Nacoa.de – Suchtprobleme in Familien

Jedes sechste Kind ist laut www.nacoa.de von Suchtproblemen innerhalb der eigenen Familie betroffen. Kinder sind immer die Leidtragenden, wenn in der Familie ein Suchtproblem besteht.

Allein in Deutschland leben über eine Million Menschen, die alkoholabhängig sind, darunter auch viele Mütter und Väter.

Bei nacoa.de sind Suchtprobleme in der Familie kein Tabuthema

Alkoholprobleme in Familien
Alkoholprobleme sind eine weit verbreitete Sucht

Die Aussage, Männer seien weitaus häufiger von der Sucht betroffen, stimmt zwar noch, aber die Frauen holen auf, jedoch beginnt bei ihnen die Problematik meist erst im mittleren Lebensalter, das ist unter anderem die Phase, in denen Kinder die Grundschule besuchen.

Die Schäden, die in der kindlichen Psyche entstehen, sind gravierend. Nur ein Drittel der Kinder kann später ein normales Leben führen.

Oft wird die Sucht später selbst zu einem Hauptproblem der Kinder, manche entwickeln auch Zwangs- oder Angststörungen, allen gemein ist ein sehr schlechtes Selbstwertgefühl.

Die Webseite www.nacoa.de gibt Anregungen und Tipps für alle Betroffenen.

Nacoa leistet zunächst Informationsarbeit. Fakten und Probleme aus dem Suchtalltag werden thematisiert und ebenso werden die Folgen für die Kinder beleuchtet.

Auch die Adressen für Selbsthilfeangebote für Kinder und Eltern werden bei bereitgestellt, ebenso Anlaufstellen für Entzugskliniken und generelle Hilfeadressen.

Die Seite ist aber nicht nur für Betroffene geeignet, sondern auch für Pädagogen. Es gibt tolle Büchertipps, speziell für die Suchtproblematik Alkohol – Bücher, die schon für Kinder ab fünf Jahren geeignet sind, finden sich hier ebenso wie Jugendbücher.

Wer Familien kennt oder ahnt, dass dort eine Suchtproblematik besteht, sollte nicht wegsehen, sondern sich bei www.nacoa.de Rat holen.