Mit Thymian kochen

Thymian ist ein allseits beliebtes Gewürz. Schon im 11. Jahrhundert verbreitete sich die Pflanze nach Mitteleuropa. Zuvor wuchs es nur am östlichen Mittelmeergebiet.

Thymian – lecker und gesund

Thymian
Mit Thymian kochen und würzen

Das griechische Wort „thymos“, aus dem der heutige Name Thymian entstammt, heißt übersetzt so viel wie „Kraft“ oder „Mut“. Schon das sagt viel über die gesunde und positive Wirkung des Gewürzes aus.

Mit Thymian lecker und gesund kochen

Bereits Hippokrates wählte Thymian, um die Atemwegserkrankungen seiner Patienten zu heilen. Auch andere Überlieferungen erzählen uns, dass bereits die alten Ägypter das Kraut in der Küche verwendet haben.

In der heutigen Zeit, in der man gern zurückschaut und alte Gebräuche wieder aufleben lässt, darf das Gewürz natürlich auch nicht zu kurz kommen. Wohlschmeckend und wohltuend ist dieses Gewürz eine gut gewählte Zugabe für viele herzhafte Gerichte.

Aber auch Süßspeisen werden immer öfters mit Thymian verfeinert. Das klingt erst einmal komisch, schmeckt aber umso besser.

Das Gute ist, dass Thymian zu fast allem hervorragend passt – Fisch, oder Meeresfrüchte, Huhn, Lamm, Rind oder Schwein – ein Zweig Thymian darf es immer sein.

Aber auch fisch- und fleischlose Gerichte peppt das Gewürz wunderbar auf. Zu Zucchini, Aubergine, Tomaten, Kartoffeln, aber auch zu Käse passt Thymian hervorragend.

Dabei sollte man beachten, dass getrockneter Thymian eine viel intensivere Würzkraft hat, als der frisch Gezupfte aus dem Garten. Die besonders leckere Note bekommen diese gewürzlich verfeinerten Speisen auch durch die Zugabe von etwas Knoblauch. Die Verbindung dieser beiden Würznoten macht die Gerichte unvergesslich lecker.

Abwechslung bringen auch die über fünfzig verschiedenen Sorten. Am bekanntesten und gern genutzt ist der Zitronenthymian, der wunderbar zu Fisch oder Lamm passt. Ist dieser nicht vorrätig, lässt sich der normale Gartenthymian auch mit einigen Spritzern Zitronensaft aufpeppen.

Doch nicht nur lecker sind die Gerichte, sondern auch besonders gesund. Wer an Erkrankungen der Atemwege leidet, die Erkältung zum Beispiel Einzug hält, sollte sich besonders an Thymian halten. Die in der Pflanze enthaltenen ätherischen Öle wirken schleimlösend und können somit heilend wirken.

Etwas Thymian im Essen hilft so auch vorbeugend. Bei Schmerzen kann das Gewürz zudem durch seine schmerzlindernde Wirkung Wunder wirken. Dieser geschmacks-verfeinernde Gewürz ist antibakteriell und entzündungshemmend. Gerade im Mund- und Rachenraum kann es so am besten wirken, wenn es im Essen verwendet wird.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben mit Thymian zu kochen, dann klicken Sie hier einfach mal auf die tolle Übersicht auf  Thymian Rezepte.

Vielen Dank für Ihre Kommentare!