Versicherungen

Was ist eine Versicherung? Was versichern Versicherungen?

Als Versicherung wird im Grunde genommen die kollektive Risikoübernahme bezeichnet. Bei der Versicherung erfolgt eine planmäßige Deckung eines insgesamt schätzbaren Geldbedarfes, der auf der Grundlage des zwischenwirtschaftlichen Risikoausgleiches basiert.

Versicherungen im Überblick
Versicherungen als Schutz für sein Eigentum

Die Versicherungen funktionieren größtenteils nach dem gleichen Prinzip: viele Menschen zahlen Geldbeträge, also die Versicherungsbeiträge, in die Versicherungen, vergleichbar mit einem Geldtopf, ein.

Tritt ein Versicherungsfall auf, erhält der Versicherte aus diesem Geldtopf seinen Schadenausgleich. Da nicht bei allen Versicherungsnehmern ein Versicherungsfall eintritt, reicht in der Regel der Geldtopf für die zu zahlenden Beträge der Versicherungen aus.

Für eine Versicherung ist es ganz wichtig, dass der Umfang der eventuellen Schäden statistisch abschätzbar ist und danach der benötigte Beitrag eines Mitgliedes des Kollektivs nach versicherungsmathematischen Methoden errechenbar ist.

Was kann man mit Versicherungen abdecken?

Die Risiken, die versichert werden, sind sehr vielfältig und lassen sich in bestimmte Risikogruppen einteilen. Diese Risikogruppen haben jedoch keine exakten Grenzen.

Die biometrischen Risiken, unter denen man das Leben und den Lebensunterhalt betreffende individuelle Risiken, wie Pflegebedürftigkeit, Erwerbsunfähigkeit und vorzeitigen Tod versteht. Diese werden durch Lebensversicherungsprodukte abgedeckt.

Die Kostenrisiken, unter die Gerichtskosten und Krankheitskosten fallen, werden entweder durch eine Rechtsschutzversicherung oder die Krankenversicherung abgedeckt.

Unfall, Diebstahl und Feuer fallen unter die Schadensrisiken und können durch verschiedene Schadensversicherungen gedeckt werden. Dazu zählen z.B. die Hausratversicherung, die Unfall- oder die Wohngebäudeversicherung. Eine Haftpflichtversicherung deckt die zahlreichen Formen der Haftungsrisiken ab.

Die Sozialversicherungen dagegen können nicht zu dem Zweig der Versicherungen gezählt werden. Bei der Sozialversicherung handelt es sich um umlagefinanzierte und staatlich organisierte Pflichtversicherungen. Bei der Sozialversicherung werden keine Rückstellungen gebildet, sondern diese Versicherung finanziert sich von laufenden Einnahmen des Staates und ist dadurch nicht demographiefest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.