Schnittlauch – Gewürze Lexikon

Schnittlauch – Allium schoenoprasum

Allgemeines: Das mehrjährige Zwiebelgewächs bildet ausdauernde Horste. Der Schnittlauch ist in den kalten und gemäßigten Zonen Europas, Asiens und Nordamerikas beheimatet. Man findet in hier in freier Natur auf feuchten Wiesen.

Schnittlauch - Allium schoenoprasum
Wie sieht Schnittlauch aus? – Allium schoenoprasum

Die eiförmige Zwiebel ist mit einer bräunlich grauen Schale überzogen. Die Pflanze kann bis 30 hoch werden. Die hohlen röhrenförmigen Blätter sind auch als Schlotten bekannt. Die aufrechten, röhrigen Blütenstiele sind normalerweise genauso lang wie die Blätter.

Zwischen Juni und Juli erscheinen die rosa-violetten Blüten. Sie bilden einen kugeligen Blütenstand und sind teilweise von einer papierartigen Blütenscheide umhüllt. Die Blüten und auch die Blätter haben einen würzigen Lauchgeschmack.

Die Blätter des Schnittlauchs enthalten ätherische Öle, Zucker, Allyl- und Magnesiumsulfid wie die Vitamine A und C.

Ernte: bereits 5 bis 6 Wochen nach der Aussaat kann das erste Lauch geschnitten werden. Man schneidet hier nur etwa zwei Drittel der Blattlänge ab. So können die Pflanzen auch schnell wieder kräftig nachwachsen. Schnittlauch sollte möglichst im frischen Zustand Verwendung finden. Allerdings lässt er sich auch gut einfrieren. Trocknen ist nicht ratsam. Hier leidet nicht nur die Farbe darunter, sondern es geht auch ein Großteil des Aromas verloren.

Anzucht: Eine Vermehrung des Schnittlauchs kann durch Teilung bestehender Bestände oder natürlich durch Aussaat erfolgen. Empfehlenswert ist es den Schnittlauch in einer Keimbox oder Frühbeet vorzuziehen. Dazu erfolgt dann bereits ab Mitte Februar die Aussaat. Die jungen Pflänzchen können dann von März bis in den Sommer hinein ins Freiland umgepflanzt werden. Die ausdauernden Pflanzen benötigen zum Gedeihen einen warmen bis halbschattigen Standort mit einem nährstoffreichen, möglichst kalkhaltigen Boden. Daneben benötigt er viel Feuchtigkeit und reichlich Platz zum Ausbreiten. Im Frühjahr wird dann rechtzeitig vor dem Neuaustrieb das alte Laub entfernt.

Alte Horste können durch Teilung und Umpflanzung verjüngt werden.

Schnittlauch kann man auch recht leicht in Töpfen auf der Fensterbank kultivieren. Hier besteht dann der Vorteil, dass eine Ernte das ganze Jahr erfolgen kann.

Verwendung: Schnittlauch ist in der Küche vielseitig verwendbar. Die Blätter und auch die Blüten haben einen würzigen Lauchgeschmack. Besonders gut eignen sich frische Schnittlauchblätter allein oder auch zusammen mit anderen aromatischen Kräutern zur Verfeinerung von Fisch-, Fleisch-, Gemüse- und Eintopfgerichten, Quark- und Eierspeisen, Salaten, Soßen und Kartoffeln. Sehr köstlich und erfrischend schmeckt fein gehackter Schnittlauch als Brotbelag. Die hübschen Blütenstände können Verwendung als Dekoration für Salate und Vorspeisen Verwendung finden.

Das Lauchgewächs ist aber auch für seine appetitanregende, verdauungsfördernde reinigende, antiseptische und anregende Wirkung bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.