Erdbeere – Die leckere Nuss vom Feld

Erdbeeren sind Nüsse! Wie bitte? Binden Sie mir doch keinen Bären auf! So oder ähnlich reagieren die meisten, wenn man ihnen erzählt, was es denn eigentlich mit der Erdbeere auf sich hat.

Warum die Erdbeere keine Beere ist, sondern eine Nuss

Die leckere Erdbeere ist eine Nuss
Erdbeeren – Nüsse vom Feld

Erdnuss, Walnuss, Haselnuss, Erdbeere – diese vier Nahrungsmittel in einem Zug zu nennen, klingt eher nach einem Spiel, bei dem man die falsche, nicht dazugehörige Sache aussortieren muss. Funktioniert aber hier nicht, denn streng genommen zählen Erdbeeren tatsächlich zu den Nüssen, genauer, zu den Sammelnussfrüchten.

Die Frucht der Erdbeere ist nämlich nicht das leckere rote „Fruchtfleisch“, sondern vielmehr sind es die kleinen Kernchen auf der Erdbeere – und das sind botanisch gesehen winzige Nüsse.  Dass Erdbeeren Nüsse sind, wissen allerdings die wenigsten. Fachleute bezeichnen die süße Beere übrigens als Scheinfrucht.

Die Erdbeere als Nuss in guter Gesellschaft

Auch Himbeere und Brombeere tarnen sich dank deutschem Sprachgebrauch unter dem Deckmäntelchen der Beerenfamilie. Zwar gehören sie nicht wie die Erdbeeren zu den Nüssen, trotzdem sind sie auch keine Beeren, sondern Sammelsteinfrüchte. Die kleinen, fast wabenähnlichen Steinchen, bilden die gesamte Frucht, die wir als Himbeere oder Brombeere kennen.

Wenn aber Erdbeeren Nüsse sind und Him- und Brombeere Sammelsteinfrüchte, was sind denn nun eigentlich echte Beeren? Die Antwort ist ebenso exotisch wie überraschend: Bananen, Zitronen und Melonen sind Beeren. Sogar Gurken und Auberginen.

Und das Beste kommt zum Schluss: Oben erwähnte Erdnuss ist gar keine Nuss, Erdnüsse zählen zu den Hülsenfrüchten! Zu den echten Nüssen gehören unter anderem Kastanien und Eicheln, aber nicht Kokosnuss und Pekannuss!

Irgendwann.. gewinnen Sie vielleicht mal richtig viel Geld bei „Wer wird Millionär“ mit solchem Wissen 🙂