Verkostung von Sherry

Geschätzte Lesedauer 3 Minute(n)

Genuss und Verkostung von Sherry

Das geeignete Glas

In Spanien wird Sherry aus speziellen Gläsern genossen. Es handelt sich dabei um tulpenförmige, so genannte Catavino´s, welche sich nach oben verjüngen. Auf diese Weise können die Aromen aufgefangen bzw. konzentriert werden.

SherryGlas
Verkostung von Sherry im Sherryglas

Originale, aus der reichen Vergangenheit Spaniens bekannte Sherrygläser werden auch als „Copitas“ bezeichnet und eignen sich dann zum Genuss, wenn sie eine gewisse Größe aufweisen.

Traditionell wird Sherry mit der Venencia, einem Silberbecher an einem langem Stab aus dem Fass geholt und in hohem Bogen in Gläser gegossen. Besonders Kenner bestätigen, dass dermaßen Aromen und Eigenschaften intensiver wahrgenommen werden können.

Die Geschmacksnuancen beim Sherry

Zu erspürende Geschmacksnuancen sind so unterschiedlich, wie auch unterschiedlich Varianten von Sherry im Handel zu finden sind. Bezüglich der vielfältigen Aromen und Geschmacksnuancen können an dieser Stelle lediglich die häufigst anzutreffenden wie Schokolade, Karamel, Nüsse, Mandeln, Gewürze, Rosinen, Vanille, Honig, Zitrus, Trockenfrüchte, Kakao, Hölzer und Leder angeführt werden.

Es zeigen sich sowohl süße Noten wie auch würzige, fruchtige, ölige und trockene Anklänge. Als wichtigste Regel gilt, je trockner ein Sherry, desto heller seine Farbe, je süßer, desto dunkler in der Farbe des Sherrys. Diese Regel kann jedoch aufgrund der Vielzahl der von den Bodegas angeboten Produkte immer wieder abweichen.

Im Rahmen von Verkostungen ist die Farbe eines Sherrys eines der wichtigsten Kriterien zu dessen Beurteilung. Wie bereits erwähnt, reicht das Farbspektrum von Sherrys von stroh- und goldgelb bis zu Bernstein und Mahagoni. Auch die zu entdeckenden Aromen sind so vielfältig wie die im Handel angeboten Produkte bzw. deren Varianten.

Wichtig ist hierbei, dass der erste Schluck sämtliche Bereiche von Zunge und Gaumen erreicht, eher er abgeschluckt wird. Einen wichtigen Faktor im Rahmen einer Verkostung stellt auch der Nachklang bzw. Abgang eines Sherrys dar. Wird kurzer oder langer, intensiver oder zarter, trockener oder süßer konstatiert, kann dies Aufschluss auf die Qualität und zahlreiche weiter Merkmale geben.

Die Trinktemperatur von Sherry ist von entscheidender Bedeutung.

Die ideale Trinktemperatur von Sherry

Diesbezüglich sei angemerkt, dass sehr trockene Sherrys sehr kalt genossen werden sollten. So wird die optimale Serviertemperatur bei Finos und Manzanillas mit fünf bis 7 Grad Celsius angegeben. Amontillados begeistern mit ihrem Aromen bei etwa zwölf bis 14 Grad Celsius. Oloroso entfalten sich in optimaler Weise bei Temperaturen von 14 bis 16 Grad Celsius.

Ein Palo Cortado Sherry entfaltet seine Aromen vorzüglich zwischen zehn und 12 Grad Celsius. Mediumsherrys sollten gekühlt bei zehn bis elf Grad Creamsherrys bei etwa 13 Grad genossen werden.

Die Genusstemperatur von Pedro Ximénez-Sherrys betreffend, werden von Herstellern und in der Literatur keine Empfehlungen abgegeben. Dieser wird in Spanien leicht gekühlt bei Temperaturen von 14 bis 16 Grad oder auch kalt bei acht bis zehn Grad Celsius genossen.

Bei Abweichungen davon, können Aromen und Geschmack vermindert werden.

Haltbarkeit und Lagerung von Sherry

Betreffend Haltbarkeit und Lagerung von Sherry sei darauf verwiesen, dass junge Sherrys sich keinesfalls als unbegrenzt haltbar erweisen. Wurde eine Flasche geöffnet, sollte ihr Inhalt nicht über einen zu langen Zeitraum aufbewahrt werden. Einmal geöffnete Fino- oder Manzanillasherrys, sollte innerhalb von zehn Tagen genossen werden.

Ungeöffnete lassen sich vor Licht geschützt bis zu 18 Monate lagern. Nach dem Erwerb sollten Sherryflaschen aufrecht stehend und lichtgeschützt bei ca. 18 Grad gelagert werden, sodass die Flüssigkeit nicht mit dem Verschluss in Kontakt kommt.

Der Lagerraum sollte eine möglichst konstant bleibende Temperatur aufweisen und trocken und dunkel sein. Einmal geöffnete Sherryflaschen sollten nach dem Eingießen wieder verschlossen und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Dunkle Amontillado Varianten lassen sich nach dem Öffnen noch mehrere Wochen lagern, ohne Schaden zu nehmen. Oloroso- und Pedro Ximénez Sherrys eigen sich ungeöffnete gar zur mehrjähriger Lagerung. Dies trifft auch auf Jahrgangs- bzw. V.O.S.- und V.O.R.S. Sherrys zu. Einmal geöffnet, können diese an einem dunklen Ort ein Jahr aufbewahrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.