Spargel und Schinken

Spargel und der passende Schinken

Ein besonderer Genuss ist für Kenner eine Kombination von Spargel und Schinken. Es ist nicht nur eine Geschmackssache, sondern resultiert auch aus der traditionellen Verarbeitung des Schinkens. Der Schinken bedarf nach der Winterschlachtung eine längere und sorgsame Bearbeitung, sowie eine gewisse Reifezeit. Er ist genau zur Spargelzeit gereift.

Spargel und Schinken
Spargel und der passende Schinken

Mit Spargel harmonisieren die unterschiedlichsten Schinkensorten. Mit Abstand sollte man allerdings gekochten Schinken dem geräucherten oder gepökelten Schinken vorziehen.

Besonders empfehlenswert zu Spargel sind folgende Schinkensorten

Norddeutscher Katenschinken: Der Geschmack des Schinken ist herzhaft kräftig. Der Norddeutsche Katenschinken wird handgesalzen und im Anschluss daran mild geräuchert. Er muss dann mindestens 4 Monate reifen. Serviert wird er zum Verzehr in etwas dicker geschnittenen Scheiben.

Westfälischer Kochschinken: Im Geschmack ist der Westfälische Kochschinken herzhaft und würzig. Seine Struktur ist fest. Auch er wird handgesalzen und im Anschluss über kaltem Buchenholz-Rauch geräuchert. Zum Reifen benötigt er 3 Monate.

Holsteiner Schinken: In seinem Aroma ist der Holsteiner Schinken mild und etwas leicht süßlich. Er besteht aus dem ganzen Schinken mit Knochen. Nach erfolgtem Pökeln erfolgt die Räucherung über harzfreiem Holz. Zur Reifung benötigt er 8 Wochen.

Schwarzwälder Schinken: Der Schinken ist im Geschmack sehr kräftig und rauchig. Das Aroma verdankt er einer kalten Räucherung über harzigem Tannenreisig. Bis zur Reifung vergehen 3 Monate.

Bündner Fleisch: Diese Schweizer Spezialität stammt aus dem Kanton Graubünden. Er wird aus der Rinderschulter hergestellt. Im Geschmack ist es sehr mild mit einer festen Struktur. Nach dem Pökeln erfolgt die Trocknung an der Luft. Das Fleisch sollte in hauchdünne Scheiben geschnitten werden.

Parmaschinken: Diese italienische Spezialität ist im Geschmack mild und leicht nussartig. Zum Salzen wird Meersalz verwendet. Die Reifung erfolgt in speziellen Reifehäusern. Er wird bis zu 2 Jahren luftgetrocknet. Sein volles Aroma entfaltet er in dünn geschnittenen Scheiben.

Lachsschinken: Im Aroma ist der Lachsschinken sehr mild. Er ist sehr kalorienarm. Hergestellt wird der Lachsschinken aus Kotelettfleisch. Der Schinken wird gepökelt und nur kurz kalt geräuchert.

Gekochter Vorder- und Hinterschinken: Bei der Herstellung wird der Schinken zuerst gepökelt und dann erst gekocht. Gekochter Schinken ist besonders saftig und sehr mild und angenehm im Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.