss das sein?“ aus. Warum wandern Kinder eigentlich so ungern und was kann man dagegen tun?

Wandern mit Kindern zum Abenteuer machen!

Um das Wandern mit Kindern oder vielmehr bei Kindern beliebter zu machen, dürfen Sie ruhig ein wenig in die Trickkiste greifen. Der Wanderweg kann als Erlebnispfad verkauft, die Wanderstrecke durch Spiele aufgelockert werden.

Spiele wie „Ich packe meinen Koffer und nehme mit“ lassen sich prima im Wald spielen und verkürzen zumindest gefühlsmäßig die Zeit. Auch Spiele wie: Wer findet zuerst drei Ahornblätter, helfen, die eigentliche Intention des Ausfluges zu vergessen.

Zum Wandern mit Kindern gehört auf jeden Fall auch immer ein Ziel: Das kann eine Hütte (am besten mit Spielplatz) sein, bei der man eine Kleinigkeit isst, oder aber auch ein Picknick, für das die Kinder selbst die Sachen richten dürfen. Wenn sie dann noch die Aufgabe bekommen, den besten Rastplatz auszuwählen, wird das Wandern mit Kindern ganz sicher ein Erfolg.

Zum Thema Wandern mit Kindern gibt es mittlerweile gute Literatur, passend zu fast allen Waldgebieten Deutschlands. Hier werden kindgerechte Wanderrouten und Hütten vorgeschlagen – die Anschaffung lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.