Butterpilz – Suillus luteus Pilze

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Butterpilz – Butterröhrling, Rotzling / Suillus luteus

Merkmale: Zunächst ist der dickfleischige Hut halbkugelig und dann später zunehmend flach gewölbt. Der Hutrand ist leicht gewellt. Der Durchmesser kann 4 bis 12 cm betragen. Die doch leicht abziehbare Huthaut ist bei Trockenheit glänzend. Bei schlechtem Wetter ist sie allerdings mit einer dicken Schleimschicht bedeckt.

Butterpilz - Suillus luteus
Wie sieht ein Butterpilz aus – Butterröhrling, Suillus luteus

Sehr oft kann die Huthaut eine feine und eingewachsene Maserung aufweisen. Der Hut ist schokoladen- bis dunkelbraun gefärbt und weist eine mehr oder weniger violette Schattierung auf.

Der verhältnismäßig kurze Stiel ist voll und zylindrisch geformt. Mitunter kann er auch in Richtung Basis leicht verdickt sein. Er weist im oberen Teil einen breiten und häutigen Ring auf. Der Stiel ist hier oberhalb des Ringes gelb gefärbt und es sind dunkle Körnchen sichtbar. Unterhalb ist er dann graubräunlich getönt. Zunächst ist der Ring recht klebrig und von weißer Farbe. Mit zunehmendem Alter wird dieser Ring dann trockner und verfärbt sich dann violett bis bräunlich.

Der Stiel kann eine Länge von 4 bis 12 cm erreichen und ist 1 bis 2,5 cm dick. Die Röhren sind lang und am Stiel gerade angewachsen bis leicht herablaufend. Die Poren sind sehr fein und rundlich bis eckig geformt.

Die Röhren und auch Poren sind anfangs hellgelb gefärbt und später dann olivfarben getönt. Das weißlich bis gelb gefärbte Fleisch ist weich und sehr saftig. Es verströmt einen leicht obstartigen Geruch und der Geschmack ist leicht säuerlich.

Standort: Diese Pilzart kommt in ganz Europa vor. Bevorzugt wachsen sie in lichten Kiefernbeständen, natürlich unter Kiefern auf nährstoffarmen Böden. Die Fruchtkörper erscheinen in den Monaten Juni bis November.

Wert: Butterpilze sind essbar. Jedoch sollten aber nur junge Pilze gesammelt werden. In der Regel sind ältere Exemplare sehr schwer verdaulich. Mitunter können Butterpilze bei einigen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen. Es ist ratsam, dass die schleimige Huthaut vor der Zubereitung entfernt wird.

Eine uns immer wieder gestellte Frage: Wieviele Kalorien haben Butterpilze? 100 Gramm Butterpilze enthalten rund 10 Kalorien und damit rund 44 Kilojoule.

Verwechslungsgefahr: Der Butterpilz ist eigentlich aufgrund seines Standortes und des Vorhandenseins des großen und häutigen Ringes kaum verwechselbar. Daneben bestehen aber Ähnlichkeiten mit dem Goldröhrling (Suillus luteus), dem Kuhröhrling (Suillus bovinus), mit dem Körnchenröhrling (Suillus granulatus) und dem Sandröhrling (Suillus variegatus).

 


Was beim Sammeln von Pilzen immer wichtig ist

Ein allgemeines Kriterium zur Unterscheidung von essbaren und giftigen Pilzen gibt es nicht. Genaue Kenntnisse über Fruchtkörper und allgemeines Aussehen sind beim Pilze sammeln daher unabdingbar und können durch kein Pilzlexikon ersetzt werden. Generell gilt, einen unbekannten oder nicht genau bestimmbaren Pilz nicht zu sammeln und schon gar nicht zu verzehren.

Es ist auch zu berücksichtigen, dass einige Pilzsorten früher als Speisepilze galten, jedoch mittlerweile zu den giftigen Pilzen zählen. Bei der Pilzbestimmung muss daher immer auf aktuelle Fachliteratur zurückgegriffen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.