Rostbräter – Fettarm und schonend mit Bräter kochen

Bräter mit Rost – fettarm und schonend kochen

Bräter mit Rost sind für die schonende Zubereitung von Gerichten perfekt geeignet. Sie können zum Schmoren, Braten und Grillen verwendet werden. Die einzelnen Elemente lassen sich leicht reinigen und sind in der Regel backofenfest bis 240 Grad Celsius.

Bräter - Rostbräter
Mit Rostbrätern schonend Kochen

Funktionsweise und Einsatzbereiche der Rostbräter

Bräter sind handlich und lassen sich gut reinigen. Gratins, Aufläufe, Pommes, Beilagen – alles gelingt wunderbar, ob mit Rosteinsatz oder ohne. Sie können sowohl im Backofen verwendet werden als auch auf einem Gasgrill indirekt zum Einsatz kommen.

Gemüse lässt sich beispielsweise leicht anrösten und Fleisch nach dem Grillen zum Ruhen ablegen. Die Waschgänge in der Spülmaschine überstehen Bräter und Rost in der Regel problemlos.

Ein Bräter, der zusätzlich mit einem Rost ausgestattet ist, bietet dem Koch vielfältige Möglichkeiten in der Küche. Das Gitter, das in den Bräter hineingelegt wird, kann während des Garvorgangs mit dem Bratgut herausgenommen werden.

Dadurch wird zum einen das Wenden des Bratgutes vereinfacht, zum anderen lässt sich die Soße leichter zubereiten. Braten werden besonders knusprig, weil sie nicht vollständig in der Soße liegen.

Vorteile Nachteile
– unterschiedliche Formen

– herausnehmbarer Rost

– gute Transportmöglichkeiten (Griffe)

– geeignet für die meisten Herdarten (je nach Hersteller)

– besonders saftiges und knuspriges Kochergebnis

– kann je nach Produkt schwer ausfallen

– unisolierte Griffe können heiß werden

Hersteller von Rostbrätern

Namhafte Hersteller, die Rostbräter anbieten, sind unter anderem:

  • ELO
  • Kitchen Craft
  • WMF
  • Circulon

Rostbräter Kaufberatung – Worauf muss ich achten?

Bräter gibt es in unterschiedlichen Materialien und Formen. Auch Rostbräter sind wahlweise in runder, ovaler oder eckiger Form erhältlich. Nicht jedes Material ist aber für Induktionsherde geeignet. Dies sollte beim Kauf berücksichtigt werden.

Brätermodelle aus Gusseisen sind gefragt, weil sie die Wärme optimal im Bodenbereich speichern können und die Lebensmittel gleichzeitig schonend zubereitet werden.

Bräter mit Rost gibt es ferner als Edelstahl-Modelle. Diese haben den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu den gusseisernen Brätern besonders leicht und platzsparend sind.

Fazit Bräter mit Rost

Ein Rostbräter sollte grundsätzlich backofenfest, nicht zu schwer, schneid- und kratzfest sowie leicht zu reinigen sein. Ferner sollte er über eine gute Wärmeverteilung und einen (sofern vorhanden) passenden Deckel verfügen.

Der Rost muss sich bei einem guten Schmortopf nach der Verwendung möglichst einfach säubern lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.