Rutsche im eigenen Garten

Eine Rutschbahn im Garten

Was gibt es schöneres für Kinder, als an der frischen Luft zu spielen und zu toben. Das macht noch umso mehr Spaß, wenn ein großer Garten und zahlreiche Spielgeräte diesbezüglich für Abwechslung sorgen. Was unbedingt in deinem Garten vorhanden sein sollte, ist vor allem ein Sandkasten, eine Schaukel sowie eine Rutschbahn.

Garten mit Rutsche für die Kinder
Eine eigene Rutsche im Garten

Das Benutzen einer Rutschbahn ist für Kinder sowieso das höchste der Gefühle, vor allem in den Sommermonaten solltest du eine Rutschbahn aufstellen. In Fachgeschäften für Spielgeräte, Baumärkten und Gartencentern gibt es eine Reihe verschiedener Rutschbahnen die zum Verkauf angeboten werden.

Bevor du dich für eine dieser Rutschbahnen entscheidest, solltest du dir Gedanken darüber machen welche Art von Rutschbahn es sein sollte. Diesbezüglich es ist natürlich nicht verkehrt, sich über die eine oder andere Frage was Rutschbahnen betrifft Gedanken zu machen.

Welche Arten von Rutschbahnen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Rutschbahnen, so zum Beispiel Wellen-Rutschbahnen, Rutschbahnen mit Wasseranschluss und selbstverständlich die gebräuchlichen Standardgeräte dieser Art Spielzeug.

Auch bezüglich der Materialbeschaffenheit gibt es hier Unterschiede. Viele dieser Bahnen werden aus dem Material Kunststoff gefertigt, diese sind vor allem sehr kostengünstig. Du kannst dich aber auch für eine Rutschbahn aus Aluminium oder aus Holz entscheiden. Die aus Holz gefertigten Bahnen sind teilweise aus Holz (Gerüst) und Kunststoff hergestellt.

Wenn deine Kinder Wasserratten sind, dann ist eine Rutsche mit Wasseranschluss genau das richtige. Wenn in deiner Familie mehrere Kinder vorhanden sind, dann wäre auch eine Anschaffung einer Doppelrutsche nicht verkehrt.

Was ist das beste Material für Rutschbahnen?

Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Jedes Material hat sowohl Vor- als auch Nachteile aufzuweisen. Während Rutschen aus Kunststoff relativ leicht an Gewicht sind, ist das bei Rutschen mit Holzaufbau genau das Gegenteil. Rutschen mit Holzaufbau sind daher am besten dazu geeignet, an einem festen Platz verankert zu werden. Dort stehen sie das ganze Jahr über und können mitunter auch ständig benutzt werden.

Diese Art Rutschen sind zwar sehr stabil, können aber nur schwer versetzt oder transportiert werden. Ganz anders verhält es sich mit Rutschbahnen aus Kunststoff und Aluminium, diese sind schnell auf- und abgebaut, zu dem sind sie flexibel einsetzbar und transportfähig.
Ein weiterer Vorteil dieser Art Rutschen besteht darin, sie können in den Wintermonaten problemlos an geeigneten Orten gelagert werden. Das trägt dazu bei, dass sie dank ihrer langen Lebensdauer den Kindern lange Freude bereiten können.

Rutschen aus Aluminium sind ebenfalls sehr pflegeleicht und langlebig, einziger Nachteil ist das kalte Material gegenüber Kunststoff.

Wo sollte eine Rutschbahn am besten aufgebaut werden?

Sebstverständlich ist hier der Garten der am besten geeignete Ort um eine Rutsche zu errichten. Vorteilhaft ist es vor allem, wenn der Garten viel Platz zum Spielen bietet. Das eröffnet die Möglichkeit, die Rutschbahn so zu positionieren dass sie nicht störend wirkt und im Garten kein Hindernis darstellt.

Sehr gut wirkte sich auch aus, wenn die Rutsche nicht unmittelbar in Nähe eines Gewächshauses oder Carports aufgestellt wird. Dies könnte sich bezüglich der notwendigen Sicherheit negativ auswirken.

Auch in Nähe eines Mistbeetes, sollte auf einen Aufbau der Rutschbahn am besten verzichtet werden. Wegen des vermehrten Vorkommens von Insekten ist es durchaus möglich, dass dadurch die spielenden Kinder in Mitleidenschaft gezogen werden könnte. Nicht selten passiert es, dass die Kinder von Stechmücken oder Wespen attackiert werden und das zumeist mit negativen körperlichen Erscheinungen.

Wie viel Platz sollte man für eine Rutschbahn haben?

Auch hier gilt, umso mehr Platz zur Verfügung steht, umso besser für die Sicherheit der spielenden Kinder. Es ist nicht förderlich eine Rutsche in Nähe anderer Gegenstände zu platzieren, da es dadurch leicht zu Verletzungen kommen kann.

Wichtig ist vor allem das am Ende der Rutschfläche genügend Platz zur Verfügung steht. Hier sollte der Sicherheitsabstand zu anderen Spielgeräten oder Gegenständen mindestens 2 m betragen. Nur so ist für die nötige Sicherheit garantiert.

Wie sollte der Boden unter einer Rutschbahn beschaffen sein?

Am besten eignet sich ein Boden der Stabilität bietet, gleichzeitig aber auch mit einer weichen Oberfläche versehen ist. Es ist natürlich am besten, wenn sich die Rutsche auf einer Wiese bzw. einer Rasenfläche befindet. Nicht geeignet sind sandhaltige Böden, da hier trotz einer festen Verankerung immer wieder mit einem Nachgeben des Bodens zu rechnen ist. Gut geeignet ist in diesem Fall ein lehmhaltiger Boden. Dieser ermöglicht eine stabile Verankerung und sorgt für eine ausreichende Standfestigkeit der Rutsche.

Welche Rutschbahn ist die beste?

Das ist von Person zu Person verschieden, da jeder verschiedene Ansprüche an seine Rutsche stellt. Während für Kinder in den Altersgruppen 5-10 Jahre durchaus Rutschbahnen mit Holzkonstruktionen empfehlenswert sind, so werden für Kleinkinder und Babys vor allem leicht zu transportierende Rutschen empfohlen.

Sehr verständlich spielt bei der Auswahl der für dich besten Rutsche auch der Preis eine nicht unbedeutende Rolle. Diesbezüglich sind die herkömmlichen und viel verbreiteten Standard-Rutschbahnen vollkommen ausreichend. Zudem eignen sie sich ausnahmslos für Kinder aller Altersgruppen.

Diese Rutschen bestehen aus feuerverzinkten Stahlblech und sind mit breiten Handläufen versehen. Die zugehörigen Leitern verfügen über Anläufe und breite rutschsichere Trittsprossen mit Profil. Die Plattform und der Sicherheitsauslauf werden aus Kunststoff gefertigt.

Die Rutschlänge einer Standard-Rutsche beträgt 310 cm, Einstiegshöhe 144 cm, belastbar sind die Geräte bis maximal 50 Kilo bei einem Gewicht von ca. 37 Kilo.

Beim Kauf oder der Bestellung sollte darauf geachtet werden, dass die Rutschbahn mit einem TÜV/GS Siegel versehen ist. Die Lieferung erfolgt immer zerlegt, inklusive einer ausführlichen Aufbauanleitung.

Rutschbahnen mit Wasseranschluss weisen stets einen flachen Auslauf auf, und sind mit rutschsicheren Trittsprossen aus Kunststoff versehen. Viele dieser Rutschen müssen dank ihrer hohen Standfestigkeit nicht einbetoniert werden. Für die nötige Stabilität sorgen die im Lieferumfang enthaltenen stabilen Anker. Die Sprossendurchmesser solcher Rutschen sind so gefertigt, dass auch kleine Kinderhände diese umfassen können. Die Einstiegshöhe beträgt 100 cm sowie die Rutschlänge 190 cm. Qualitativ hochwertige Rutschbahnen sind stets TÜV geprüft.

Sicherheitsvorschriften für eine Rutschbahn

Neben einer vorschriftsmäßigen stabilen Verankerung sollten auch die notwendigen vorschriftsmäßigen Sicherheitsabstände eingehalten werden. Vor allem sollten Rutschen mindestens 2 m von anderen Gegenständen entfernt errichtet werden. Ebenfalls wichtig Rutschen sind für Kinder unter drei Jahren meist nicht geeignet, wenn dann nur unter Aufsicht von Erwachsenen.

Wie minimiert man die Unfallgefahr bei einer Rutschbahn?

Am besten indem man nach dem Sprichwort handelt, in der Ruhe liegt die Kraft. Rutschbahnen vorschriftsmäßig genutzt, sorgen dafür, dass bei deren Benutzung kaum Verletzungsgefahren bestehen.

Ebenfalls wichtig um eine Unfallgefahr möglichst zu vermeiden, in unmittelbarer Nähe der Rutsche solltest du auf keinen Fall Gartenarbeiten oder dergleichen ausführen. Wenn dann nur, wenn keine Kinder zugegen sind.

Das gleiche gilt auch bezüglich liegen gelassener Werkzeuge oder Geräte, bei denen Kinder nichts zu suchen haben. Daher die Rasenmäher oder Gartenschere und dergleichen nie in Nähe einer Rutsche lagern. Ebenfalls wichtig, bei Beaufsichtigung der Kinder keine Arbeiten nebenher ausführen. Auch hier kann schnell etwas passieren, Kinder sind diesbezüglich unberechenbar und sollten nie aus den Augen gelassen werden.

Fazit: Für welche Art Rutsche du dich letztendlich entscheidest, bleibt dir überlassen. Die zum Verkauf angebotenen Rutschbahnen zeugen meist von guter Qualität und das zu fairen Preisen. Wichtig ist vor allem, dass eine Rutschbahn eine gewisse Stabilität aufweisen kann, denn nur so ist man vor bösen negativen Überraschungen sicher.

Gekauft werden sollten nur solche Produkte, die mit einem GS – Siegel versehen sind.

Nicht vergessen, eine regelmäßige Wartung und gegebenenfalls Reparatur vorhandener Schäden trägt zu deren Langlebigkeit bei, inklusive Sicherheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.