Stressabbau durch Anti-Stress-Training

Geschätzte Lesedauer 3 Minute(n)

Anti-Stress-Training

Stress kann nicht in Worte ausgedrückt werden, es ist das geheime Gefühl des Gehetztseins. Einhergehend mit nervösen Anspannungen und Überreizungen, drückt sich Stress oft mit Mattigkeit und Lebensunlust aus.

Entspannung gegen den Stress
Stressabbau durch Anti-Stress-Training – (c) Dan Race – Fotolia.de

Diese seelischen und körperlichen Empfindungen sind die Ursachen für viele Krankheitsbilder wie Burn-out. Wird dieser Stresszustand über einen langen Zeitraum nicht abgestellt, kann es zu großen Funktionsstörungen und organischen Erkrankungen kommen.

Stress kann die Persönlichkeit eines Menschen verändern. Alles, was die betreffende Person einst mit Freude tat, kann durch Stresseinwirkungen zur Last werden.

Was ist Stress?

Dieses Wort stammt ursprünglich aus dem Englischen und bedeutet nichts weiter als Druck oder Anspannung.

Wissenschaftler haben in jahrelangen Studien herausgefunden, wie eine Stressreaktion abläuft und wie sich die Körperfunktionen dabei verhalten und verändern. Der Mensch wird unsicher und hat Angst vor Entscheidungen. Er fühlt sich gehemmt und in seinem eigenen Körper geheimnisvoll versteckt.

Die Empfindungen wie Freude und Liebe stehen mehr oder weniger in der Warteschleife. Es steigt die Sehnsucht auf, sich zurückzuziehen, auf eine einsame Insel, wo keiner diese Person kennt und keiner stört oder fordert.

Natürlicher und unnatürlicher Stress

Beim natürlichen Stress werden Kräfte freigeschaltet, die wichtig sind, um zu überleben. Jede Anforderung, die den Menschen zu Leistungen auffordert, sollte als Stress bezeichnet werden und nicht dann, wenn der Mensch bereits überfordert ist. Diesen natürlichen Stress brauchen wir, um Taten zu vollbringen.

Der unnatürliche Stress beinhaltet negative Erlebnisse wie Ärger, zu hohe Anspannung, Konflikte, Zeitdruck, Frustration, Schmerzen sowie physische und psychische Inaktivität.

Die Wirkung von Stress auf den Menschen

Jede Anforderung, egal in welcher Ebene, bewirkt Spannung. Diese kann sich der entsprechenden Aufgabe zur Folge zur Höchstspannung steigern.

Der Körper stellt zunächst die nötigen Energien zur Verfügung, um die Leistungen zu erbringen. Die Anspannung wird durch Ermüdung abgebaut und leitet Ruhe und Entspannung ein. Die Hochspannungserscheinungen sind am besten auf dem körperlichen Sektor zu ersehen. Die Muskeln werden angespannt und versteifen sich.

Kommt der Muskeltonus nicht zur Ruhe, werden die einzelnen Muskeln nicht genügend mit Blut und Säften versorgt und verspannen sich langfristig.

Harte Muskeln verengen die Gefäße. Es tritt eine Blockade ein, Giftstoffe des Körpers können nicht genügend abtransportiert werden, es entstehen Schmerzen und schnelle Ermüdung.

Das Anti-Stress-Training

Alles Lebendige unterliegt den Rhythmen der Natur. Wer sich bei seinen Kollegen und Bekannten umschaut, wird feststellen, dass es dort große Unterschiede in den Lebensrhythmen gibt. Jede Person hat sein ganz individuelles Hoch und Tief im Leben.

Bis zu einem gewissen Grad ist ein Mensch dazu in der Lage, seinen Lebensrhythmus selber zu gestalten und auch zu verändern. Trotz allem unterliegt jeder Bürger dem Wechsel von Leistung und Ruhe. Wirkt er dem normalen Ablauf entgegen, so wie es oftmals in den Führungsebenen der Fall ist, stört er seinen Lebensrhythmus und muss mit den Stressfolgen leben.

Das Anti-Stress-Training versucht, eine optimale Kondition zur Stressbewältigung zu erreichen. Es wird eine ausgeglichene Reaktionslage geschaffen. Auch in der Freizeit oder im Urlaub müssen intensive Erholungsmöglichkeiten gegenwärtig sein.

Kürzere Arbeitspausen mit Entspannungsmethoden helfen sehr viel mehr, Stress abzubauen und Leistung zu zeigen. Auch die Konzentration steigert sich durch frische Entspannung. Meditation, Yoga und Autogenes Training sind für den kurzen Moment die Begleiter für innerliche Ruhe.

Durch das Anti-Stress-Training wird die gute widerstandsfähige geistige und körperliche Verfassung wieder hergestellt.

Es wird den betroffenen Personen glaubhaft angemerkt, dass sie ihr wahres „Ich“ wieder gefunden haben und aus der stressgeplagten Person eine ruhende, in sich gekehrte Persönlichkeit geworden ist, die zu hohem Leistungspotenzial tendiert, ohne auch nur den Gedanken an Stress zu verschwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.